Trainingslager organisiert von Ligaportal

Champions League

10 Jahre Champions League: Die Investitionen explodieren

Dem sich bereits während des Sommertransferfensters 17/18 angebahnten Wahnsinn auf dem europäischen Transfermarkt konnte auch im Winter kein Einhalt geboten werden. Ins Rollen gebracht wurde der Stein zunächst von Paris Saint Germain, das unglaubliche 222 €Mio für Neymar und weitere 180 €Mio (18/19) für Kylian Mbappe nach Barcelona und Monacco überwies.  Auch Manchester City mit seinen scheinbar unerschöpflichen Scheich Millionen aus Abu Dhabi kaufte Guardiola eine komplett neue Abwehrreihe mit annähernd 300 €Mio für Laporte (IV), Mendy (LV), Walker (RV), Danilo (RV) und Ederson (TW) zusammen.

 

Champions-League-Analyse-Der-Preis-der-Champions

Bereits im Mai 2014 wurden beide Vereine mit einer Geldstrafe von 60 €Mio und einer Champions League Kader Reduzierung auf 21 Spieler bestraft. Auch in dieser Saison mehren sich die Zweifel, ob beide Vereine das Financial Fairplay, welches in seiner jetzigen Form jedoch immer mehr zu einer Farce verkommt, überhaupt einhalten können. Zwar dürfen die Vereine die Ablösesummen über die gesamte Vertragslaufzeit abschreiben, da jedoch auch die Netto Gehälter hinzugerechnet werden, hätte alleine PSG in der aktuellen Wintertransferperiode Spieler für mindesten 80 €Mio verkaufen müssen.

Das Exekutivkomitee der UEFA plant laut französischen Medienberichten bereits zur kommenden Saison 18/19 drastische Änderungen in Form eines Financial Fairplay 2.0 einzuführen, auch um die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch größer werden zu lassen. So wird beispielsweise über eine Art „Luxussteuer“, wie es sie bereits in der NBA gibt diskutiert. Jeder Verein der mehr ausgibt, als er einnimmt müsste demnach eine Steuer auf die Differenz bezahlen. Des Weiteren sollen nur maximal 100 €Mio mehr in Spieler investiert werden dürfen, als durch Verkaufe generiert werden. Für einen 200 €Mio Transfer müssten dementsprechend vorher Transfereinnahmen in Höhe von 100 €Mio generiert werden.

Zugute kommen würden die Änderungen vor allem kleineren und mittleren Vereinen, sowie wirtschaftlich umsichtig handelnden Vereinen wie Arsenal, Bayern oder Atlético Madrid. Die von LadenZeile.at Sport erstellte Analyse der 10 wertvollsten europäischen Champions League-Teams und deren Resultaten der letzten 10 Jahre zeigt nochmals eindrucksvoll welche Summen die jeweiligen Vereine auf dem Transfermarkt investierten und inwiefern die Investitionen Früchte tragen konnten.


Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen