Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

ÖFB-Cup: Wimpassing hat beim jungen Team aus Stadlau das bessere Ende für sich

In der ersten Runde des UNIQA ÖFB Cups verlor FC Stadlau daheim gegen SV Wimpassing 1:2 (0:1). Die Hausherren hatten zu Beginn mehr vom Spiel, Mitte der ersten Hälfte ging allerdings Wimpassing durch einen tollen Weitschuss von Neuzugang Amel Sistek 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel nutzte Stadlaus Cem Atan einen Abwehrfehler der Gäste und glich zum 1:1 aus. Milan Bortel brachte die Gäste in Minute 68 zum zweiten Mal in Führung, Wimpassing brachte den Vorsprung danach über die Zeit und hatte aus Konter noch Chancen auf einen höheren Sieg.

Stadlau mit besserem Start - Traumtor der Gäste

Der Regionalliga Ost-Vertreter hat sein Team in der Übertrittszeit verjüngt, Stadlau zeigte vor knapp 300 Zuschauern aber ein beherztes Auftreten und begann sehr druckvoll. Stadlau bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen, konnte daraus aber noch kein Kapital schlagen. Im Laufe der Begegnung fanden auch die Gäste ins Spiel und gingen schließlich Mitte der ersten Halbzeit in Führung.

In der 37. Minute nahm sich Wimpassings Neuzugang Amel Sistek ein Herz und zog aus rund 35 Metern einfach einmal ab, der Ball passte genau und die Burgenländer stellten auf 1:0. Danach hatte Stadlau Schwierigkeiten wirklich gute Chancen zu kreieren um den Ausgleich zu erzielen, bis zur Pause blieb es beim 0:1.

Standardsituation endscheidet Match

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Stadlauer noch einmal den Druck und schafften relativ rasch den Ausgleich. Nach einem Abwehrfehler der Gäste war Cem Atan zur Stelle und netzte in der 58. Minute zum 1:1 ein. Mitte des zweiten Durchganges wusste Wimpassing aber eine Antwort und ging nach einer Standardsituation erneut in Führung. Nach einem Eckball war Milan Bortel aus acht Metern per Kopf zur Stelle und traf zum 2:1 für die Burgenländer.

Stadlau versuchte in der Schlussphase zu reagieren und warf schließlich alles nach vorne, fand aber kein richtiges Rezept gegen die gut stehende Abwehr der Gäste. Wimpassing wurde auf der anderen Seite bei Konterchancen mehrmals gefährlich, verabsäumte es aber vorzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Die Hausherren schafften am Ende allerdings nicht mehr den Ausgleich, Wimpassing setzte sich 2:1 durch und stieg im ÖFB-Cup in die nächste Runde auf.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Slawik (Co-Trainer Stadlau): "Wir haben mit einer jungen Truppe am Ende Lehrgeld zahlen müssen. In den ersten 20-25 Minuten haben wir guten Fußball gezeigt, kassierten aber durch einen tollen Schuss den ersten Treffer. Nach der Pause haben wir einen Stellungsfehler zum Ausgleich genutzt, mussten aber das 1:2 hinnehmen. Am Ende hat sich die Routine von Wimpassing durchgesetzt, unsere Mannschaft hat es aber insgesamt gut gemacht."

Markus Windholz (Obmann Wimpassing): "Die junge Truppe von Stadlau begann sehr druckvoll, wir gingen dann aber durch ein Traumtor in Führung und danach hat sich der Gegner schwergetan. Nach einem Abwehrfehler mussten wir den Ausgleich hinnehmen, Milan Bortel machte seinen Fehler aber wieder gut und traf zum 2:1. Danach hatten wir die besseren Chancen auf ein weiteres Tor, der Sieg war nicht unverdient, wir hatten das bessere Ende für uns."

 

 

 

 

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Burgenland

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter