Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Nullnummer: LASK und Altach trennen sich mit torlosem Remis!

In der 5. Runde der Tipico Bundesliga kam es in der TGW-Arena zum Aufeinandertreffen zwischen dem LASK und dem Cashpoint SCR Altach. Die Gastgeber hatten das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle, kamen allerdings nicht über ein torloses Remis hinaus. Der Aufsteiger bleibt nach der Nullnummer zuhause weiter ungeschlagen und rangiert auf dem dritten Tabellenplatz. Die Altacher bleiben weiterhin Vorletzter. 

 

LASK spielbestimmend, aber zu ineffizient

Oliver Glasner veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur Auswärtsniederlage gegen Austria Wien auf drei Positionen. Trauner, Raguz und Goiginger standen anstelle von Holland, Bruno und Gartler in der Anfangsformation des Aufsteigers. Vier Veränderungen gab es bei den Vorarlbergern im Vergleich zum Europacupspiel gegen Maccabi Tel Aviv. Sakic, Schreiner, Janeczek und Aigner rückten für Galvao, Lienhart, Zech und Ngamaleu in die Startformation.

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando und hätten bereits wenige Minuten nach Anpfiff in Führung gehen können. Eine scharfe Hereingabe von Ranftl landete über Umwege bei Ullmann, der völlig unbedrängt aus rund elf Metern knapp drüber schoss (4.). Wenige Augenblicke später stieg Raguz bei einem Eckball am höchsten und köpfte nur knapp am Tor vorbei (7.). Von den Altachern kam in der Anfangsphase wenig bis gar nichts. Die gefährlichste Aktion war ein Distanzschuss von Dobras, der das Tor von Pervan knapp verfehlte (14.). Wenig überraschend brachte eine Standardsituation die nächste gefährliche LASK-Chance: Peter Michorl versuchte Altach-Keeper Kobras mit einem frech geschossenen Freistoß aus spitzem Winkel zu überraschen. Der Schlussmann der Vorarlberger konnte die Situation allerdings bereinigen (20.).

Peter Michorl sorgte mit seinen Standards immer wieder für Gefahr. Foto: Harald Dostal

In weiterer Folge war bei beiden Teams etwas die Luft draußen. Die Linzer hielten die Kugel sicher in den eigenen Reihen und ließen die Altacher kaum ins Spiel kommen. Weil von beiden Mannschaften aus dem Spiel heraus wenig ging fasste sich Thomas Goiginger ein Herz und zog einfach mal aus 20 Metern ab. Sein Versuch ging allerdings deutlich drüber (35.). Wenige Minuten vor der Pause drückten die heimstarken Linzer wieder auf den Führungstreffer. Zuerst setzte Michorl einen Schuss aus großer Distanz nur knapp über die Latte (43.) und nur wenige Augenblicke später köpfte Luckeneder nach einer Freistoßhereingabe scharf aufs Altacher Tor, scheiterte aber an Altach-Keeper Kobras (45.). Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Die Gäste geben sich mit dem Unentschieden zufrieden und verteidigen stark

Die Gäste kamen etwas mutiger aus der Pause und verbuchten durch einen Distanzschuss von Aigner den ersten Abschluss in der zweiten Spielhälfte (49.). Wenig später hatten die Vorarlberger Pech: Gebauer tankte sich auf dem rechten Flügel durch, zog in den Strafraum und feuerte einen Schuss aus spitzem Winkel ab. Die linke Innenstange verhinderte allerdings den Führungstreffer der Gäste (51.). Die Hausherren kamen erst nach einer Stunde zum ersten Abschluss im zweiten Durchgang. Ranftl kam nach einem Steilpass von Goiginger aus rund elf Metern zum Abschluss, beförderte das Spielgerät aber kläglich über das Tor (60.).

LASK-Coach Oliver Glasner reagierte auf die eher bescheidenen Vorstellung seiner Mannschaft und brachte mit Riemann für Raguz und Bruno für Goiginger zwei frische Offensivkräfte. Die Hausherren wirkten dadurch etwas frischer: Gebauer konnte eine scharfe Rep-Hereingabe gerade noch vor dem einschussbereiten Ullmann klären (74.). Richtig gefährlich wurde es zehn Minuten später. Peter Michorl zirkelte einen Freistoß aus guter Distanz nur knapp am Tor vorbei (84.). Die Altacher gaben sich mit Unentschieden in der Schlussphase zufriede, konzentrierten sich nur mehr auf die Defensive und brachten die Nullnummer über die Zeit. 

LASK – Cashpoint SCR Altach 0:0

TGW-Arena, 5.300 Zuschauer, SR Eisner

LASK: Pervan – Luckeneder, Trauner, Ramsebner – Ullmann, Michorl, Erdogan, Ranftl – Rep (89./Alan), Raguz (64./Riemann) , Goiginger (64./Bruno)

Altach: Kobras – Schreiner, Netzer, Janeczek, Sakic – Zwischenbrugger – Dobras (85./Galvao), Nutz (78./Müller), Salomon, Gebauer – Aigner (73./Grbic)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus