Trainingslager organisiert von Ligaportal

eBundesliga

eBundesliga: Das sind die Finalisten!

Die ersten Entscheidungen in der Debüt-Saison der eBundesliga sind bereits gefallen. Aus insgesamt 5.974 angemeldeten Spielern haben sich im Rahmen der Online-Qualifikation zunächst 800 FIFA-Spieler für die zehn Klub-Events qualifiziert. In den Räumlichkeiten der Tipico Bundesliga-Klubs wurde schließlich in den vergangenen zwei Wochen um die begehrten Kaderplätze für das große Final-Event am 8. Dezember im Studio 44 in Wien gekämpft. Die Top 4 jedes Klub-Events erhalten fixe Startplätze, dazu kommen zwei Ersatzspieler pro Klub. In einer Wild-Card-Phase wird in der kommenden Woche jeweils noch ein Fix-Startplatz pro Klub vergeben.

 

Die Finalisten im Überblick

FC Red Bull Salzburg: Benjamin Zidej, Philipp Moser, Andres Torres, Marvin Rathmayr, Sebastian Eberl, Ivica Ilic

FK Austria Wien: Mehmet Köse, Markus Knopp, Owen Eguavoen, Christoph De Sakarian, Asmir Turanovic, Stefan Zivanovic

SK Puntigamer Sturm Graz: Filip Babic, Irman Duna, Philip Gutmann, Marco Lindner, Daniel Wimmer, Martin Capellari

CASHPOINT SCR Altach: Rene Prantl, Alexander Greussing, Dominik Lampacher, Mert Buyar, Lukas Kuntner, Oguzhan Öztürk

SK Rapid Wien: Armin Kamenjasevic, Alexander Kukolja, Philipp Paskovic, Mustafa Celik, Mario Viska, Benjamin Kirowitz

FC Flyeralarm Admira: Tino Weiss, Gregor Zuntermann, Fabian Glechner, Kevin Henke, Denis Hodzic, Umut Agacaoglu

SV Mattersburg: Heinz Knapp, Marvin Michlits, Patrick Uchatzy, Erwin Hujdurovic, Patrick Bauer, Daniel Petermann

RZ Pellets WAC: Thomas Miklau, Sandro Spick, Angelo Curuti, Tobias Weingrill, Kevin Kloss, Julian Brunner

SKN St. Pölten: Philipp Kröbmannsberger, Gerhard Haas, Markus Sandler, Imed Ajili, Manfred Marinkovits, Mario Peschkam

LASK: Alex Bejko, Ajdin Islamovic, Michael Glasner, Herbert Schachner, Dominik Ranetbauer, Dominik Eichinger

 

Fotos: Bundesliga Mediainfo

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus