Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wacker-Titelzug überrollt "Königsblau"! Hartberg demontiert Wattens!

Wacker Innsbruck ist voll und ganz auf dem Weg von der Erste Liga in die Bundesliga! Die Tiroler schossen Blau-Weiß Linz regelrecht vom Tivoli. Dedic (1') mit dem frühesten Treffer in dieser Saison, Rakowitz vor der Pause (45') und wieder Dedic (48') kurz nach der Pause sorgten für klare Verhältnisse. Pikkarainen fälschte eine Dedic-Hereingabe am Ende unglücklich ins eigene Tor zum 4:0 Endstand ab (61'). Auch der Tabellenzweite Hartberg kannte mit seinem Gegner keine Gnade. Meusburger mit einem Triplepack nach jeweils drei Tadic-Vorlagen (38', 51', 81'), sowie Manfred Fischer (42') ließen nichts anbrennen. Innsbruck und Hartberg lassen damit weiterhin nichts anbrennen und marschieren beide in Richtung Aufstieg in die Bundesliga! 

Innsbruck marschiert einfach! 

Wenn es läuft, dann läuft es! Frei nach diesem Motto begann Wacker Innsbruck die Partie am Freitagabend gegen Blau-Weiß Linz. Mit dem frühesten Treffer in dieser Saison gingen die Tiroler bereits in der ersten Spielminute in Führung. Die Tiroler trugen einen Angriff wunderschön vor und spielten dann den letzten Ball schlecht ab auf Blau-Weiß Verteidiger Skrivanek. Der Linzer versuchte die Kugel zu klären, spielte damit aber den Idealpass in den Lauf von Dedic. Der Stürmer ließ Hankic keine Chance und verwertete zur Führung (1'). Blau-Weiß Linz ließ sich davon aber nicht erschüttern und übernahm umgehend die Spielkontrolle. Skrivanek setzte mit einem Schuss aus der Distanz ein erstes Ausrufezeichen (17'), Innsbruck dagegen wartete ab und hatte bei einem Hinum-Kopfball (41') Glück nicht den Ausgleich zu kassieren. Momentan kann man Innsbruck aber wohl nichts anhaben. Im Schlussspurt der ersten Hälfte erzielten die Tiroler entgegen dem Spielverlauf den zweiten Treffer. Zunächst rettete Hankic noch bei einem Querpass, den Abschluss von Gabriele blockte noch die Abwehr, beim Abschluss von Rakowitz hatte dann niemand mehr Hand oder Fuß dran (45'). Kurz nach der Pause gab es dann die Vorentscheidung! Nach einer wunderschönen Kombination bediente Gabriele den völlig freistehenden Dedic und der verwertete problemlos zum 3:0 (48'). Die Linzer konnten sich erst gar nicht mehr fangen, denn Wacker legte gleich nach. Dedic brachte die Kugel per Querpass in den Strafraum, dort wollte Pikkarainen klären, fälschte die Kugel aber ungewollt ins eigene Tor ab (61'). Vor rund 2.900 Zuschauern fanden die Tiroler in der Folge noch eine Vielzahl an weiteren Torchancen vor. Einzig der Schlussmann der "Königsblauen" Hidajet Hankic verhinderte eine höhere Niederlage.  

Zlatko Dedic (FC Wacker Innsbruck) bei "Sky": "Natürlich war die erste Hälfte nicht optimal für uns. Aber auch wenn wir nicht optimal spielen, schießen wir Tore und das ist auch eine Qualität. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chancen kalt ausgenutzt und verdient gewonnen."

Karl Daxbacher (Trainer FC Wacker Innsbruck) bei "Sky": "Der Start im Frühjahr war sensationell und dass wir das jetzt durchhalten und jedes Spiel gewinnen ist unglaublich. Ich kann der Mannschaft nur gratulieren. Es können aber einige Dinge besser gemacht werden."

Thomas Sageder (Trainer FC Blau Weiß Linz) bei "Sky": "Wir haben es geschafft, die Innsbrucker fast zu spiegeln. Sie bekommen keine Tore und stehen sehr kompakt, wir sind momentan genau das Gegenteil. Wir schießen keine Tore, uns fehlt im letzten Drittel das Selbstvertrauen, Aktionen zu Ende zu spielen und hinten bekommen wir leichtfertig Tore. Mittlerweile schießen wir uns sie sogar selbst. Es ist ein Problem, wenn wir jede Woche mit einer neuen Abwehr auflaufen und permanent umstellen müssen."

Die Aufstellung des FC Wacker Innsbruck: 

01 Christopher Knett
08 Roman Kerschbaum (K)
09 Zlatko Dedic
10 Stefan Rakowitz
13 Matthias Maak
17 Michael Schimpelsberger
18 Dimitry Imbongo Boele
20 Dominik Baumgartner
21 Daniele Gabriele
23 Florian Rieder
27 Albert Vallci

Die Aufstellung des FC Blau-Weiß Linz: 

13 Hidajet Hankic
11 Lukas Gabriel
12 Christopher Cvetko
14 Juhani Elias Pikkarainen
17 Thomas Hinum (K)
19 Manuel Hartl
23 Stefan Haudum
25 Manuel Krainz
26 Daniel Kerschbaumer
27 Lukas Skrivanek
30 Gabriel Lüchinger

Schiedsrichter der Partie: 

Rene Eisner

Hartberg lässt sich nicht beirren! 

Das Überraschungsteam der Liga startete wieder einmal mutig in eine Begegnung. Hartberg war zu Beginn gegen die WSG Wattens die bessere Mannschaft, kam aber kaum zu Torgelegenheiten. Nach erfolglosen 15 Minuten zogen sich die Hartberger etwas zurück und überließen den Wattenern soweit das Feld. Auch die Wattener konnten ihre vermehrten Spielanteile nicht nutzen und so stach Hartberg zum 23. Mal in dieser Saison aus einem Standard heraus. Tadic schlug einen Eckball hoch in den Strafraum, wo sich Meusburger per Kopf gleich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und zur verdienten Führung einnetzte (38'). Wenig später klingelte es dann erneut im Kasten! Manfred Fischer startete das ideale Umschaltspiel aus der eigenen Hälfte heraus und hatte das Auge für Sanogo. Der konnte ein paar Meter mit dem Ball gehen und bediente dann den vorsprintenden Fischer erneut mit dem Ball. Schlussendlich hatte Fischer die Coolness und verwertete den Lehrbuch-Konter eiskalt (42'). Wenig später jubelten die Steirer dann zum dritten Mal! Tadic bewies bei einem Freistoß beinahe von der Mittellinie Übersicht und bediente wieder Meusburger mit einer Flanke. Meusburger stieg aus vollem Lauf zum Kopfball auf, der Kopfball ins Kreuzeck war nur noch Formsache (51'). 1.500 Zuschauer feierten daraufhin ihre Mannschaft und sahen weiter eine starke Leistung des Heimteams. Meusburger avancierte in den Schlussminuten zum Mann des Spiels, denn der Verteidiger vollendete die dritte Torvorlage aus einem Standard heraus in diesem Spiel von Tadic per Kopf zum 4:0 Endstand (81'). Wattens vermochte es in keiner Phase in der zweiten Halbzeit dem Gegner weh zu tun, die Niederlage ist in Summe auch in der Höhe verdient. 

Stefan Meusburger (TSV Prolactal Hartberg) bei "Sky": "Ich habe definitiv schon schlechtere Tage gehabt. Dario schießt bei uns die Corner. Wir haben einen Haufen große Leute und haben schon einige Standardtore geschossen. Dass die drei auf mich kommen ist ein bisschen Glück natürlich, aber einfach unglaublich."

Dario Tadic (TSV Prolactal Hartberg) bei "Sky": "Schon langsam wird er mir unheimlich. Wir haben gewusst, dass er  (Anm.: Meusburger) kopfballstark ist, aber dass er jedes Mal so aufsteigt ist ein Wahnsinn. Wir schauen, dass wir von der ersten Minute an alles geben, unsere Aufgaben erledigen und wir lassen sehr wenig zu. Die Mannschaft spielt auf Topniveau und vorne schießen wir auch die Tore – zurzeit läuft es richtig gut. Wahrscheinlich können wir nur uns selber schlagen."

Christian Ilzer (Trainer TSV Prolactal Hartberg) bei "Sky": "Das Ergebnis ist überragend, die Leistung war eine durchschnittliche. Es ist verbesserungsfähig, aber wir hatten heute einen Meusburger, der überragend war. Es war eine schwierige Partei und da sind dann Kleinigkeiten entscheidend. Wir gehen 2:0 in die Pause und haben dann das Spiel gut neutralisieren können. "Es waren nicht nur die Tore, die er (Anm.: Meusburger) gemacht hat. Er hat auch defensiv drei ganz brenzlige Situationen überragend geklärt. Er hat ein Spiel, das uns nicht leicht von der Hand gegangen ist, mit dem 1:0 schon aufgemacht und den Sieg sicher nach Hause gebracht."

Thomas Silberberger (Trainer WSG Swarovski Wattens) bei "Sky": "Wenn du aus drei Standardsituationen drei Tore einfängst und dann das vierte, da fehlen mir dann die Worte. Wir haben drei Stunden Videoanalyse gemacht über Standardsituationen und dann schießt Meusburger drei Tore. Vielleicht muss ich das auch auf meine Kappe nehmen, dass ich einen völlig Leblosen auf einen Menschenfresser ansetze. Sich so zu präsentieren ist eine mentale Geschichte. Den Spielern ist es wichtiger, auf der Playstation Erfolge zu feiern als auf dem Rasen. Es klingt blöd, wenn ich sage, wir haben keine schlechte Performance geliefert, nur mit dem 3:0 war der Deckel drauf. Hartberg hat bis zum 1:0 keinen einzigen Torschuss abgefeuert. Im Endeffekt hätten wir uns die Videoanalyse sparen können. Es ist besser, wenn ich mich in den Bus hineinsetze und sechs Stunden die Goschen halte." 

Die Aufstellung der TSV Hartberg: 

21 DI Florian Faist , BSc
03 Stefan Meusburger
06 Manfred Gollner
07 Siegfried Rasswalder (K)
08 Christoph Kröpfl
18 Roko Mislov
19 Sven Sprangler
20 Manfred Fischer
24 Dario Tadic
27 Zakaria Sanogo
39 Stefan Gölles

Die Aufstellung der WSG Wattens: 

25 Ferdinand Oswald (K)
04 David Gugganig
07 Benjamin Pranter
08 Kevin Nitzlnader
09 Sebastian Santin
11 Lukas Katnik
16 Florian Buchacher
20 Drazen Kekez
32 David Schnegg
52 Roger Tamba M’pinda
62 Oumar Toure

Schiedsrichter der Partie: 

Manuel Schüttengruber

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus