Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Feffernitz biegt den Magdalener SC zuhause mit 3:1

SV Feffernitz
Magdalener SC

Am Sonntag traf in der 28. Runde der 1. Klasse B der Tabellenelfte SV Rapid Feffernitz vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten Magdalener SC. Feffernitz verlor in Runde 27 mit 1:3 gegen den Sportverein Rothenthurn, während der Magdalener SC 0:0 gegen ASKÖ Bodensdorf remisierte . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen.

Magdalen vergibt gute Chancen

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Der MSC kommt aber zu zwei tollen Einschussmöglichkeiten, schafft es aber nicht das Runde im Eckigen unterzubringen. Johannes Edlinger trifft in der 33. Minute zum 1:0 für SV Feffernitz und lässt die Zuschauer, nachdem er einen Konter mit einem trockenen Schuss ins lange Eck abschließt, jubeln.  In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.  

0001-Neu Briefkopflora

Feffernitz ist effizienter

Johannes Edlinger bewahrt in der 58. Minute kühlen Kopf und kann nach einem Getümmel im Strafraum zum 2:0 einschieben. Danach versenkt Christoph Erlacher nach 66 Minuten den Ball mit einem Traumschuss aus 35 Metern zum 3:0 im Kreuzeck. In der 78. Minute bewahrt Kevin Hinteregger mit dem Treffer zum 3:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich mit einem Volleyschuss ins lange Eck in die Torschützenliste ein. Die Gäste haben dann noch einige Chancen, agieren in der Offensive aber weiter zu überhastet und treffen nicht. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Feffernitz als klarer Sieger vom grünen Rasen und besiegt den Magdalener SC mit 3:1. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen den ATUS Feistritz/R. beweisen, der Magdalener SC trifft auf ASKÖ Schiefling und hofft auf einen Sieg.

Gustav Schaller, Trainer Feffernitz: "Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an, somit war es personell ausgeglichen. Die Chancenauswertung in der ersten Halbzeit ließ zu wünschen übrig. Vor dem Führungstreffer hatte Magdalen zwei Topchancen – wenn sie diese verwertet hätten, hätte dies den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. In der zweiten Halbzeit nutzten wir die sich bietenden Möglichkeiten. Magdalen hatte die Chance auf das 2:2, doch diese konnten sie zum Glück nicht nutzen. Es war aufgrund der Spielanteile in der ersten Halbzeit und der Chancen ein verdienter Sieg."

Die Besten: Johannes Edlinger (Sturm), Andreas Wappis (Mittelfeld), Martin Spendier Topplitzer (Verteidigung)

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Michael Unterassinger vom SK Grafendorf hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung