Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wiener Neustadt schießt sich gegen Innsbruck (fast) in die Bundesliga! Gnadenloser FAC zerstört Blau-Weiß!

Die letzte Saison der Erste Liga zeigt den Fans noch einmal ein heißes Finish! Wiener Neustadt schlug den FC Wacker Innsbruck durch ein spätes Tor durch Roman Kienast (89') mit 1:0! Der Vorsprung der Niederösterreicher auf Ried wuchs damit auf drei Punkte an. Damit reicht der Mannschaft von Roman Mählich ein Remis im letzten Match gegen den FC Liefering für den dritten Platz. Im Parallelspiel deklassierte der Floridsdorfer AC den FC Blau-Weiß Linz. Die Mannschaft von Mario Handl schoss die Linzer durch Tore von Belem (10'), Fucik (13'), Tursch (20', 42') und abschließend Markoutz (57') mit 5:0 vom Platz und hat in der letzten Begegnung gegen den FC Wacker alle Chancen Platz Neun zu halten. Blau-Weiß hat mit Wattens aber den etwas leichteren Gegner. 

Unfassbare Schlussphase!  

Die Partie zwischen Wiener Neustadt und dem FC Wacker Innsbruck startete wie angekündigt mit hart geführten Zweikämpfen von Wiener Neustadt. Die Innsbrucker hielten aber munter dagegen. Die erste Möglichkeit hatten dann aber die Wiener Neustädter. Harrer schlug eine Flanke an den Außenpfosten (3'). Das erste Ausrufezeichen blieb aber nicht das einzige, denn die Wiener Neustädter setzten nach. Wedl konnte eine Miesenböck-Flanke nicht festhalten und bereitete damit den Boden für Ebenhofer, der scheiterte danach aber am schnellen Stehaufmännchen Wedl (15'). Die bis dahin rassige Begegnung verlor daraufhin etwas an Fahrt und wurde erst im zweiten Durchgang wieder spannender! Diarra prüfte den starken Innsbruck-Keeper Wedl mit einem Hammer von der Strafraumgrenze (54'), auch gegen Salihi (59') und Ebenhofer (61') war Knett-Ersatzmann Wedl stark auf dem Posten. In der Schlussphase spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Dedic scheiterte mit einem Abschluss am überragenden Schierl (84'). Auf der anderen Seite machte es Kienast besser. Der Stürmer köpfte eine Hager-Vorlage per Kopf ins Kreuzeck (89'). Pikant: Kienast war erst zwei Minuten zuvor von Trainer Roman Mählich eingewechselt worden. Mählich hat mit diesem Wechsel womöglich den Aufstieg in die Bundesliga fixiert. Am letzten Spieltag kann aber noch alles passieren.  

Stimmen zum Spiel

Roman Mählich (Trainer SC Wiener Neustadt) im Sky-Interview: „Ein Schritt noch und den setzen wir auch noch. Ich halte Einiges aus, habe ich in den letzten Wochen und Monaten erfahren, aber heute muss ich schon ehrlicherweise sagen, so, wie mir dann die Ergebnisse zugeflogen sind, habe ich auch kurz die Übersicht verloren und nicht gewusst, ob ich mich freuen oder weinen soll. Ich weiß, dass im Fußball so viel passieren kann. Es war alles schon da. Deswegen musste ich dann auch abwarten, wie das Spiel in Wattens dann endgültig ausgeht. Dann habe ich mich schon gefreut. Wir haben uns eine wirklich gute Ausgangsposition für dieses Finalspiel geschaffen, aber wir wissen gleichzeitig, und das weiß die ganze Liga, wie schwer es ist in Liefering gegen diese technisch begabten, schnellen und jungen Fußballer Fußball zu spielen. Unentschieden spielen geht nicht. Es wird nochmal ein richtiger Prüfstein für meine Mannschaft, aber ich bin überzeugt davon, dass wir diese letzte Hürde noch nehmen.

Goldtorschütze Roman Kienast (SC Wiener Neustadt) gegenüber Sky: „Es ist schön, wenn man Mal wieder ein wichtiges Tor schießt. Es war extrem wichtig für uns. Wir haben lange darauf gewartet, dass wir es in der eigenen Hand haben aufzusteigen und nächste Woche können wir den Sack zumachen. Ich habe auch schon einige Chancen vergeben, aber anscheinend funktioniert es nur, wenn es wichtig ist. Gott sei Dank ist mir das heute geglückt. Ich glaube wir waren neunzig Minuten überlegen. Es war heute schon eine schwierige Situation, aber wir haben uns super vorbereitet, sind gut drauf. Wir werden uns die Woche wieder gut vorbereiten und am Freitag schauen, dass wir gegen Liefering gewinnen.“

Die Aufstellung des SC Wiener Neustadt: 

27 Domenik Schierl
07 David Harrer
08 Ivan Ljubic
09 Alexander Gründler
10 Fabian Miesenböck
16 Hamacire Youba Diarra
18 Hamdi Salihi (K)
20 Christoph Kobald
22 Mario Ebenhofer
23 David Cancola
34 Stefan Hager

Die Aufstellung des FC Wacker Innsbruck: 

25 Lukas Wedl
07 Florian Jamnig (K)
08 Roman Kerschbaum
09 Zlatko Dedic
10 Stefan Rakowitz
11 Martin Harrer
13 Matthias Maak
14 Lukas Hupfauf
20 Dominik Baumgartner
23 Florian Rieder
27 Albert Vallci

Schiedsrichter der Partie: 

Dieter Muckenhammer

FAC lässt Blau-Weiß nicht den Hauch einer Chance! 

Der Floridsdorfer AC hatte es in dieser Saison bislang noch nicht geschafft in einer Halbzeit mehr als zwei Tore zu erzielen. Gegen den neuen Tabellenletzten aus Linz lief die sonst nicht so aktive Angriffsmaschine der Wiener allerdings wie geschmiert. Von Beginn weg ließen die Wiener den Blau-Weißen keine Luft zum Atmen. Kerschbaumer verlor im Halbfeld die Kugel an Sahanek, der legte sofort weiter auf Belem. Belem blickte auf und sah Helac etwas weit vor seinem Kasten stehen, der folgende Abschluss aus gut 35 Metern schlug wunderschön im langen Eck zur Führung ein (10'). Belem war wenig später schon wieder entscheidend beteiligt. Der Offensivspieler flankte von links nach Maß ins Zentrum wo Bernhard Fucik per Kopf auf 2:0 stellte (13'). Das Desaster in königsblau fand damit aber noch kein Ende. Der FAC setzte weiter nach und drückte aufs Tempo! Blau-Weiß dagegen spielte eher passiv und musste weitere Treffer hinnehmen. Becirovic legte quer auf Tursch, der blickte auf und zimmerte das Leder über Helac hinweg via Unterkante der Latte ins Tor (20'). Vor der Pause schnürte Tursch noch den Doppelpack. Per Kopf vollendete der Wiener eine Sahanek-Ecke (42'). Nach Wiederbeginn kam von Blau-Weiß Linz kaum mehr etwas, doch auch der FAC schaltete sein Getriebe auf Leerlauf. Ein Treffer gelang den Wienern dann aber doch noch. Markoutz vollstreckte eine Kröpfl-Flanke zum 5:0 Endstand und machte damit das Debakel für Blau-Weiß Linz perfekt. Der starke Sahanek musste nach einem brutalen Foul von Brandstätter ausgewechselt werden und wird den Wienern wohl am Freitag fehlen. 

Stimmen zum Spiel

Mario Handl (Trainer FAC Wien) am Sky-Mikro: „Dass wir fünf Tore machen und keines bekommen ist ja nicht selbstverständlich bei uns gewesen die ganze Saison. Es ist sicher ein Novum und einzigartig. Es ist sicher toll, wenn es genau bei dem Spiel passiert.“

Bernhard Fucik (FAC Wien) zu Sky: „Gott sei Dank hat es endlich einmal gepasst. Es war schon längst überfällig und es ist mir Gott sei Dank endlich gelungen. Ich weiß jetzt gar nicht ob es Abseits war oder nicht, aber das ist mir völlig egal. Die ganze Mannschaft hat sich vor der Partie voll eingeschworen. Wir waren alle voll heiß auf das Match. Wir haben gesagt, dass wir unbedingt Neunter werden wollen und ich glaube wir hätten auch noch drei, vier machen können, wenn wir die Chancen genutzt hätten.“

Thomas Sageder (Trainer FC Blau Weiß Linz) gegenüber Sky: „Also ich bin jetzt, glaube ich, das siebte oder achte Jahr als Trainer oder Co-Trainer irgendwo im Profifußball tätig und das ist mit Abstand das Peinlichste was ich jemals erlebt habe. Ich bin verantwortlich für die sportlichen Angelegenheiten da und werde morgen beim Präsidenten anfragen, wie das weitergehen soll.“

Die Aufstellung des Floridsdorfer AC: 

01 Martin Fraisl
03 Stefan Umjenovic
04 Mario Kröpfl
06 Daniel Raischl
08 Adolphe Belem
10 Marco Sahanek (K)
15 Christian Bubalovic
17 Bernhard Fucik
19 Mirnes Becirovic
23 Lukas Tursch
29 Daniel Rechberger

Die Aufstellung des FC Blau-Weiß Linz. 

21 Ammar Helac
06 Felix Huspek
07 Samuel Oppong
09 Tobias Pellegrini
12 Christopher Cvetko
19 Manuel Hartl
20 Kevin Brandstätter
25 Manuel Krainz
26 Daniel Kerschbaumer (K)
30 Gabriel Lüchinger
40 Rodnei Francisco De Lima

Schiedsrichter der Partie: 

Christian-Petru Ciochirca

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter