Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

2:2! Austria holt 0:2-Rückstand im 322. Wiener Derby auf!

Am Sonntagnachmittag stand in der 3. Runde der Tipico Bundesliga das 322. Wiener Derby zwischen dem SK Rapid Wien und FK Austria Wien auf dem Programm. Dabei bewies die Austria in einem extrem hitzigen Derby Moral, drehte einen 0:2-Rückstand und erreicht am Ende noch ein 2:2-Remis. Louis Schaub sorgte mit einem Doppelpack für eine komfortable Rapid-Führung. Nach etlichen vergebenen Chancen der Grün-Weißen kam die Austria durch ein Tor von Dominik Prokop zurück ins Spiel. Kurz vor Schluss sorgte Raphael Holzhauser per Elfmeter für den Ausgleich.

 

Die Erzrivalen sorgen für eine hitzige erste Halbzeit

Rapid-Coach Goran Djuricin nahm im Vergleich zum 4:1-Auswärtserfolg in St. Pölten nur eine Veränderung vor. Der gegen St. Pölten rotgesperrte Joelinton kehrte in die Startelf zurück und gab wieder die Solospitze. Philipp Prosenik musste vorerst auf der Bank Platz nehmen. Bei der Austria gab es im Gegensatz zum Auswärtserfolg gegen Limassol ebenfalls nur eine Umstellung. Kevin Frisenbichler spielte anstelle von Christoph Monschein an vorderster Front.

Die Hausherren starteten mit viel Schwung in das 322. Wiener Derby und verbuchten bereits nach drei Minuten die erste Großchance. Hadzikic faustete eine Murg-Ecke genau zu Kuen, der ungehindert von der Strafraumgrenze abzog. Filipovic konnte den Schuss gerade noch vor der Linie bereinigen (3.). Die Austria präsentierte sich von Beginn an eher defensiv und versuchte schnell umzuschalten. Richtig gefährlich wurden die Veilchen in der Anfangsphase nicht. Rapid war dem Führungstreffer deutlich näher: Nach einer Viertelstunde schlug Murg einen Freistoß in den Strafraum, Rapid-Kapitän Schwab erwischte das Leder und setzte es knapp neben die rechte Stange (15.). Erst nach etwas mehr als 20 Minuten spielten sich die Gäste eine gute Torchance heraus: Christoph Martschinko spielte einen scharfen Querpass auf Tajouri, der gerade noch von Schrammel und Wöber am Abschluss gehindert werden konnte (22.).

Louis Schaub bringt Rapid kurz vor der Pause in Führung. Foto: Josef Parak

Das Derby wurde immer hitziger und Schiedsrichter Harkam hatte einiges zu tun. Raphael Holzhauser hatte bei einer harten Attacke gegen Kuen Glück, dass er nur Gelb sah (28.). Schrammel, Auer, Sonnleitner und Filipovic wurden in der ersten halben Stunde ebenfalls verwarnt. Die Hütteldorfer waren auch in weiterer Folge die aktivere Mannschaft und durften sich nach 39 Minuten über den verdienten Führungstreffer freuen: Thomas Schrammel schlug eine perfekte Flanke in den Strafraum, wo Louis Schaub sträflich alleine gelassen wurde und nur mehr einnicken musste – 1:0 (39.). Kurz vor der Pause hatte Joelinton das 2:0 auf dem Fuß: Der Brasilianer dribbelte in den Strafraum und konnte abschließen (43.). Filipovic störte den Brasilianer jedoch regelwidrig und hätte sich über einen Elfmeterpfiff nicht beschweren dürfen. Somit führten die Grün-Weißen zur Pause 1:0.

Austria dreht emotionales Derby in der Schlussphase

Die Hütteldorfer kamen schwungvoller aus der Pause und verpassten nur wenige Minuten nach Wiederbeginn das 2:0. Joelinton zog von der Strafraumgrenze ab und setzte die Kugel nur Zentimeter neben die linke Stange (49.). Wenige Minuten später belohnten sich die Hausherren für ihre Offensivbemühungen. Austria-Goalie Hadzikic beförderte einen misslungenen Serbest-Rückpass genau zu Schaub, der die Kugel aus großer Distanz ins leere Tor schoss – 2:0 (55.). In weiterer Folge hätte Rapid mehrmals alles klar machen können. Zuerst versuchte es Joelinton nach einem Holzhauser-Schnitzer eigensinnig und setzte das Leder knapp am Tor vorbei (60.). Im Anschluss daran vergaben Wöber und Schwab die nächsten Großchancen.

Joelinton und Co. vergaben zu Beginn der zweiten Halbzeit etliche Chancen. Foto: Josef Parak

Somit konnte die Austria das Spiel nochmal spannend machen. Pires spielte den eingewechselte Dominik Prokop frei, der aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer erzielte – 2:1 (72.). Die Gäste waren in der Schlussphase am Drücker und bekamen fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit einen Elfmeter zugesprochen: De Paula spielte den auffälligen Prokop ideal im Strafraum frei, Thomas Schrammel wusste sich nur mehr mit einem Foul zu helfen und verursachte einen Elfmeter und flog folgerichtig vom Platz. Raphael Holzhauser übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher – 2:2 (85.). In der Nachspielzeit hatte Friesenbichler sogar noch die Riesenmöglichkeit auf den Siegtreffer, setzte das Leder aber Zentimeter am Tor vorbei (95.).

SK Rapid Wien – FK Austria Wien 2:2 (1:0)

Allianz-Stadion, 26.000 Zuschauer, SR Harkam

Tore: Schaub (39.), (55.) bzw. Prokop (72.), Holzhauser (85./Elfer)

Rot: Schrammel (84.)

Rapid: Strebinger – Schrammel, Wöber, Sonnleitner, Pavelic – Schwab, Auer – Kuen, Schaub (84./Thurnwald), Murg (72./Keles) – Joelinton

Austria: Hadzikic – Martschinko, Filipovic, Westermann, Larsen – Holzhauser, Serbest (59./Prokop), Grünwald (79./De Paula) – Pires, Friesenbichler, Tajouri 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste tipico-Bundesliga

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter