Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Erfolgsrun: Austria feiert gegen Admira dritten Bundesligasieg in Serie!

Zum Abschluss der 6. Runde der Tipico Bundesliga feierte der FK Austria Wien einen souveränen 3:1-Auswärtssieg gegen Flyeralarm Admira Wacker. Felipe Pires besorgte in der ersten Halbzeit nach einem Konter den Führungstreffer. Wenige Augenblicke nach Seitenwechsel erzielte Maier ein unglückliches Eigentor. Das 3:0 besorgte Austrias südkoreanischer Neuzugang Jinhyun Lee. Admira-Joker Sasa Kalajdzic erzielte kurz vor Schluss den Ehrentreffer. 

 

Austria kontert Admira eiskalt aus

Admira-Coach Damir Buric veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen. Die Youngsters Marcus Maier und Patrick Schmidt rotierten für die rotgesperrten Daniel Toth und Maximilian Sax in die Startelf. Bei den Wienern gab es im Gegensatz zum EL-Playoff gegen Osijek drei Umstellungen. Salamon, Friesenbichler und Neuzugang Jinhyun Lee, der heute sein Startelf-Debüt feierte, spielten anstelle von Martschinko, Serbest und Monschein von Beginn an.

Die Austria präsentierte sich in den ersten Minuten nicht ganz wachsam und hatte bei einer Doppelchance der Admira Glück: Nach einer Flanke von Zwierschitz scheiterte zunächst Schmidt und im Anschluss daran zischte ein Schuss von Maier nur knapp über die Latte (2.). Die zweite Möglichkeit gehörte auch den Hausherren: Nach einem Ballverlust von Holzhauser gelangte die Kugel zu Jakolis, der aus der Distanz abzog und knapp verzog (10.). Wenige Augenblicke später reklamierten die Veilchen Handspiel: Lackner spielte den Ball nach einer De Paula-Flanke klar mit der Hand. Da hätten sich die Niederösterreicher nicht über einen Strafstoß beschweren dürfen (14.). Die Austria konnte in der absoluten Anfangsphase kaum Akzente in der Offensive setzen. Richtig gefährlich wurden die Gäste aber bei Kontersituationen: Pires sprintete nach einem Auswurf von Hadzikic über das halbe Feld und ließ alle Gegenspieler hinter sich stehen. Seinen Abschluss konnte Leitner aber stark parieren (21.).

Felipe Pires vollendete einen Konter eiskalt. Foto: Josef Parak

Wenige Minuten später hatte Leitner keine Abwehrchance mehr. Die Gäste starteten nach einem Admira-Eckball einen weiteren Konter, Friesenbichler spielte einen idealen Pass auf Pires, der vor Leitner cool blieb und die Kugel ins lange Eck schob – 0:1 (28.). Die Gäste hatten die Partie in weiterer Folge im Griff und konnten sich immer wieder gefährliche Torchancen erarbeiten. Kurz vor der Pause zeigte Starkl eine spektakuläre Einlage: Der ehemalige Rapidler versuchte es mit einem gut angetragenen Seitfallzieher, scheiterte aber an Austria-Goalie Hadzikic (44.). Somit ging die Austria mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

 

Austria bejubelt dritten Bundesligasieg in Folge

Die Gäste erwischten einen perfekten Start in die zweite Hälfte und erzielten nur wenige Augenblicke nach Wiederbeginn den zweiten Treffer: Dominik Pokop steckte ideal durch auf Felipe Pires, der den freistehenden Lee bedienen wollte. Marcus Maier wollte dies jedoch verhindern, grätschte in das Zuspiel und fälschte das Spielgerät unhaltbar ins eigene Tor ab – 0:2 (48.). Die Austria ließ den Ball richtig gut zirkulieren und hatte sichtlich Spaß dabei. Kevin Friesenbichler setzte nach einer sehenswerten Hereingabe von Pires zum Fallrückzieher an, verfehlte das Tor jedoch deutlich (56.).

Starkes Debüt: Der Südkoreaner Jinhyun Lee erzielte in seinem Pflichtspiel gleich ein Tor. Foto: Josef Parak

10 Minuten später machte der eingewechselte Lukas Grozurek auf sich aufmerksam: Knasmüllner spielte Grozurek frei, dessen Schuss Austria-Goalie Hadzikic zur Seite abwehrte (66.). Auf der anderen Seite scheiterte Friesenbichler an Leitner (69.). Wenige Minuten später erzielte Austrias Neuzugang Jinhyun Lee sein erstes Tor für die Veilchen: Tajouri setzte sich auf dem rechten Flügel durch und spielte den perfekten Stanglpass auf Lee, der die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückte – 0:3 (77.). 10 Minuten später verkürzte der eingewechselte Sasa Kalajdzic auf 1:3. Knasmüllner bediente nach einem Fehler von Kadiri Kalajdzic, der die Kugel eiskalt im Tor verwertete – 1:3 (87.). Zwei Minuten später hätten die Südstädter die Partie richtig spannend machen können: Hadzikic klärte einen Ball genau vor die Füße von Jakolis, der es auf großer Distanz nicht schaffte das Leder aufs halbleere Tor zu bringen (89.). Demzufolge feierte die Austria dennoch einen souveränen 3:1-Auswärtssieg.

Flyeralarm Admira – FK Austria Wien 1:3 (0:1)

BSFZ-Arena, 3.300 Zuschauer, SR Eisner

Tore: Kalajdzic (87.) bzw. Pires (28.), Maier (48./Eigentor), Jinhyun Lee (77.)

Admira: Leitner – Ebner, Maranda, Wostry, Zwierschitz – Maier (74./Kalajdzic), Lackner – Starkl, Knasmüllner, Schmidt (65./Grozurek) – Jakolis

Austria: Hadzikic – Salamon, Westermann, Kadiri, De Paula – Hozhauser – Pires, Lee (89./Gluhakovic), Prokop (75./Borkovic), Tajouri – Friesenbichler (74./Monschein)

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus