Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Deutsche Bundesliga

Titelverteidiger Frankfurt scheitert, Rekordsieger Bayern zittert

Titelverteidiger Eintracht Frankfurt scheiterte sensationell an einem Viertligisten, Rekordsieger Bayern München zitterte sich bei einem Dorfklub in die zweite Runde: Der DFB-Pokal hat gleich zum Auftakt seiner 76. Auflage seine eigenen Gesetze unter Beweis gestellt. Frankfurt unterlag 91 Tage nach dem Finaltriumph gegen den FC Bayern mit 1:2 (0:0) beim SSV Ulm. Die Münchner Weltstars quälten sich zu einem 1:0 (0:0) beim SV Drochtersen/Assel. Jetzt Fußballreise buchen!

Steffen Kienle (48.) und Vitalij Lux (75.) erzielten die Tore für die Ulmer. Goncalo Pacienca (90.) gelang für die Eintracht nur noch das 1:2. Der FC Bayern brauchte 81 Minuten, bis Robert Lewandowski das einzige Tor erzielte.

Überhaupt keine Probleme hatte dagegen Werder Bremen beim 6:1 (5:1) beim Regionalligisten Wormatia Worms. Yuya Osako (9.), Florian Kainz (21.), Philipp Bargfrede (31.), Max Kruse (41., Foulelfmeter) und Maximilian Eggestein (45.+1) trafen schon vor der Pause, Johannes Eggestein (79.) danach.

Auch die TSG Hoffenheim sorgte beim 6:1 (3:1) beim Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern schnell für klare Verhältnisse. Joelinton (6./22./53.), Nico Schulz (13.), Pavel Kaderabek (51.) und Joshua Brenet (63.) erzielten die Tore.

Bayer Leverkusen hatte beim 1:0 (1:0) beim Oberligisten 1. CfR Pforzheim mehr Mühe. Nur Lucas Alario taf per Foulelfmeter (27.). Aufsteiger 1. FC Nürnberg setzte sich mit 2:1 (1:1) beim Fünftligisten SV Linx durch. Mikael Ishak (15./88.) verhinderte mit seinen beiden Treffern eine Blamage.

Neuzugang Daniel Ginczek (76.) erlöste den VfL Wolfsburg mit seinem Tor zum 1:0 (0:0) beim Viertligisten SV Elversberg. Zweitligist MSV Duisburg überstand mit 1:0 (1:0) beim Oberligisten TuS Dassendorf erstmals seit vier Jahren wieder die erste Runde.

Am Freitag hatte Vizemeister Schalke 04 beim 2:0 (1:0) beim Viertligisten Schweinfurt 05 glanzlos seine Pflicht erfüllt. Dennoch war Trainer Domenico Tedesco "sehr zufrieden" und überzeugt, dass "wir weiter sind als letztes Jahr". Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli schied mit 2:3 (1:1, 0:1) n.V. beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden aus. Darmstadt 98 setzte sich im Zweitliga-Duell beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit 1:0 (1:0) durch.

DFB-Pokal Liveticker

SID


Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook