containerdienst24.at

1. Klasse C

Liebenfels muss Offensivschwäche ablegen und will unter die Top-6 kommen!

Der GSC Liebenfels überwintert an der neunten Stelle der Tabelle der 1. Klasse C  und grundsätzlich kann man damit sicher zufrieden sein. Vor allem personelle Probleme in der Offensive führten dazu, dass man im Herbst nur 19 Tore erzielt (der zweitschlechteste Wert der ganzen Klasse) und ebensoviele Treffer kassierte. Da war dann unter dem Strich eben nicht mehr drinnen, doch im Frühjahr soll sich das jetzt natürlich ändern und man will noch unter die Top-6 vorstoßen.

Trotz „Stürmerproblem“ zufrieden

Grundsätzlich sind wir mit dem Herbst zufrieden gewesen, vor allem boten wir eine starke Defensivleistung. Mit Erkara mussten wir leider einen schmerzhaften Ausfall unseres Topstürmers verkraften und nach drei Runden hat sich auch noch unser zweiter Stürmer Regenfelder verletzt. Beide vielen über längere Zeit aus, so mussten wir dann den ganzen Herbst ohne Stürmer spielen und darum sind wir mit dem erreichten auch zufrieden. Mit einen dieser Stürmer wäre sicherlich mehr drinnen gewesen, vielleicht auch ein Platz unter den Top 6“- blickt Trainer Harald Kohlweg zufrieden zurück. „Zu den herausragenden Spielern zählten sicherlich der junge 17-jährige Giona Lachin, welcher sich zum Stammspieler entwickelte. Der Zweite war dann Stefan Perack. Beide sicherlich die konstantesten Spieler bei uns im Herbst“- ergänzt der Trainer weiter.

Titelanwärter und Mankos

Als heißesten Titelanwärter sehe ich die Donau, knapp dahinter natürlich Glanegg sowie Gurnitz. Wir haben uns im Herbst gegen die etwas schwächeren Gegner doch schwerer getan, waren meistens feldüberlegen aber hatten leider keinen Stürmer. So konnten wir wenige Torchancen herausspielen, das war unser Manko. Gegen die stärkeren Teams waren wir meist auf Augenhöhe, das zeigen auch die Ergebnisse. Gegenwärtig konnten wir dann die sich bietenden Konterchancen aber leider nicht verwerten“- so Harry Kohlweg weiter.

Zwei U16-Spieler sollen verlorene Plätze füllen

Wir haben keine Neuzugänge zu verzeichnen, Abgänge hingegen mit Nico Grubor (Austria Klagenfurt, Jugendprofivertrag) unseren ´zweiten´ Tormann, sowie unseren Eigenbauspieler Georg Pirker (Kraig), den wir nach oben hin natürlich nicht den Weg versperren wollten. Wir hoffen natürlich, dass uns Stürmer Regenfelder Mitte oder Ende April wieder helfen kann. Weiteres sollen die zwei jungen Kicker Toni Markovic und Kreshnik Hajdaraj, die kürzlich von der U16 kamen, die Plätze auffüllen“- so Kohlweg über die Transferpolitik, welcher mit seiner Elf unter die ersten 6 in der Frühjahrestabelle will.

Trainingslager in Porec

Unser Trainingslager fand am vergangenen Wochenende in Porec statt, wo wir mit einem 25-Mann Kader anreisten. Auch haben wir dort zwei derzeitige U15- Spieler mitgenommen zum eingewöhnen, die nächste Saison herausfallen. Im Vordergrund stand der Teamgeist und das Teambuilding, sowie natürlich das runde Leder“- schließt der sympathische Trainer ab.

27972749 1808744762469248 8460359038361018572 n

Foto: GSC Liebenfels

 
ligaportal.at wünscht eine erholsame Winterpause, eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg in der Frühjahrssaison! 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung