Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Mattersburg 1 Rapid 1: Damir Canadi muss auf ersten Sieg weiter warten!

Der SK Rapid Wien kann unter Damir Canadi nicht gewinnen. Für die Wiener reichte es beim Tabellenletzten SV Mattersburg nur zu einem 1:1-Unentschieden. In einer intensiven ersten Hälfte verletzte sich Manuel Thurnwald bei einem Zusammenstoß mit Maksimenko schwer und musste ausgetauscht werden. Die Tore fielen erst in der Schlussphase. Jano brachte Mattersburg mit einem direkten Freistoß in Führung. Nur wenig später verhinderte Malicsek mit seinem ersten Treffer für Rapid eine weitere Niederlage. Nichts desto trotz rutschten die Hütteldorfer auf Platz Sieben ab.

 

Intensive Halbzeit mit einigen Verletzten

Mattersburg-Coach Ivica Vastic stellte seine Mannschaft auf drei Positionen um. Im Tor startete Markus Kuster anstelle von Markus Böcskör, Barnabas Varga und Lukas Rath ersetzten Alexander Ibser und Sven Sprangler. Rapid-Trainer Damir Canadi stellte wieder kräftig um und brachte fünf Neue. Sonnleitner, Dibon, Mocinic, Joelinton und Thurnwald standen statt Schobesberger, Grahovac, Traustason, Wöber und Okungbowa in der Startelf der Hütteldorfer.

Die erste Chance des Spiels hatten die Burgenländer. Strebinger segelte an einer Jano-Flanke vorbei und ermöglichte Rath eine Schussgelegenheit auf das leere Tor. Raths Schuss ging allerdings klar drüber (2.). In der 10. Minute krachte Thurnwald mit Maksimenko zusammen und für den jungen Rapidler ging es nicht weiter. Für ihn kam Traustason ins Spiel. Die Rapidler konnten sich kaum Torchancen erarbeiten und standen in der Defensive nicht immer sattelfest. Bei einer Röcher-Flanke stand die Rapid-Verteidigung nicht gut und ermöglichte Varga eine gute Kopfballchance, die er allerdings nicht aufs Tor brachte (24.). Die beste Chance der Rapidler vergab Louis Schaub mit einem Volley ans Außennetz (26.). Einen Weitschuss von Jeolinton parierte Kuster stark und verhinderte das 0:1 (38.). Und Sekunden vor dem Ablauf der vierminütigen Nachspielzeit rettete Kuster mit einer starken Parade das Unentschieden in die Pause.

Thomas Schrammel musste in der Schlussphase mit Gelb/Rot vom Platz.

 

Malicsek verhindert Rapid-Blamage

Kurz nach Wiederanpfiff wären die Wiener beinahe in Führung gegangen: Kuster ließ einen Kvilitaia-Schuss genau auf Schaub abprallen, dessen Schuss aber im letzten Moment von Höller geblockt wurde (49.).  Nach einer Stunde war der Ball im Tor der Rapidler, doch der Treffer zählte aufgrund einer Abseitsstellung zurecht nicht (60.). Die Mattersburger hatten in den folgenden Minuten mehr Spielanteile und gingen in der 72. Minute sogar in Führung: Jano verwandelte einen Freistoß via Innenstange direkt zum 1:0 für die Burgenländer. Doch lange durften sich die Mattersburger nicht über die Führung freuen, denn der kurz zuvor eingewechselte Malicsek erzielte mit seinem ersten Treffer für Rapid den Ausgleich (76.). Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wurde es turbulent. Zuerst vergab Pink aus kurzer Distanz die Riesenchance auf den Führungstreffer (87.) und nur wenig später flog Thomas Schrammel nach einem Bodycheck gegen Höller mit Gelb/Rot vom Platz (88.). In der Nachspielzeit hatte der Rekordmeister noch eine Chance auf den Siegtreffer, doch Rath war vor Kvilitaia am Ball. Somit blieb Rapid auch im vierten Spiel unter Damir Canadi sieglos.

 

Foto: GEPA Wien Energie

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste tipico-Bundesliga

Top Live-Ticker Reporter