Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Malic köpfelt Mattersburg zu knappen Heimsieg über Altach!

Der SV Mattersburg bejubelte in der 15. Runde der Tipico Bundesliga einen knappen 1:0-Heimsieg über den Cashpoint SCR Altach. Das entscheidende Tor erzielte Abwehrchef Nedeljko Malic in der 85. Minute. Damit bestätigten die Burgenländer den fulminanten 3:1-Auswärtssieg gegen Austria Wien vor der Länderspielpause und verbuchten den zweiten Heimsieg in dieser Saison. Die Vorarlberger kassierten hingegen die vierte Pflichtspielniederlage in Folge. 

Baumgartner lässt die erfolgreichen Joker Okugawa und Prevljak von Beginn an spielen

Mattersburg-Coach Gerald Baumgartner veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum fulminanten 3:1-Auswärtssieg gegen Austria Wien auf drei Positionen. Für Erhardt, Renner und Maierhofer rückten Seidl, Okugawa und Prevljak in die Startelf der Burgenländer. Bei den Vorarlbergern gab es im Vergleich zum letzten Spiel nur eine Veränderung: Patrick Salomon spielte anstelle von Mathias Honsak von Beginn an.

Laue erste Halbzeit mit wenigen Höhepunkten

Die Hausherren waren in der Anfangsphase die deutlich aktivere Mannschaft. Sie störten die Gäste aus Vorarlberg früh und zwangen sie dadurch zu Abspielfehler. In der ersten Viertelstunde konnten sich jedoch beide Teams keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Erst in der 18. Minute wurde es erstmals richtig gefährlich: Markus Pink kam nach einer Perlak-Flanke aus kurzer Distanz zum Kopfball, setzte diesen jedoch daneben. Von den Gästen kam in der Offensive so gut wie gar nichts. Die Burgenländer waren in einer sehr chancenarmen Partie näher am 1:0 als die Gäste aus dem Ländle. Manuel Seidl probierte es mit einem Weitschuss auf großer Distanz und verfehlte das Tor nur knapp (37.). Wenige Augenblicke später zog Perlak von der Strafraumgrenze ab und schoss ebenfalls nur knapp drüber (40.). Die Altacher gaben erst kurz vor der Pause ihren ersten Torschuss ab: Kuster konnte einen harmlosen Kopfball von Zwischenbrugger problemlos aufnehmen (43.). Demzufolge ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Abwehrchef Malic gelingt der Lucky-Punch

Unverändert kamen beide Teams zurück auf das Spielfeld des Pappelstadions. Die Mattersburger waren auch zu Beginn der zweiten Halbzeit das aktivere Team und kamen auch zur ersten Chance: Prevljak zog nach einer Flanke von Höller aus der Drehung ab, scheiterte mit seinem Versuch aber an Altach-Goalie Kobras (55.). Die Hausherren ließen die Altacher aber immer besser ins Spiel kommen: Stefan Nutz legte an der Strafraumgrenze für Aigner ab, der nur knapp drüber schoss (62.). Die Gäste hatten die Partie nun voll im Griff und kamen in Minute 78 zu einer Großchance: Christian Gebauer setzte sich im Mattersburger Strafraum mit einem Haken durch und zog aus rund 12 Metern ab. Sein Schuss ging jedoch knapp drüber (78.). Spät, aber doch gingen die Hausherren nach einer Standardsituation in Führung: Abwehrchef Nedeljko Malic stieg bei einer Ecke von Gruber am höchsten und köpfte wuchtig ins Tor – 1:0 (85.). In der Nachspielzeit fanden die Gäste dann doch noch eine Ausgleichschance vor: Mahop kam nach einer Ecke zum Kopfball, setzte diesen allerdings daneben (90.+1). Somit feierten die Mattersburger den zweiten Liga-Sieg in Folge.

Stimmen zum Spiel

Mattersburg-Coach Gerald Baumgartner bei "Sky": „Gesamt gesehen war es ein verdienter Sieg, obwohl es ein schwer herausgearbeiteter Sieg war. Wir sind sehr froh darüber, dass wir zu Hause gegen Altach gewinnen konnten und das war auch unser Ziel.“

Goldtorschütze Nedeljko Malic bei "Sky": „Wir haben gewusst, dass der Sieg gegen die Austria nur etwas wert ist, wenn wir heute etwas Brauchbares mitnehmen. Das ist uns mit drei Punkten gut gelungen. Der Sieg war extrem wichtig. Man hat auch gesehen, dass wir von Anfang an die dominierende Mannschaft waren. Wir haben uns vor dem Spiel viel vorgenommen und man hat speziell in der zweiten Halbzeit gesehen, dass die Beine ein wenig müde waren, weil der Druck bei uns doch groß war. Altach ist natürlich eine super gute Mannschaft. Sie haben viel Qualität, vor allem in der Offensive. Wir haben in der zweiten Halbzeit auch bei zwei, drei Situationen Glück gehabt. Ich bin sehr froh, vor allem für die Mannschaft, weil wir die Punkte und überhaupt solche Erfolgserlebnisse dringend benötigt haben.“

Altach-Trainer Klaus Schmidt bei "Sky": „Es ist für uns heute eine bittere Geschichte. Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt und haben in der ersten Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten können. In der zweiten Halbzeit haben wir einige große Chancen herausgespielt, aber haben die leider nicht nützen können. Durch die Standardstärke der Mattersburger, die wir bis auf eine ganz gut verteidigt haben, haben wir das Spiel verloren.“

SV Mattersburg – Cashpoint SCR Altach 1:0 (0:0)

Pappelstadion, 1.800 Zuschauer, SR Lechner

Tor: Malic (85.)

Mattersburg: Kuster – Rath, Mahrer, Malic, Höller – Jano, Seidl (64./Erhardt)– Okugawa (69./Gruber), Perlak, Pink – Prevljak (77./Maierhofer)

Altach: Kobras – Schreiner, Netzer, Zech, Müller (88./Grbic) – Zwischenbrugger – Dobras (77./Mahop), Nutz (66./Honsak), Salomon, Gebauer - Aigner

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste tipico-Bundesliga

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter