Trainingslager organisiert von Ligaportal

Allgemein

Europa-League-Qualifikation mit Rapid, LASK und Admira: Die wichtigsten Termine im Überblick!

Nicht nur für den SK Sturm, der bereits wenige Tage vor Liga-Start in der zweiten Quali-Runde der Champions League antritt, sondern auch für den LASK und FC Flyeralarm Admira beginnt die neue Saison etwas früher als für alle anderen österreichischen Klubs. Für die beiden Überraschungsteams der abgelaufenen Spielzeit startet die Saison 2018/19 bereits am 26. Juli mit dem Hinspiel der zweiten Qualifikations-Runde der Europa League. Der SK Rapid Wien steigt als Dritter der abgelaufenen Saison erst in der dritten Runde der EL-Quali und damit erst am 9. August ein. Ligaportal liefert euch einen Überblick über Spieltermine und mögliche Gegner. 

 

Rapid

Nach einem Jahr Abstinenz kehrt der SK Rapid Wien in den Europacup zurück. Die Hütteldorfer profitieren als Tabellendritter der abgelaufenen Saison vom Cup-Sieg der Grazer, die am Ende auf Platz zwei landeten. Damit steigen die Wiener nämlich nicht in der zweiten, sondern erst in der dritten Qualifikations-Runde der Europa League ein. Spieltermin Hinspiel: 9. August, Rückspiel: 16. August.  

Rapid wird mit seinem guten Koeffizienten von 21.500 in dieser gesetzt sein. Mit Zorya Luhansk (UKR), Istanbul Basaksehir (TUR), FC Luzern (SUI), Sigma Olmütz (CZE), Bröndby IF (DEN) und FC Universitatea Craiova (ROU) stehen erst sechs potentielle Gegner fest. Die weiteren möglichen Kontrahenten werden eine Runde zuvor ermittelt. Die Auslosung der dritten Runde findet am 23. Juli in Nyon statt. 

Das bisher letzte Europacup-Spiel für Rapid: Kvilitaia und Co trafen am 8. Dezember 2016 auf Bilbao (1:1). Foto: GEPA pictures/Wien Energie

Bei einem plangemäßen Aufstieg ins Playoff wäre Rapid nach aktuellem Stand ungesetzt. Sollten jedoch wie schon in den Jahren zuvor gesetzte Teams vor dem Playoff ausscheiden, könnten die Grün-Weißen doch noch in den Bereich der Gesetzten rutschen und damit Hammer-Gegnern wie Sevilla, Zenit St. Petersburg oder Besiktas aus dem Weg gehen. 

LASK

Das lange Warten hat ein Ende. Nach 19 Jahren Pause dürfen sich die Fans des LASK wieder auf Europacup-Partien ihres Herzensklubs freuen. Die Linzer fixierten in ihrer ersten Saison nach dem Wiederaufstieg bereits vier Runden vor Schluss das Europacup-Ticket, beendeten die Saison auf dem starken vierten Tabellenplatz. 

Die Athletiker steigen damit in der zweiten Quali-Runde der Europa League ein, in der sie trotz ihrer langen Europacup-Abwesenheit mit einem Koeffizienten von 6.570 gesetzt sind. Mit welchem der 37 möglichen Gegnern es die Oberösterreicher zu tun bekommen könnten, lässt sich bis zum Tag der Auslosung nicht vorhersagen, da die UEFA unmittelbar vor der Ziehung die insgesamt 74 Teams in fünf Gruppen zu je zehn und zwei Gruppen zu je zwölf Teams einteilt. Die Auslosung der zweiten Quali-Runde findet am 20. Juni in Nyon statt. Gespielt wird am 26. Juli (Hin-) sowie am 2. August (Rückspiel). 

Der LASK will nach einer sensationellen ersten Saison nun auch im Europacup für Furore sorgen. Foto: Harald Dostal

Sollte der LASK den Einzug in die nächste Runde schaffen, wären sie sowohl in der dritten Quali-Runde als auch im Playoff definitiv ungesetzt. Die Linzer könnten demnach bereits in Q3 auf Hammer-Gegner wie Sevilla, St. Petersburg, Besiktas oder Leipzig treffen. Die Oberösterreicher müssten zudem gemäß UEFA-Stadioninfrastruktur-Reglement ab der dritten Runde in ein Stadion der Kategorie drei ausweichen, da die Paschinger TGW-Arena (Kategorie 2) nur für die zweite Quali-Runde zulässig ist. Die wohl naheliegendste von mehreren Optionen wäre eine Rückkehr ins Linzer Stadion, wo die Athletiker auch ihr bisher letztes Europacup-Spiel (2:3 gegen Steaua Bukarest) bestritten. 

Admira

Die zweite große Überraschung in der abgelaufenen Bundesliga-Saison neben dem Aufsteiger war der FC Flyeralarm Admira. Die Niederösterreicher spielten trotz Trainerwechsel (Damir Buric verließ bereits Anfang September die Admira, um zu Greuther Fürth zu wechseln) sowie zahlreicher Verletzungen eine Top-Saison und lösten als Tabellenfünfter das Europacup-Ticket.  

Die Admira steigt wie der LASK in der zweiten Qualifikations-Runde der Europa League ein und ist in dieser mit einem Koeffizienten von 6570 gesetzt. Mögliche Gegner lassen sich aufgrund der von der UEFA vor der Auslosung kurzfristig vorgenommen Topfeinteilung nicht vorhersagen. Sollten die Niederösterreicher, die vor zwei Jahren in der EL-Qualifikation erst in der dritten Quali-Runde an Liberec scheiterten, heuer die erste Hürde meistern, wären sie fortan ungesetzt. Anders als der LASK, kann der FC Flyeralarm Admira alle Quali-Heimspiele bis inklusive Playoff in der BSFZ-Arena austragen. 

Trainer-Fuchs Ernst Baumeister und seine jungen Wilden krönten eine starke Saison mit dem EL-Ticket. Foto: Josef Parak

Rahmenterminplan Europa-League-Qualifikation

19. Juni: Auslosung zweite Qualifikationsrunde (Meisterweg), Nyon

20. Juni: Auslosung erste & zweite Qualifikationsrunde (Hauptweg), Nyon

12. Juli: Erste Qualifikationsrunde, Hinspiele

19. Juli: Erste Qualifikationsrunde, Rückspiele

23. Juli: Auslosung dritte Qualifikationsrunde, Nyon

26. Juli: Zweite Qualifikationsrunde, Hinspiele

2. August: Zweite Qualifikationsrunde, Rückspiele

6. August: Auslosung Play-off-Runde, Nyon

9. August: Dritte Qualifikationsrunde, Hinspiele

16. August: Dritte Qualifikationsrunde, Rückspiele

23. August: Play-off-Runde, Hinspiele

30. August: Play-off-Runde, Rückspiele

31. August: Auslosung Gruppenphase, Monaco

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus