Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

EL-Playoff: Salzburg steht nach 3:1-Auswärtssieg bereits mit einem Bein in der Gruppenphase!

Der FC Red Bull Salzburg steht nach einem souveränen 3:1-Auswärtssieg gegen den rumänischen Vertreter Viitorul Constanta bereits mit einem Bein in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Die Bullen erwischten einen perfekten Start und gingen nach 65 Sekunden durch Hwang in Führung. Wenige Minuten später nutzten die Rumänen einen Fehler von Lainer und erzielten den schnellen Ausgleich. Die Salzburger waren in weiterer Folge aber die deutlich spielstärkere Mannschaft und kamen durch Tore von Wolf und Dabbur zu einem hochverdienten 3:1-Auswärtserfolg.

 

Hee-Chan Hwang (0:1) und Hannes Wolf (0:2) trafen in der ersten Halbzeit. Foto: Gepa pictures/Red Bull Media

Salzburg-Trainer Marco Rose veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum glücklichen Auswärtssieg in Altach auf zwei Positionen. Youngster Hannes Wolf und Marc Rzatkowski rotierten für Minamino und Yabo in die Startelf der Mozartstädter.

Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start und gingen nach etwas mehr als einer Minute in Führung. Nach einem schweren Schnitzer von Boli spielte Dabbur postwendend auf Hwang, der abzog und die Kugel im Kreuzeck versenkte – 0:1 (2.). Nicht einmal fünf Minuten später war die Führung allerdings schon wieder weg: Ein langer Pass landete genau bei Tucudean, der einen Abwehrfehler von Lainer nutzte und aus spitzem Winkel traf – 1:1 (7.). Die Salzburger waren nach dem Ausgleichstreffer die spielbestimmende Mannschaft und gingen nach einem Treffer von Youngster Hannes Wolf neuerlich in Führung – 1:2 (28.). Nur drei Minuten später sorgte Munas Dabbur sogar für den dritten Treffer (31.). Weitere zwei Minuten später hatte Caleta-Car den vierten Treffer auf dem Fuß, schoss allerdings drüber (33.). Somit gingen die Salzburger mit einer komfortablen 3:1-Führung in die Pause.

Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn hätten die Hausherren die Partie so richtig spannend machen können. Chitu tauchte nach einem Steilpass plötzlich völlig alleine vor Stankovic auf, der den Versuch des Rumänen zunichte machen konnte (47.). Die Salzburger versuchten den Vorsprung zu verwalteten und traten in der Offensive nur mehr selten in Erscheinung. Erst in der 69. Minuten tauchten die Bullen wieder in der Offensive auf: Munas Dabbur setzte die Kugel knapp am kurzen Eck vorbei. Wenige Minuten später hätten die Mozartstädter den vierten Treffer nachlegen können: Dabbur kam nach einem Gulbrandsen-Zuspiel völlig unbedrängt zum Abschluss, scheiterte allerdings an Viitorul-Schlussmann Ramniceanu (77.). Drei Minuten später parierte der rumänische Keeper einen weiteren Abschluss von Wolf (80.). In der Nachspielzeit hätten die Hausherren beinahe auf 2:3 verkürzt. Tucudean ließ Caleta-Car im Strafraum mit einem einfachen Haken stehen und zog ab. Sein Schuss verfehlte das Kreuzeck nur um Zentimeter (93.).

FC Viitorul Constanta – FC Salzburg 1:3 (1:3)

Stadionul Central, 3.500 Zuschauer, SR Taylor (ENG)

Tore: Tucudean (7.) bzw. Hwang (2.), Wolf (28.), Dabbur (31.)

Constanta: Rimniceanu – Ganea, Constantin, Tiru (46./Hodorogea), Boli – Vina, Mladen, Lopez – Cicaldau (50./Coman), Tucudean, Chitu (72./Pereira)

Salzburg: Stankovic – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Lainer – V. Berisha, Samassekou, Wolf (81./Minamino), Rzatkowski (70./Haidara) – Dabbur, Hwang (74./Gulbrandsen)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus