Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Lustenau feiert Sieg in Wattens! FAC mit nächster Niederlage!

Austria Lustenau gewinnt erstmals nach vier Niederlagen in der Erste Liga am Stück wieder! Die Vorarlberger gingen gegen Wattens durch einen Treffer von Drazan in Führung (6'), Kobleder erhöhte im zweiten Durchgang (71'). Nachdem Zanger per Ampelkarte ausgeschlossen wurde schien die Partie entschieden (81'), Mader machte die Partie durch einen Elfmeter-Treffer zwar nochmals spannend (85'), am Ende retteten die Vorarlberger die drei Punkte aber über die Zeit und können nun erstmals durchschnaufen. Der FAC dagegen rutscht tiefer in die Krise. Liefering siegte durch Tore von Rodrigo (29'), Honsak (41') und Lugonja (45' +1) mit 3:1. Die zwischenzeitliche 0:1 Führung für den FAC erzielte Kröpfl (11').

Lustenau gibt die Antwort! 

Austria Lustenau reagierte nach der Negativserie von zuletzt vier Niederlagen am Stück und einem Wut-Interview von Trainer Andreas Lipa nun gegen die WSG Wattens. Die Elf von Andreas Lipa startet mit viel Tempo ins Match und überraschte die WSG Wattens augenscheinlich komplett. Schon früh gingen die Lustenauer dabei in Führung. Bei einem Angriff der Lustenauer verschlief die Abwehr der Wattener das Stellungsspiel komplett. Nach einem Foulspiel spielte William den fälligen Freistoß blitzartig auf Drazan ab, der völlig alleine vor Oswald auftauchte und die Kugel ins rechte Eck verwertete (6'). In der Folge blieb Lustenau das überlegene Team, mit Fortdauer der ersten Hälfte ließ der Druck der Gäste jedoch nach, Wattens konnte sich aber nicht entscheidend für den Gegenschlag in Stellung bringen. Auch nach Wiederbeginn mussten die Vorarlberger nicht vor einer Offensivwelle der Wattener zittern, stattdessen blieb Lustenau überlegen und erhöhte auf 0:2! Nach einem Sobkova-Freistoß köpfte Kobleder verdient zum zweiten Treffer (71'). Das Match schien entschieden, doch die WSG rappelte sich noch einmal auf. Zwar wurde Zangerl mit der Ampelkarte nach einem nicht ganz durchdachten Handspiel ausgeschlossen. Flo Mader erzielte per Elfmeter nach Lovric-Handspiel aber noch den Anschlusstreffer (85'). Dieser reichte am Ende aber nicht mehr. 

Die Aufstellung der WSG Wattens: 

25 Ferdinand Oswald (K)
04 David Gugganig
07 Benjamin Pranter
09 Sebastian Santin
16 Florian Buchacher
20 Drazen Kekez
21 Milan Jurdik
23 Dino Kovacec
28 Stefano Pellizzari
29 Simon Zangerl
42 Florian Mader

Die Aufstellung des SC Austria Lustenau: 

01 Alexander Sebald
05 William Rodrigues de Freitas
12 Jose Lucas Santos Barbosa de Lima
13 Christoph Kobleder (K)
14 Alexander Joppich
15 Martin Grasegger
16 Pius Dorn
17 Daniel Sobkova
20 Jodel Dossou
27 Marco Krainz
77 Christopher Drazan

Schiedsrichter der Partie: 

Manuel Schüttengruber

Elfter Sieg in Serie gegen den FAC! 

Die Hausherren kamen gut in die Partie und wurden bereits nach 70 Sekunden gefährlich, doch Enock Mwepu scheiterte nach toller Ballstafette mit seinem Lupfer am Torhüter der Wiener. Meisl & Co. drückten der Partie sofort den Stempel auf und spielten weiterhin mutig und schnell in die Spitze. Nach etwas mehr als zehn Minuten nutzte der Floridsdorfer AC jedoch mit der ersten Offensivbemühung einen schweren Fehler in der Lieferinger Defensive eiskalt aus und ging durch Mario Kröpfl in Führung. Kurz darauf setzte Dominik Szoboszlai einen Freistoß aus 20 Metern nur um Zentimeter am Kreuzeck vorbei. Nach knapp einer halben Stunde erzielten die Hausherren dann den verdienten Ausgleich: Luca Meisl mit der perfekten Spieleröffnung, Dominik Szoboszlai stieg über den Ball und setzte so mustergültig Rodrigo ein. Der brasilianische Neuzugang machte sich auf den Weg zum Tor und schob überlegt zum mehr als verdienten Ausgleich ein. Am Spielverlauf änderte sich danach auch nicht viel, die Salzburger weiterhin mit viel Vorwärtsdrang. Kurz vor der Pause versenkte Mathias Honsak nach Foul an Enock Mwepu einen Freistoß zum 2:1 im langen Eck, ehe Bojan Lugonja nach Honsak-Assist unhaltbar einköpfte. Mit dem 3:1 ging es in die Halbzeitpause.

GEPA full 9844 GEPA-15081768071

Liefering nicht aufzuhalten! (Foto: GEPA/Red Bull) 

Die Mannschaft von Janusz Gora und Gerhard Struber startete toll in den zweiten Durchgang und zog regelrecht ein Powerplay in der Hälfte der Floridsdorfer auf, die sich gar nicht mehr befreien konnten. Die logische Konsequenz waren die nächsten Chancen. Zuerst verzog Philipp Sturm nach toller Vorlage nur knapp, ehe Rodrigo per Kopf aus spitzem Winkel scheiterte. Die Salzburger kontrollierten weiterhin das Geschehen, und der FAC konnte kaum für Entlastung sorgen. In der 73. Minute parierte Carlos Miguel Coronel den einzigen Torschuss der Wiener durch Tomas Docekal ohne Probleme. Im Gegenzug vergab Enock Mwepu aus aussichtsreicher Position, ehe erneut Rodrigo zu einer guten Einschussmöglichkeit kam. Letztendlich feierte der FC Liefering einen verdienten 3:1-Heimsieg gegen den Floridsdorfer AC. Nach dem 3:1-Erfolg gegen den Floridsdorfer AC rangiert der FC Liefering mit 13 Punkten weiterhin auf Tabellenplatz zwei und verkürzt den Vorsprung auf Wiener Neustadt (16) auf drei Zähler.

Janusz Gora, FC Liefering: "Es war heute das erwartet schwere Spiel. Wir sind gut in die Partie gekommen und haben schnell Chancen vorgefunden. Den Treffer haben aber die Floridsdorfer gemacht. Unsere Mannschaft hat Charakter gezeigt, weiterhin mutig agiert und die Partie verdient schon in der ersten Hälfte gedreht. Wir haben an vier Positionen rotiert, da die Belastung in den letzten Wochen sehr hoch war. Alle Spieler konnten ihre Sache sehr gut machen, von dem her fahren wir mit viel Selbstvertrauen nach Innsbruck."

 

Die Aufstellung des FC Liefering: 

01 Carlos Miguel Coronel
05 Luca Emanuel Meisl (K)
09 Philipp Sturm
16 Dominik Szoboszlai
22 Bojan Lugonja
23 Maximilian Schuster
27 Mahamadou Dembélé
29 Rodrigo Luiz Angelotti
40 Patson Daka
45 Enock Mwepu
48 Mathias Honsak

Die Aufstellung des Floridsdorfer AC: 

01 Martin Fraisl (K)
03 Stefan Umjenovic
04 Mario Kröpfl
05 Aleksandar Milenkovic
06 Daniel Raischl
07 Robert Völkl
09 Edrisa Lubega
10 Flavio Dos Santos Dias
17 Bernhard Fucik
20 Stefan Bergmeister
23 Lukas Tursch

Schiedsrichter der Partie: 

Dieter Muckenhammer

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus