Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

2:1! LASK prolongiert unglaubliche Heimserie und fügt Sturm erste Saisonniederlage zu!

Zum Auftakt der 7. Runde der Tipico Bundesliga kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem LASK und dem SK Puntigamer Sturm Graz. Und dabei prolongierte der Aufsteiger mit einem 2:1-Sieg seine unglaubliche Serie von 30 ungeschlagenen Heimspielen in Folge und fügte dem Tabellenführer gleichzeitig die erste Saisonniederlage zu. Dogan Erdogan brachte die Linzer in einer schwungvollen ersten Halbzeit früh in Führung. Deni Alar verwandelte in einer kurzen Drangphase der Gäste einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Keine zehn Minuten später stellte Maximilian Ullmann den 2:1-Endstand her.

 

Der Aufsteiger dominiert eine schwungvolle erste Hälfte

LASK-Coach Oliver Glasner veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Rapid auf zwei Positionen. Anstelle von Felix Luckeneder und Rajko Rep rotierten Emanuel Pogatetz und Rene Gartler in die Startelf des Aufsteigers. Bei den Grazern gab es im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Salzburg nur eine Veränderung. Christian Schulz rückte für Stefan Hierländer, der gegen Salzburg seine fünfte Gelbe Karte in der noch jungen Saison gesehen hat, in die Anfangsformation des Tabellenführers.

Die Hausherren waren zu Beginn die deutlich aktivere Mannschaft und tauchten nach schnellen Kombinationen gleich zweimal gefährlich vor Sturm-Goalie Siebenhandel auf. Beide Aktionen wurden wegen Abseits zurecht abgepfiffen. Lange mussten die LASK-Fans aber nicht auf den Führungstreffer warten: Dogan Erdogan zirkelte einen Freistoß von der linken Seite an Freund und Feind vorbei ins rechte Eck – 1:0 (10.). Sturm-Goalie Siebenhandel konnte in dieser Situation nur zuschauen. Die Grazer wachten nach dem Gegentor schnell auf und erzielten beinahe den Ausgleich. Deni Alar feuerte einen Gewaltschuss aus großer Distanz ab und zwang LASK-Goalie Pervan zu einer Glanztat (12.). Wenige Augenblicke später konnte sich der Schlussmann der Athletiker bei einem starken Versuch von Huspek neuerlich auszeichnen (16.). Die Grazer steigerten sich von Minute zu Minute und wurden für die Offensivbemühungen belohnt. Nach einer ungeschickten Attacke von Ramsebner gegen Zulj zeigte Schiedsrichter Lechner zurecht auf den Punkt. Deni Alar übernahm die Verantwortung und verwandelte im rechten Eck – 1:1 (25.). Pervan war zwar im richtigen Eck, konnte den Treffer allerdings nicht verhindern.

Die Partie gestaltete sich auch in weiterer Folge sehr schwungvoll und die Hausherren legten in der 34. Minute wieder vor: Michorl setzte mit einem sehenswerten Lupfer Bruno in Szene. Der Brasilianer spielte umgehend in die Mitte auf Ullmann, der sich gegen die verwirrte Grazer Hintermannschaft durchsetzte und die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückte – 2:1 (34.). In weiterer Folge spielten nur mehr die Hausherren. Gartler erzielte nach einem starken Lochpass von Ullmann das vermeintliche 3:1. Das Tor zählte aufgrund einer knappen Abseitsstellung von Gartler zurecht nicht (39.). Drei Minuten später hatte Michorl das 3:1 auf dem Fuß, setzte das Spielgerät aber am Tor vorbei (42.). Demzufolge gingen die Hausherren mit einer verdienten 2:1-Führung in die Pause.

Maximilian Ullmann jubelt mit seinen Kollegen über den spielentscheidenden Treffer. Foto: Harald Dostal

 

LASK rettet knappe Führung über die Zeit

Sturm-Coach Franco Foda reagierte zur Pause und brachte mit Jeggo und Zulechner zwei frische Kräfte ins Spiel. Und der eingewechselte Stürmer kam nur wenige Augenblicke nach Wiederbeginn zur ersten gefährlichen Chance. Röcher setzte sich auf der linken Seite gut durch und spielte auf Zulechner, der den Ball aus kurzer Distanz nicht aufs Tor brachte (49.). Die Gäste waren nach Seitenwechsel die aktivere Mannschaft und kamen dem Ausgleich nahe. Alar übernahm eine Zulj-Ecke direkt und zwang Pervan zu einer Parade (57.). In weiterer Folge war die Partie etwas zerfahren. Beide Mannschaften konnten sich kaum gefährliche Torchancen erarbeiten.

Franco Foda setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte und brachte den pfeilschnellen Neuzugang Emeka Eze ins Spiel. Zehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit hatte Alar den Ausgleich auf dem Fuß: Zulj auf Huspek, der Alar ideal bediente. Der Ex-Rapidler schoss allerdings drüber (80.). Drei Minuten später verhinderte Pervan mit einer sensationellen Parade das erste Bundesligator von Sturms Neuzugang Eze (83.). In der absoluten Schlussphase ließen die Hausherren keinen gefährlichen Angriff der Grazer mehr zu und brachten die knappe 2:1-Führung über die Zeit.

Sturms Neuzugang Emeka Eze kam heute zu seinem Bundesliga-Debüt. Foto: Harald Dostal

LASK – SK Sturm Graz 2:1 (2:1)

TGW-Arena, 6.000 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Erdogan (10.), Ullmann (34.) bzw. Alar (25./Elfmeter)

LASK: Pervan – Pogatetz, Trauner, Ramsebner – Ullmann, Michorl, Erdogan, Ranftl – Bruno (78./Reiter), Gartler (66./Goiginger), M. Berisha (86./Raguz)

Sturm: Siebenhandel – Schulz, Maresic, Koch – Lykogiannis, Zulj, Lovric (46./Jeggo), Potzmann (46./Zulechner) – Röcher (74./Eze), Alar, Huspek 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter