Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

1:2! Altach besiegelt wohl das Aus von SKN-Coach Jochen Fallmann!

Der Cashpoint SCR Altach gastierte in der 7. Runde der Tipico Bundesliga beim Tabellenletzten SKN St. Pölten. Und dabei feierten die Vorarlberger einen verdienten 2:1-Auswärtssieg. Hannes Aigner brachte die Gäste nach einem schweren Patzer von SKN-Goalie Riegler früh in Führung. Dobras sorgte für die 2:0-Halbzeitführung. Nach Seitenwechsel gelang Martin Rasner nur mehr der Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand. Die St. Pöltner konnten damit auch im 7. Saisonspiel keinen Sieg einfahren und rangieren weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Für den angezählten Jochen Fallmann war dies wohl das letzte Spiel als Chefcoach der Niederösterreicher.  

 

Schwerer Patzer von Riegler bringt Altach auf die Siegerstraße

Der angezählte St. Pölten-Coach Jochen Fallmann stellte sein Team im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Wolfsberg gleich auf fünf Positionen um. Martin Rasner, Alex Sobczyk und Dominik Hofbauer spielten anstelle von Daniel Petrovic, Manuel Martic und Sandro Ingolitsch von Beginn an. Altach-Trainer Klaus Schmidt schickte exakt jene Elf auf den Platz, die gegen Mattersburg einen knappen Heimsieg einfahren konnte.

Die Altacher erwischten einen perfekten Start und gingen nur wenige Minuten nach Anpfiff in Führung. SKN-Goalie Riegler wollte einen Rückpass klären, schlug allerdings über den Ball und landete auf dem Hosenboden. Dobras schaltete schnell und spielte scharf zur Mitte, wo Diallo die Kugel Richtung eigenes Tor spitzelte. Hannes Aigner drückte das Leder allerdings aus kurzer Distanz selbst über die Linie – 0:1 (8.). Ein Gegentor, welches die aktuelle Lage beim SKN St. Pölten perfekt repräsentiert. Nämlich pures Chaos. Die Niederösterreicher waren nach dem Gegentreffer zwar bemüht, richtig gefährliche Torchancen konnten sie sich allerdings keine erarbeiten. Nach einer halben Stunde hatte die Rapid-Leihgabe Alex Sobczyk den Ausgleich allerdings auf dem Fuß: Riski spielte seine Schnelligkeit aus und legte ideal quer auf Sobczyk, der Altach-Goalie Kobras aus kurzer Distanz ins Gesicht schoss (29.). Die Tore erzielten allerdings die Gäste: Gebauer lief seinen Gegenspielern auf und davon, spielte zur Mitte auf Aigner, der wiederum sehenswert per Ferse auf Dobras weiterleitete. Dobras ließ sich diese Chancen nicht nehmen und verwandelte eiskalt im verwaisten Tor – 0:2 (38.). Somit gingen die Altacher mit einer komfortablen 2:0-Führung in die Pause.

Traumtor von Rasner reicht nicht

Jochen Fallmann reagierte auf die katastrophale Leistung seiner Mannschaft und brachte zur Pause mit Davies und Neuzugang Pak zwei frische Kräfte ins Spiel. Die Altacher agierten nach Wiederbeginn allerdings sehr geschickt, verteidigten stark und machten den Hausherren das Leben damit schwer. Die Hausherren machten das Spiel nach einer Standardsituation aber richtig spannend: Eine Kopfballabwehr von Zech landete genau bei Martin Rasner, der sich aus großer Distanz ein Herz fasste und die Kugel sehenswert im rechten Eck verwertete – 1:2 (69.). Die Gastgeber warfen in der Schlussphase alles nach vorne und wurden immer wieder durch den eingewechselten Nordkoreaner Pak gefährlich. Nichtsdestotrotz mussten sich die St. Pöltner 1:2 geschlagen geben.

SKN St. Pölten – Cashpoint SCR Altach 1:2 (0:2)

NV-Arena, 1200 Zuschauer, SR Gishamer

Tore: Rasner (69.) bzw. Aigner (8.), Dobras (38.)

St. Pölten: Riegler – Mehmedovic, Huber, Diallo, Stec – Hofbauer, Ambichl, Rasner, Parker (46./Davies) – Sobczyk (74./Doumbouya), Riski (46./Pak)

Altach: Kobras – Schreiner, Netzer, Zech, Lienhart – Piesinger – Dobras (85./Zwischenbrugger), Nutz (68./Honsak), Salomon, Gebauer – Aigner (68./Tekpetey)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter