Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

5:1! Salzburg bejubelt deutlichen Heimsieg gegen St. Pölten!

Am Sonntagnachmittag kam es in der 5. Runde der Tipico Bundesliga zum Duell zwischen dem Tabellenzweiten FC Red Bull Salzburg und dem Tabellenletzten SKN St. Pölten. Und dabei feierten die Salzburger einen souveränen 5:1-Heimsieg. Munas Dabbur sorgte für die knappe 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Der Meister erhöhte innerhalb von 12 Minuten auf 4:0. Roope Riski durfte sich in der 72. Minute über den Ehrentreffer freuen, ehe Hee-Chan Hwang kurz vor Schluss den 5:1-Endstand fixierte.

 

Doppelpack: Munas Dabbur jubelte über seine Saisontreffer zwei und drei. Foto: GEPA pictures/Red Bull Media

St. Pölten bietet Salzburg Paroli

Salzburg-Coach Marco Rose wirbelte seine Mannschaft ordentlich durch. Im Vergleich zum EL-Playoff gegen Viitorul Constanta nahm er gleich sieben Veränderungen vor. Miranda, Ulmer, Rzatkowski, Berisha, Wolf und Hwang nahmen vorerst auf der Bank Platz. Samassekou stand nicht im Kader. Für sie spielten Pongracic, Farkas, Leitgeb, Haidara, Minamino, Yabo und Gulbrandsen von Beginn an. Jochen Fallmann nahm im Vergleich zur Vorwoche nur eine Veränderung vor. SKN-Kapitän Lukas Thürauer rotierte für Sandro Ingolitsch in die Startelf der Wölfe.

Die Gäste aus Niederösterreich versteckten sich in der Anfangsphase nicht und kamen durch einen spektakulären Fallrückzieher von Parker zum ersten Abschluss des Spiels. Stankovic konnte diesen aber sicher parieren (3.). Die erste Top-Chance gab es auf der anderen Seite: Gulbrandsen legte auf Haidara ab, der von der Strafraumgrenze abzog und die Stange traf. Riegler konnte die Kugel dann im Nachfassen sichern (8.). Die St. Pöltner spielten allerdings brav mit und boten den Hausherren Paroli. Und in der 24. Minute wären die Gäste dann beinahe in Führung gegangen: Ambichl spielte den auffälligen Parker frei, der sich gegen Farkas mit einem Haken durchsetzte und das lange Eck nur um Zentimeter verfehlte.

Wenige Minuten später machte es Dabbur auf der anderen Seite besser: Minamino schickte den Israeli mit einem idealen Steilpass auf die Reise. Dabbur tankte sich in den Strafraum, umkurvte SKN-Goalie Riegler und schob das Spielgerät problemlos ins verwaiste Tor – 1:0 (31.). Bitter für die Salzburger: Takumi Minamino musste nach einem Pressschlag verletzt ausgetauscht werden. Für ihn kam Youngster Hannes Wolf in die Partie (40.). In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Gulbrandsen per Lupfer den vermeintlichen Führungstreffer. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch zurecht auf Abseits (45.+1). Demzufolge durfte sich der aktuelle Meister über eine 1:0-Halbzeitführung freuen.

Salzburg sorgt mit drei Toren innerhalb von 12 Minuten für die Entscheidung

Wenige Augenblicke nach Seitenwechsel erhöhten die Hausherren auf 2:0. Haidara spielte einen idealen Pass in die Schnittstelle zu Gulbrandsen, der uneigennützig auf den mitgelaufenen Wolf querlegte. Der 18-Jährige schob das Spielgerät cool ins leere Tor – 2:0 (47.). Für Wolf war es bereits das dritte Saisontor. Für die St. Pöltner wurde es in weiterer Folge richtig bitter: Reinhold Yabo spielte seine Schnelligkeit auf dem rechten Flügel aus und legte scharf auf den mitgelaufenen Dabbur quer, der die Kugel neuerlich nur mehr im leeren Tor unterbringen musste – 3:0 (53.). Sechs Minuten später musste SKN-Goalie Christoph Riegler erneut hinter sich greifen. Routinier Christoph Leitgeb setzte Hannes Wolf sehenswert per Ferse in Szene. Der Youngster legte uneigennützig auf Gulbrandsen quer, der die Kugel, wie seine Vorgänger, nur mehr ins leere Tor schießen musste – 4:0 (59.). 

Youngster Hannes Wolf erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0. Foto: GEPA pictures/Red Bull Media

Die Gäste stellten trotz des hohen Rückstands ihre Offensivbemühungen nicht ein und kamen in der 72. Minute zum nicht unverdienten Anschlusstreffer. Eine Flanke landete beim unbewachten Roope Riski, der aus rund 15 Metern abzog und Salzburg-Goalie Stankovic bezwang – 4:1 (72.). Sechs Minuten später köpfelte Caleta-Car nach einer Ecke an die Latte – Glück für die Gäste (78.). Kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte Hwang für den 5:1-Endstand. Der Südkoreaner verwertete eine Hereingabe von Farkas problemlos (90.).

Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 5:1 (1:0)

Red Bull Arena, 6.170 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Dabbur (31., 53.), Wolf (47.), Gulbrandsen (59.), Hwang (90.) bzw. Riski (72.)

Salzburg: Stankovic – Farkas, Caleta-Car, Pongracic, Lainer – Leitgeb – Yabo (66./Rzatkowski), Minamino (40./Wolf), Haidara – Dabbur (73./Hwang), Gulbrandsen

St. Pölten: Riegler – Petrovic, Huber, Diallo – Mehmedovic, Ambichl (84./Martic), Rasner, Stec – Parker (65./Ingolitsch), Riski, Thürauer (56./Davies)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus