Burgenlandliga

Klingenbach trotz Verletzungssorgen auf Rang drei

In der vergangenen Saison sah es beim ASKÖ Klingenbach alles andere als rosig aus. Man kämpfte um den Klassenerhalt und konnte diesen meistern. In der abgelaufenen Hinrunde der Burgenlandliga entwickelte Trainer Johann Dihanich eine schlagkräftige Truppe, die nun völlig verdient unter den Top 3 der Liga zu finden ist.

 

Bislang keine Transfers getätigt

Wie erwähnt musste Dihanich auf einige Stammkräfte verzichten. Neben dem Legionär Lukas Hutta, verletzten sich auch Dominik Dihanich und Marco Laubner (beide Kreuzbandriss). Außerdem musste auch Legionär Balazs Balogh die letzten zwei Runden pausieren. Der Kader schrumpfte damit ordentlich, dennoch sieht der Klingenbach-Coach keinen Grund zur Beunruhigung: „Wenn es Bedarf gibt, den Kader zu ergänzen, dann werden wir das tun“.

Ziel bereits so gut wie erreicht

Im Sommer setzte sich der Verein das Ziel, so wenig wie möglich mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen. Dies ist mit dem aktuellen Stand der Tabelle praktisch erreicht. Die Devise für das Frühjahr lautet, so viele Punkte wie möglich zu holen. „Wenn am Ende dieselbe Platzierung wie jetzt rausschaut, dann wäre das gut. Wenn wir ein paar Plätze abrutschen, ist das auch okay“, so Trainer Johann Dihanich. Mit der Vorbereitung beginnt man in Klingenbach am 9. Jänner und außerdem nimmt die Mannschaft traditionell beim Hallenturnier im Landesportzentrum in Neufeld teil. Man kann gespannt sein, ob der ASKÖ auch in der Rückrunde so überraschen kann.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Burgenland

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter