Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Das lange Warten hat ein Ende: Schlusslicht St. Pölten bejubelt ersten Saisonsieg!

Das lange Warten hat ein Ende: Schlusslicht SKN St. Pölten feierte in der 17. Runde der Tipico Bundesliga den heiß ersehnten ersten Sieg in dieser Saison. Die Niederösterreicher besiegten zu Hause eine desolate Austria hochverdient mit 1:0. Das entscheidende Tor erzielte Dominik Hofbauer per Elfmeter. Damit konnten die Niederösterreicher den Abstand auf den Tabellenvorletzten Mattersburg auf sieben Zähler verkürzen. Die Austria rutschte hingegen auf den sechsten Tabellenrang ab und konnte den Auswärtssieg gegen Wolfsberg nicht bestätigen.

 

Oliver Lederer darf sich über den ersten Saisonsieg freuen. Foto: Josef Parak

Maximilian Entrup und Marco Stark feiern Startelf-Debüt

SKN-Coach Oliver Lederer stellte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:3-Auswärtsniederlage gegen Altach auf zwei Positionen um. Damir Mehmedovic und die Rapid-Leihgabe Maximilian Entrup rückten anstelle des gesperrten Sandro Ingolitsch und Roope Riski in die Startelf der Niederösterreicher. Thorsten Fink musste im Vergleich zum Auswärtserfolg gegen Wolfsberg einige Veränderungen vornehmen. Marco Stark spielte anstelle des rotgesperrten Kadiri in der Innenverteidigung,  Ibrahim Alhassan kam für den gelbgesperrten Spielmacher Raphael Holzhauser und Ismael Tajouri rotierte für Jinhyun Lee in die Anfangsformation der Veilchen.

Das Schlusslicht ist in Halbzeit eins die aktivere und aggressivere Mannschaft

Das Schlusslicht startete sehr aggressiv und setzte die personell geschwächten Wiener früh unter Druck. Folgerichtig kamen die unbekümmerten St. Pöltner auch zum ersten Abschluss des Spiels: Michael Ambichl zirkelte einen Freistoß direkt aufs Tor, doch Hadzikic passte auf und parierte (5.). Wenige Augenblicke später flankte Bajrami ins Zentrum, wo Entrup relativ freistehend zum Kopfball kam und nur haarscharf verfehlte (8.). Die erste gefährliche Aktion der Austria landete dann gleich im Netz der Gelb-Blauen: Kevin Friesenbichler verwertete eine Tajouri-Freistoßhereingabe aus kurzer Distanz. Der vermeintliche Führungstreffer zählte aber zurecht nicht, da der Austria-Stürmer knapp im Abseits stand (13.).

Nichtsdestotrotz waren die St. Pöltner auch in weiterer Folge das aktivere Team und spielten engagiert und zielstrebig nach vorne: Nach einer Hereingabe von Mehmedovic gelangte das Spielgerät über Umwege zu Schütz, der aus rund elf Metern völlig unbedrängt abziehen konnte, Austria-Goalie Hadzikic allerdings genau anschoss (33.). Auf der anderen Seite probierte es Tajouri mit einem Schuss, der jedoch relativ deutlich über das Tor von Riegler zischte (35.). Die letzte Aktion vor der Pause gehörte auch den Hausherren: Dominik Hofbauer probierte es mit einem Distanzschuss, den Hadzikic allerdings problemlos parieren konnte (44.). Demzufolge ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

St. Pölten bringt Premierensieg in trockene Tücher

Ohne personelle Veränderungen kamen beide Mannschaften zurück auf das Spielfeld. Die Hausherren präsentierten sich auch nach Wiederbeginn mutig und waren die aktivere Mannschaft. Und die St. Pöltner wurden für ihre Offensivbemühungen belohnt: Hadzikic eilte völlig übermotiviert aus seinem Tor und mähte Daniel Schütz im Strafraum um. Schiedsrichter Altmann entschied völlig zurecht auf Strafstoß für den Tabellenletzten. Dominik Hofbauer übernahm die Verantwortung und bezwang Hadzikic mit einem scharfen Flachschuss ins rechte Eck – 1:0 (60.).

Von den Veilchen war auch in weiterer Folge nicht viel zu sehen. Thorsten Fink reagierte auf die schwache Vorstellung seiner Mannschaft und nahm einen Doppeltausch vor. Monschein und Sarkaria kamen für Prokop und Tajouri ins Spiel. Die St. Pöltner waren dem 2:0 jedoch deutlich näher als die Austria dem Ausgleich. Michael Huber kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, schoss allerdings drüber (88.). In der Nachspielzeit verpasste der eingewechselte Sobczyk die endgültige Entscheidung kläglich (90.+3). Nichtsdestotrotz feierten die St. Pöltner den ersten Sieg in dieser Saison. 

Stimmen zum Spiel

St. Pölten-Coach Oliver Lederer bei "Sky": „Wichtiger Dreier für uns, vor allem für die Schädel meiner Jungs. Ich denke, dass es aus meiner wenig objektiven Sicht auch ein verdienter Sieg war. Wir haben schon wieder eine richtig schwierige Aufgabe vor unserer Brust und das ist die Admira auswärts. Es soll ja keine Eintagsfliege bleiben, sondern wir wollen die letzten Runden nutzen, um uns nochmal in den Windschatten zu saugen, um auch eine bessere Ausgangssituation für die Rückrunde zu haben. Wir waren heute im letzten Drittel viel präsenter als in den Spielen davor. Die Austria ist nach wie vor eine Mannschaft, die zu den besten Österreichs gehört. Sie haben jetzt halt einen Hänger, sicherlich auch der Europacup-Belastung geschuldet.“

Siegtorschütze Dominik Hofbauer bei "Sky": „Es war natürlich ein sehr, sehr wichtiger Sieg für uns. Der erste in der Saison. Ich glaube, dass er verdient war. Ich hoffe, dass uns das einen gewissen Befreiungsschlag geben wird. Wir müssen das auch richtig einordnen. Wir haben jetzt einmal gewonnen, da können wir uns kurz freuen, aber das ist erst der Anfang. Wir müssen weiter hart arbeiten und ich hoffe, dass jetzt noch mehr kommen werden. Ich glaube, dass jetzt auch ein wenig Last von der Mannschaft genommen wird mit dem ersten Sieg.“

Austria-Trainer Thorsten Fink bei "Sky": „Die Leistung hat nicht gereicht den Tabellenletzten zu schlagen, also war sie nicht gut genug. Wir haben in der ersten Halbzeit viele Chancen gehabt, um den Gegner auszukontern. Am Ende hat es nicht gereicht, um die Mannschaft zu schlagen.“

SKN St. Pölten – FK Austria Wien 1:0 (0:0)

NV-Arena, 2.214 Zuschauer, SR Altmann

Tor: Hofbauer (60./Elfmeter)

St. Pölten: Riegler – Mehmedovic, Muhamedbegovic, Huber, Stec – Rasner – Schütz, Hofbauer, Ambichl (82./Diallo), Bajrami – Entrup (88./Sobczyk)

Austria: Hadzikic – Salamon, Stark, Serbest, Gluhakovic – Alhassan, De Paula (85./Lee) – Pires, Prokop (66./Monschein), Tajouri (66./Sarkaria)– Friesenbichler 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste tipico-Bundesliga

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter