Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

2:0! LASK setzt Erfolgslauf fort!

Zum Auftakt der dritten Bundesliga-Runde gastierte der Tabellenletzte SKN St. Pölten beim derzeit sensationell spielenden Aufsteiger LASK. Die Linzer setzten sich in einer intensiv geführten Partie mit 2:0 durch. Rene Gartler brachte die Athletiker nach einer Standardsituation aus abseitsverdächtiger Position in Führung. Kurz vor Schluss sorgte Rajko Rep für die Entscheidung. Damit übernehmen die Linzer vorläufig die Tabellenführung. Der SKN St. Pölten rutscht hingegen auf den letzten Tabellenplatz ab. 

 

Wieder dürfen die Linzer nach einer Standardsituation jubeln

LASK-Coach Oliver Glasner nahm im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Salzburg drei Umstellungen vor. Dogan Erdogan, Rajko Rep und Rene Gartler rotierten für Gernot Trauner, Thomas Goiginger und Alexander Riemann in die Startelf des Aufsteigers. Jochen Fallmann veränderte seine Mannschaft gegenüber der 1:4-Pleite gegen Rapid gleich auf vier Positionen. Ingolitsch, Martic, Thürauer und Doumbouya nahmen vorerst nur auf der Bank Platz. Für sie rückten Mehmedovic, Diallo, Rasner und Ambichl in die Anfangsformation.

Die Gäste starteten mit dem neuen 3-4-3-System sehr aggressiv in die Partie und hätten bereits wenige Minuten nach Spielbeginn in Führung gehen können. Neuzugang Roope Riski tankte sich mit etwas Ballglück in den Strafraum und kam völlig frei zum Schuss, den er aber knapp neben das Tor setzte (4.). Auf der anderen Seite verhinderte Rasner einen Abschluss von Rep (7.). Wenige Augenblicke später bekamen die Linzer nach einem Foul von Mehmedovic an Ranftl auf der rechten Seite einen Freistoß zugesprochen. Bruno verlängerte die hohe Michorl-Hereingabe ins Zentrum, wo Rene Gartler aus kurzer Distanz nur mehr einnicken musste – 1:0 (10.). Kleiner Schönheitsfehler: Rene Gartler stand bei der Ballabgabe wohl hauchdünn im Abseits.

Rene Gartler brachte die Linzer nach einer Standardsituation in Führung. Foto: Harald Dostal

Die Niederösterreicher ließen sich von dem frühen Gegentreffer allerdings nicht aus der Fassung bringen und zwangen LASK-Goalie Pervan zu zwei Paraden. Zuerst musste sich der Schlussmann bei einem Parker-Kracher auszeichnen (14.) und nur wenige Minuten später verhinderte er mit einem unglaublichen Reflex den Ausgleichstreffer durch Riski (19.). Die Gäste waren in weiterer Folge zwar die aktivere Mannschaften, richtig gefährlich wurden aber nur die Hausherren: Nach etwas mehr als einer halben Stunde verlängerte Huber einen hohen Ball genau auf Bruno, der aus rund 16 Metern völlig frei zum Abschluss kam und das Tor von Riegler nur knapp verfehlte (33.). Kurz vor der Pause hatten die Linzer Glück: Diallo köpfte nach einem Eckball nur knapp am Tor vorbei (45.). Somit gingen die Linzer mit einer etwas schmeichelhaften Führung in die Pause.

Der Aufsteiger macht in der Schlussphase alles klar

Die Hausherren kamen mit viel Elan aus der Kabine und verbuchten in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gleich zwei gute Torchancen. Zuerst passte Riegler gut auf und kam gerade noch vor Gartler an die Kugel (47.) und nur eine Minute später steckte Bruno ideal auf Rep durch, der den Ball knapp am Tor vorbei schoss. Zudem präsentierten sich die Linzer in der Defensive stabiler als in der ersten Halbzeit. Bis auf einen Weitschuss von Parker (59.) ließen die Athletiker nichts zu. Das Spiel flachte in der zweiten Halbzeit extrem ab, Torchancen waren absolute Mangelware. In der Schlussphase verhinderte LASK-Goalie Pervan mit einer sensationellen Fußparade den Ausgleichstreffer durch Roope Riski (80.).

Rajko Rep sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung. Foto: Harald Dostal

Wenige Minuten später brachte LASK-Coach Oliver Glasner Emanuel Pogatetz in die Partie. Damit feierte der 34.-jährige Steirer sein Pflichtspiel-Debüt für die Athletiker. Wenige Augenblicke später holte sich der „Mad-Dog“ gleich eine gelbe Karte ab. Und kurz vor Schluss sorgten die Hausherren für die endgültige Entscheidung. Dogan Erdogan spielte Rajko Rep mit einem herrlichen Zuspiel mit dem Außenrist ideal frei. Rep konnte ungehindert auf das Tor der St. Pöltner zulaufen und ließ Riegler keine Chance – 2:0 (89.). In der fünften Minute der Nachspielzeit vergab der eingewechselte Raguz die Großchance auf einen weiteren Treffer.

LASK – SKN St. Pölten 2:0 (1:0)

TGW-Arena, 5.300 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Tore: Gartler (10.), Rep (89.)

LASK: Pervan – Luckeneder, Holland, Ramsebner – Ullmann, Michorl (84./Pogatetz), Erdogan, Ranftl – Rep, Gartler (78./Raguz), Bruno (59./Riemann)

St. Pölten: Riegler – Petrovic, Huber, Diallo – Mehmedovic (79./Mehremic), Ambichl (84./Grabovac), Rasner, Stec – Parker (65./Doumbouya), Riski, Schütz

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Torschützenliste tipico-Bundesliga

Top Live-Ticker Reporter