Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Der Rieder "Mister Cool" Thomas Fröschl versenkt die Innsbrucker im Alleingang!

Am 6. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Sky Go Erste Liga zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der SV Guntamatic Ried/Innkreis mit dem FC Wacker Innsbruck.  Und dabei hatte es anfangs den Anschein, die Innsbrucker könnten jeden Moment in Führung gehen. Aber nachdem Dedic bzw. auch Harrer das Führungstor nicht machen, sind es dann in weiterer Folge die "Wikinger" die den Tirolern den Marsch blasen. Das 1:0 verursachte dann auch richtiggehend einen Filmriss bei den Gästen, die über weite Strecken hinterher hechelten. Kurzzeitig kam dann Hoffnung doch noch auf. Aber auch auf das 2:1-Anschlusstor kurz nach dem Seitenwechsel wussten die Rieder dann die passende Antwort. So kam es dann letztlich zu einem eindeutigen 4:1-Heimsieg, bei dem vor allem Thomas Fröschl mit seinen drei Treffern alles in den Schatten stellte.

 

Innsbruck verabsäumt es frühzeitig in Führung zu gehen

Sowohl die Rieder, als auch die Innsbrucker sind suboptimal aus den Startlöchern gekommen. Der Bundesligaabsteiger musste sich zuletzt in Liefering bzw. bei BW Linz mit nur einem Punkt begnügen. Wacker steht zwar mit einem Spiel weniger noch unbesiegt da, spielerisch ist aber doch noch einiges an Luft nach oben gegeben. Aber die Daxbacher-Truppe startet dann sehr engagiert in diese Begegnung. Denn eigentlich hätte es nach gerade Mal vier gespielten Minuten schon 0:1 stehen müssen. Der Slowene Zlatko Dedic ballert das Leder unbedrängt aus 7 Metern aber über das Rieder Gehäuse. In Minute 14 taucht dann Martin Harrer völlig alleine vor dem Rieder Tor auf, auch er bringt den Ball aus kurzer Distanz nicht unter. So kommt es dann, dass die Chabbi-Truppe im Gegenstoß mit dem ersten Torschuss in Front geht. Thomas Fröschl trifft dabei nach Durmus-Assist platziert zum 1:0 in die lange Ecke. Was dann bei den Gäste deutlich Spuren hinterlässt, denn plötzlich ist nichts mehr vom Anfangselan vernehmbar. Ried macht das dann auch sehr geschickt, eben weil man die Gäste nun doch schon entschieden früher attackiert. Da kommt das 2:0 in der 33. Minute dann auch nicht wirklich überraschend. Thomas Mayer mit der Freistoßvorlage - den Rest besorgt dann Thomas Fröschl mit seinem zweiten Tor, diesmal per Kopf. Was dann auch zugleich den Halbzeitstand darstellt.

ThomasFröschl Bildgröße ändern

Ried's "Strafraumkobra" Thomas Fröschl war mit seinen drei Toren klarerweise der "Man of the match".

 

Die Rieder sind diesmal ganz einfach das kaltschnäuzigere Team

Haben die Innsbrucker jetzt noch die entsprechenden Pfeile im Köcher, um die erste Saisonniederlage noch abzuwenden. Oder aber können die Rieder diesen ganz wichtigen Dreipunkter jetzt festhalten bzw. über die Bühne bringen. 48. Daniele Gabriele mit der optimalen Eckballvorlage - der Rest ist dann Chefsache - Kapitän Christoph Freitag nickt wuchtig zum 2:1 ein. Aber die "Wikinger" sorgen schon bald wieder für die vorhanden gewesenen Kräfteverhältnisse. 54. Minute: Thomas Fröschl "wurschtelt" sich in die Innsbrucker Box, per links markiert er dann seinen dritten Matchtreffer - 3:1. Damit war der Schwung der Innsbrucker auch schon wieder gebremst. Ried hat an diesem Tag einfach die Gabe, die Tore zum richtigen Zeitpunkt zu erzielen. Und den Innviertlern gelingt dann auch noch der vierte Streich. 66. Minute: Einen weiten Gebauer-Abschlag verlängert Matthias Maak unfreiwillig für Thomas Mayer, der Sefeidin Chabbi bedient, letzterer markiert dann das 4:1. Was dann auch endgültig den Nackenschlag für die Tiroler darstellt bzw. ist die erste Saisonpleite damit in Stein gemeißelt. In der nächsten Runde gastieren die Rieder am Freitag, 18. August mit Spielbeginn um 18:30 Uhr beim Aufsteiger in Hartberg. Die Innsbrucker haben dann mit Anpfiff um 20:30 Uhr die Lieferinger zugast.

Zweikampf Bildgröße ändern

Wie auf diesem Bild wurde den Innsbruckern oftmals nur sehr wenig Spielraum gewährt.

 

SV RIED - FC WACKER INNSBRUCK 4:1 (2:0)

Keine Sorgen Arena, 2900 Zuseher, SR: Alexander Harkam (Stmk)

Torfolge: 1:0 (15. Fröschl), 2:0 (33. Fröschl), 2:1 (48. Freitag), 3:1 (54. Fröschl), 4:1 (66. Chabbi)

SV Ried: Gebauer, Marcos, Haring, Chabbi, Wießmeier, Mayer (68. Walch), Kerhe, Boateng, Stankovic (75. Lüchinger), Fröschl (61. Ammerer), Durmus

Wacker Innsbruck: Wedl, Jaming, Kerschbaum (64. Rieder), Dedic (75. Yilmaz), Harrer (46. Rakowitz), Maak, Freitag, Schimpelsberger, Baumgartner, Gabriele, Vallci

gelbe Karten: Freitag, Gabriele, Schimpelsberger, Baumgartner (alle Innsbruck)

Stimmen zum Spiel:

Thomas Mayer, zweifacher Assistgeber, Ried:

"Wir sind sehr aggressiv zuwerke gegangen, demnach war ein Treffer dann auch nur eine Frage der Zeit. Meine Leistung würde ich mit Durchschnitt bewerten, wichtig aber ist, dass wir als Mannschaft gewonnen haben."

Christoph Freitag, Kapitän Innsbruck:

"Das war extrem bitter, dass wir nach den Chancen zu Beginn, dann praktisch in einen Konter gelaufen sind. Nach dem Seitenwechsel ist uns dann nach dem Tor zum 3:1 etwas der Sprit ausgegangen. Aber es hilft nichts, es gilt diese Partie schnellstmöglich abzuhaken und sich dann auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren."

zum Sky Go Erste Liga LIVE TICKER

Bilder: Harald Dostal

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Sky Go Erste Liga

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter