Trainingslager organisiert von Ligaportal

Vorschau

tipico Bundesliga 16/17: Vorschau Runde 11

Am kommenden Wochenende steht die 11. Runde der tipico Bundesliga auf dem Programm und wir dürfen uns wieder auf einige interessante und hoffentlich torreiche Begegnungen freuen. Wolfsberg und Salzburg eröffnen die Runde, gefolgt von drei spannenden Abendpartien zwischen Rapid und Altach, Sturm und Ried und dem Niederösterreich-Derby Admira gegen St. Pölten. Abgerundet wird der Spieltag mit der Partie Mattersburg gegen Austria. 

 

Sa, 15.10.2016, 16:00 Uhr

RZ Pellets WAC - FC Red Bull Salzburg

Live-Ticker

RZ Pellets WAC FC Red Bull Salzburg

Zum Auftakt der 11. Runde trifft der kriselnde Wolfsberger AC auf Red Bull Salzburg. Die Kärntner konnten keines der letzten 4 Spiele gewinnen und rutschten in der Tabelle auf Rang 8 ab. Die Salzburger erzielten in den letzten zwei Spielen kein Tor und mussten sich zum zweiten Mal in dieser Saison dem Tabellenführer Sturm geschlagen geben. Im Lavanttal gab es für die Salzburger zuletzt nichts zu holen. Von den letzten 5 Spielen konnten die roten Bullen keines gewinnen. Die Kärntner müssen auf Trdina und Rosenberger verzichten. Salzburg muss auf Schwegler und Wanderson verzichten.

Sa, 15.10.2016, 18:30 Uhr

SK Rapid Wien - SC Cashpoint Rheindorf Altach

Live-Ticker

SK Rapid Wien SC Cashpoint Rheindorf Altach

Die erste Krise unter Neo-Coach Mike Büskens. Man darf gespannt sein welche Antwort Rapid Wien auf die bittere 2:4-Pleite in Ried parat hat. Die Grün-Weißen treffen am Samstag (18:30 Uhr) auf Altach, die in der Tabelle auf Platz 2 stehen und 3 Punkte vor Rapid liegen. Die Vorarlberger werden mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein anreisen, da sie in der letzten Runde einen 2:1-Auswärtssieg beim WAC feiern konnten. Kapitän Steffen Hofmann, Jelic und Schobesberger fehlen den Hütteldorfern.

Sa, 15.10.2016, 18:30 Uhr

SK Sturm Graz - SV Guntamatic Ried

Live-Ticker

SK Sturm Graz SV Guntamatic Ried

Der überlegene Tabellenführer SK Sturm empfängt die wiedererstarkten Wikinger aus Ried. Die Grazer gewannen vor der Länderspielpause ihr Gastspiel in Salzburg mit 1:0 und bauten die Tabellenführung auf 6 Punkte aus. Die Innviertler fertigten gleichzeitig Rekordmeister Rapid 4:2 ab und sollten nun endgültig in der neuen Saison angekommen sein. In Graz warten die Oberösterreicher allerdings seit dem 16. Oktober 2010 auf einen vollen Erfolg. Noch dazu ist Sturm die beste Heimmannschaft der Liga (5 Spiele - 13 Punkte).

Sa, 15.10.2016, 18:30 Uhr

FC Admira Wacker Mödling - SKN St. Pölten

Live-Ticker

FC Admira Wacker Mödling SKN St. Pölten

Admira gegen St. Pölten. Dieses Niederösterreich-Derby verspricht viel Brisanz und Spannung. Während die St. Pöltner seit der 2. Runde (2:1-Heimsieg gegen die Admira) auf einen vollen Erfolg warten und weiterhin nur auf Platz 9 stehen, haben sich die Südstädter mit zwei Siegen in Folge auf Platz 7 verbessert. Mit einem Heimsieg stünde die Admira bereits 9 Punkte vor ihrem Rivalen aus der Landeshauptstadt. Die Südstädter plagen jedoch Verletzungssorgen. Grozurek, Ayyildiz, Cabrera und Roguljic fallen aus. Toni Vastic ist erkältet und somit fraglich. Beim Aufsteiger fällt Innenverteidiger Heerings aus.

So, 16.10.2016, 16:30 Uhr

SV Mattersburg - FK Austria Wien

Live-Ticker

SV Mattersburg FK Austria Wien

23. April 2016: Mattersburg gegen Austria. Endstand 0:9! Diese Partie haben die Burgenländer bestimmt nicht vergessen und möchten dafür Revanche nehmen. Allerdings läuft es für die Burgenländer in dieser Saison überhaupt nicht nach Wunsch. Seit der 4. Runde warten sie auf einen Sieg und stehen auf dem letzten Tabellenplatz. Die Austria konnte sich nach einem kleinen Tief in der Liga mit einem 2:1-Arbeitssieg gegen St. Pölten rehabilitieren. Die Statistik spricht ganz klar für die Veilchen. Von den letzten 4 Aufeinandertreffen im Pappelstadion, konnten die Violetten alle für sich entscheiden (4:2, 4:0, 2:1, 9:0). Team-Goalie Almer ist fraglich.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus