Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

1:1! Leistungsgerechtes Remis zwischen Blau-Weiß Linz und Wiener Neustadt!

Zum Abschluss der 11. Runde der Sky Go Erste Liga gastierte Tabellenführer Wiener Neustadt beim FC Blau-Weiß Linz. Und dabei kam es zu einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Florian Templ brachte die Hausherren mit einem kuriosen Treffer in Führung (20.). Kurz vor der Pause gelang dem Tabellenführer durch Fabian Miesenböck der verdiente Ausgleich (42.). Die Linzer sind damit seit vier Heimspielen ungeschlagen.

Kurioses Templ-Tor bringt Blau-Weiß Linz in Führung  

Die erste Chance der Partie verbuchten die Gäste aus Niederösterreich. Wenige Sekunden nach Spielbeginn probierte es Goalgetter Salihi mit einem Schuss aus der Drehung. Sein Versuch konnte gerade noch geblockt werden (1.). In Führung gingen allerdings die Linzer. Und zwar durch ein kurioses Tor: Neustadt-Keeper Schierl konnte eine Hereingabe von Blutsch nicht kontrollieren, von der Stange sprang der Ball zu Florian Templ, der das Spielgerät nur mehr über die Linie drücken musste – 1:0 (20.). Bitter für die Linzer: Kevin Brandstätter hatte sich in einem Zweikampf verletzt und musste nach einer halben Stunde verletzt ausgetauscht werden. Für ihn kam Lukas Skrivanek in die Partie (30.). Wenige Minuten später verhinderte Maier den drohenden Ausgleich: Der Verteidiger der Blau-Weißen kratzte einen Kopfball von Hager gerade noch von der Linie (35.). Kurz vor der Pause bejubelte der Leader den Ausgleich: Fabian Miesenböck setzte sich an der Strafraumgrenze energisch gegen Lukas Gabriel durch und feuerte die Kugel wuchtig ins Tor – 1:1 (42.). Mit diesem Ergebnis ging es in Kabinen.

Hart umkämpft: Blau-Weiß Linz und Wiener Neustadt trennten sich leistungsgerecht unentschieden. Foto: Harald Dostal

Chancenarme zweite Hälfte

Blau-Weiß-Coach Günther Gorenzel nahm zur Pause den bereits zweiten Wechsel in dieser Partie vor. Stefan Haudum kam für Thomas Hinum ins Spiel. In der ersten Viertelstunde der zweiten Spielhälfte hatten beide Teams Probleme mit dem Spielaufbau und kamen zu keiner nennenswerten Torchance. Den ersten Abschluss im zweiten Durchgang gab Markus Blutsch ab. Gästekeeper Schierl hatte mit dem harmlosen Schuss allerdings keine Mühe (63.). Wenige Minuten später faustete Schierl einen Freistoß genau zu Skrivanek, der sofor abzog und Schierl zur nächsten Parade zwang (71.). In der Schlussphase agierten beide Mannschaften in der Offensive zu ideenlos und konnten sich dadurch keine gefährlichen Torchancen erarbeiten. Somit endete die Partie mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. 

Stimmen

Günther Gorenzel (Trainer FC Blau Weiß Linz): „Ich schaue mehr auf die Leistung der Mannschaft und weniger auf die Ergebnisse. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden, vor allem damit, wie die Mannschaft taktische Vorgaben umgesetzt hat. Wir sind Mitte der ersten Halbzeit leicht vom Gameplan abgewichen und haben Probleme bekommen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das wieder diszipliniert durchgezogen.“

Roman Mählich (Trainer SC Wiener Neustadt): "In der ersten Halbzeit haben ich eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen. Es ist immer schwierig einen Rückstand aufzuholen. In der zweiten Halbzeit sind wir nicht mehr so druckvoll aus der Kabine gekommen, haben im Aufbau Fehler gehabt und waren nicht mehr so entschlossen. Grundsätzlich ist das Unentschieden gerecht.“

FC Blau-Weiß Linz – SC Wiener Neustadt 1:1 (1:1)

Linzer Stadion, 1.221 Zuschauer, SR Altmann

Tore: Templ (20.) bzw. Miesenböck (42.)

BW Linz: Hankic – Brandstätter (31./Skrivanek), Gabriel, Maier, Kerschbaumer – Hinum (46./Haudum), Cvetko – Oppong, Blutsch (86./Schagerl), Halilovic – Templ

Wr. Neustadt: Schierl – Kobald, Mally, Hager – Harrer, Yavuz (58./Stefel), Cancola, Gründler (69./Rusek) – Ebenhofer, Salihi (78./Zivotic), Miesenböck 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter