Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Bitter: Sturm Graz verliert Spiel und Toptorschützen!

Nach dem sensationellen 1:0 Auswärtserfolg am vergangenen Sonntag gegen Red Bull Salzburg, feierte Admira Wacker am heutigen Mittwoch einen 2:0-Erfolg in Graz gegen den SK Sturm. Die Admira präsentierte sich in der Defensive einmal mehr sehr stark und ließ kaum Chancen der Grazer zu. In der 77. Minute erzielte Christoph Monschein, Goltorschütze vom vergangenen Sonntag, den Führungstreffer für die Südstädter. Kurz vor Schluss sorgte Sax mit einem Schlenzer für die Entscheidung. Die Admira ist in der Tabelle nun Sechster.

 

Deni Alar muss verletzt vom Platz

Sturm-Trainer Franco Foda schickte jene Elf auf das Spielfeld, die am vergangenen Sonntag einen 2:1-Auswärtserfolg bei Rapid feierte. Auch Gästetrainer Oliver Lederer veränderte seine Mannschaft auf keiner Position.

Die Gäste liefen Sturm früh an und störten damit den Spielaufbau der Grazer. Eldis Bajrami sorgte nach neun Minuten für den ersten Torschuss der Niederösterreicher in dieser Partie, der von Gratzei ins Torout abgewehrt wurde. Bitter für die Admira: Markus Pavic musste bereits nach 10 Minuten aufgrund einer Verletzung raus. Für ihn kam Patrick Wessely ins Spiel. Auch die Grazer mussten früh im Spiel wechseln. Für den Bundesligatoptorschützen Deni Alar ging es nicht weiter, für ihn kam Roman Kienast in die Partie (23.). Die Admira ließ in der Defensive nichts zu und hatte die Offensive der Grazer im Griff. Torchancen waren bis zum Ende der ersten Halbzeit Mangelware. Eine Minute vor dem Ende kamen die Grazer doch zu einer Chance: Schmerböck schoss aus 15 Metern knapp über das Tor (44.). In der Nachspielzeit parierte Gratzei einen 30-Meter-Schuss von Knasmüllner stark. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Christoph Monschein erzielte wieder ein wichtiges Auswärtstor. 

 

 

Monschein und Sax schießen die Admira zum Sieg 

Die Admira kam sehr energisch aus der Kabine und hatte gleich die ersten Torchance in der zweiten Halbzeit. Eldis Bajramis Schuss aus runde 14 Metern wurde gerade noch zur Ecke geblockt (47.). Doch kurz darauf hätte Edomwonyi zumindest ein Tor erzielen müssen. Zuerst setzte er einen Schuss aus kurzer Distanz am Tor vorbei (50.) und kurz darauf war er auf und davon, scheiterte aber an Admira-Schlussmann Leitner (51.). 10 Minuten später wehrte Gratzei einen Knasmüllner-Schuss nach vorne ab, Wessely setzte nach, doch seinen Versuch konnte Gratzei festhalten (61.). 5 Minuten später verhinderte er in ähnlicher Manier einen Treffer von Monschein (66.). Und 10 Minuten patzte James Jeggo auf der Mittellinie und ermöglichte der Admira die Führung. Ebner spielte nach dem Ballverlust des Australiers perfekt auf Monschein, der trocken zum 0:1 verwandelte (77.). Die Admira ließ in der Defensive weiterhin nichts zu und machte kurz vor Schluss sogar alles klar. Ebner auf den zuvor eingewechselten Sax, der den Ball mit viel Übersicht ins lange Eck zirkelte – 0:2 (89.). In der Nachspielzeit scheiterte Stankovic mit einem Drehschuss an Leitner (91.). Somit feierte die Admira nach dem sensationellen Auswärtssieg in Salzburg den nächsten Erfolg in einem fremden Stadion.

 

Foto: Red Bull Media

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter