Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Joker Christoph Monschein schießt Austria zum Sieg in Mattersburg!

Zum Abschluss der 5. Runde der Tipico Bundesliga feierte Europacup-Starter FK Austria Wien einen 3:1-Auswärtssieg gegen den SV Mattersburg. Kevin Friesenbichler brachte die Gäste mit dem ersten Schuss auf das gegnerische Tor in Führung. Nach Seitenwechsel erzielte Höller zuerst den Ausgleich, flog jedoch nur wenig später mit Rot vom Platz. In der Schlussphase sorgte Joker Christoph Monschein mit einem Doppelpack für den siebenten Auswärtssieg der Austria in Mattersburg in Folge.

 

Austria geht mit dem ersten Torschuss in Führung

Mattersburg-Coach Gerald Baumgartner veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum torlosen Remis gegen St. Pölten auf einer Position. Florian Sittsam rotierte für Philipp Erhardt in die Startelf der Burgenländer. Drei Veränderungen gab es bei der Austria im Gegensatz zum 2:1-Auswärtserfolg gegen Osijek. Salamon, Tajouri und Friesenbichler rückten für Martschinko, Serbest und Monschein in die Startformation der Violetten.

Die Austria hatte in der Anfangsphase erwartungsgemäß viel Ballbesitz, gefährliche Torchancen konnten sich die Violetten allerdings keine erarbeiten. Den ersten Abschluss gaben dann die Hausherren ab. Jano löste sich bei einer Gruber-Ecke von Kadiri und köpfte knapp über das Tor (17.). Wenige Augenblicke später nutzten die Gäste ihren ersten Abschluss gleich für den Führungstreffer: Dominik Prokop setzte sich im Strafraum gut durch und hatte das Auge für Friesenbichler, der die Kugel aus kurzer Distanz unter die Latte knallte – 0:1 (19.). Auf der anderen Seite tankte sich Höller auf dem rechten Flügel durch und flankte auf Maierhofer, der den Ball aus spitzem Winkel aber nicht mehr aufs Tor brachte (21.).

Die Gäste wirkten in der Offensive kreativer und zwingender: Außenverteidiger Larsen köpfte nach einer Flanke von Tajouri knapp drüber (25.). Zehn Minuten später kam die Austria dem zweiten Treffer noch näher: Kevin Friesenbichler kam nach einer De Paula-Flanke zum Kopfball und setzte diesen an die Latte (35.). Kurz vor der Pause hatte Salamon Glück, dass er nicht vorzeitig unter die Dusche gehen musste. Zuerst sah er wegen Spielverzögerung Gelb und nur wenig später kam er gegen Höller zu spät und hätte sich über den Ausschluss nicht beschweren dürfen (40.). Die Austria konnte sich über eine knappe 1:0-Pausenführung freuen.

Joker Monschein schießt die Austria zum Sieg

Thorsten Fink brachte zur Pause Martschinko für den stark rotgefährdeten Salamon in die Partie. Kurz nach Wiederbeginn leistete sich Ortiz einen schweren Schnitzer und ermöglichte Friesenbichler damit eine gute Schussmöglichkeit. Ortiz machte seinen Schnitzer jedoch wieder gut und blockte den Schuss ab (46.). Wenige Minuten später behauptete Austria-Talent Prokop sehenswert den Ball und legte ab auf Tajouri, der das lange Eck nur um Zentimeter verfehlte (49.). Dann erzielten die Hausherren mit dem ersten Abschluss im zweiten Durchgang den Ausgleich: Maierhofer legte per Kopf auf Jano ab, der aus großer Distanz wuchtig abschloss. Sein wuchtiger Schuss prallte von der Unterkante der Latte hinter die Torlinie und wieder zurück in den Strafraum, wo Höller lauerte und die Kugel ins Tor schoss – 1:1 (52.). In der Wiederholung war deutlich zu sehen, dass Janos Schuss bereits hinter der Linie war. Der Assistent hat dies allerdings nicht angezeigt.

Wenige Augenblicke später leistete sich Alois Höller eine seiner unnötig harten Attacken. Der Torschütze rauschte mit vollem Tempo und gestrecktem Bein völlig unnötig in Martschinko und kassierte dafür zurecht Rot (59.). Für diese sinnlose Attacke wird der Mattersburger wohl eine längere Sperre ausfassen. Die Gäste hatten die Partie nach dem Ausschluss unter Kontrolle. Pires zog von knapp außerhalb des Strafraums gefährlich ab und zwang SVM-Goalie Kuster zu einer Glanztat (72.). In der Schlussphase brachte Thorsten Fink Christoph Monschein in die Partie. Und dieser Wechsel sollte sich nur wenige Sekunden später bezahlt machen. Martschinko probierte es einfach mal aus aus der Distanz und stellte Kuster damit vor große Probleme. Der SVM-Schlussmann wehrte den Ball genau zu Monschein ab, der die Kugel aus kurzer Distanz ins Tor spitzelte – 1:2 (84.). Und in der Nachspielzeit machte der Joker alles klar: Monschein war nach einem Konter auf und davon, überlupfte den herauseilenden Kuster stark und setzte damit den Schlusspunkt – 1:3 (90.+3).

SV Mattersburg – FK Austria Wien 1:3 (0:1)

Pappelstadion, 4.400 Zuschauer, SR Heiß

Tore: Höller (52.) bzw. Friesenbichler (19.), Monschein (84., 90.+3)

Rot: Höller (59.)

Mattersburg: Kuster – Novak (52./Erhardt), Rath, Ortiz, Hart – Jano, Sittsam – Gruber (83./Bürger), Prevljak, Höller – Maierhofer (69./Pink)

Austria: Hadzikic – Salamon (46./Martschinko), Westermann, Kadiri, Larsen – Holzhauser – Pires, De Paula (83./Monschein), Prokop (90.+1/Cancola), Tajouri – Friesenbichler 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus