Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse C

Glanegg will im Frühjahr alle Heimspiele gewinnen und das Spitzenduo bis zum Ende ärgern!

Mitt 33 Punkten, nur zwei Zähler hinter dem Spitzenduo Donau und Gurnitz, überwintert der SV Glanegg an der tollen dritten Stelle der 1. Klasse C. Man kann also durchaus von höheren Sphären träumen, doch als Titelkandidaten sieht man sich dann aber doch nicht. Da wird wohl etwas tiefgestapelt, denn wenn man die gesetzten Ziele der Glanegger betrachtet, man möchte alle Heimspiele gewinnen und auswärts mehr punkten als im Herbst, macht man sich dann doch selbst zum Geheimfavoriten. Man wird sehen, wie dieser spannende Titelkampf in der 1 C dann enden wird.

Volle Zufriedenheit

"Die Herbstsaison verlief für den SV Glanegg sehr zufriedenstellend. Die jungen Löwen zeigten vor allem in den Heimspielen großartige Leistungen. Mit sieben Siegen, darunter auch sämtliche Glantalderbys, wurde dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt, schmerzlich war allerdings die Niederlage gegen die Treibach Juniors. Auswärts zeigte sich die Mannschaft gegenüber den Vorjahren auch verbessert, hervorzuheben sind hier die Spiele gegen Oberglan und nicht zuletzt der Sieg gegen den Titelfavoriten SV Donau", blickt der Obmann Stellvertreter und Sportdirektor des SV Glanegg, Gerald Krenn, sehr zufreiden zurück.  

Sobe web A63860

Alle Spieler steigerten sich

"Generell steigerten alle Kaderspieler ihre Leistungen gegenüber der Vorjahrssaison. Besonders hervorzuheben sind in der Verteidigung Kapitän Jakob Stippernitz und Christian Haslauer. Eine tolle Entwicklung machte auch Lukas Pippan. Wenn auch zuletzt mit einer Ladehemmung ausgestattet schlugen Andreas Warmuth mit zehn Toren und Manuel Rest mit neun Toren toll ein. Mit Darko Babic haben wir wohl auch den stärksten Außenbahnspieler der Liga", streut Krenn quasi der gesamten Mannschaft Rosen.

Ziele: Man will sich noch weiter steigern

"Vordergründig sollen alle Heimspiele gewonnen werden und bei den Auswärtsspielen müssen zwei oder mehr Punkte als im Herbst eingefahren werden. Wir wollen die hohe Trainingsbeteiligung beider Mannschaften (Reserve und Kampfmannschaft) weiter aufrecht halten. Vor allem sollen die jungen einheimischen Spieler so gefördert werden, dass man sie auch für die Kampfmannschaft einsetzen kann. Wenn wir uns auch nicht als Titelfavoriten sehen, so wollen wir doch bis zur letzten Runde den heißesten Kandidaten für den Aufstieg, SV Donau und den ASKÖ Gurnitz, dicht auf den Fersen bleiben", blickt man beim SV Glanegg voll Zuversicht in die Zukunft.

Einige Zugänge

 

"Aufgrund einer Verletzung und auch um die Ausfälle von Studierenden zu kompensieren haben wir uns mit zwei Spielern verstärkt. Der im Herbst zu SV Oberglan gewechselte Vollblutstürmer Christoper Scheiber kehrte zurück und wird hoffentlich für viele gefährliche Szenen im gegnerischen Torraum sorgen und einige Treffer erzielen. Mit Zlatan Zuna kam vom SV Kraig ein technisch brillanter Spieler, der im Mittelfeld die Fäden ziehen wird. Außerdem beendete der Kapitän der letzten Aufsteigermannschaft, Georg Rössler, seine familiär bedingte Fußballpension. Er und der wieder genesene Marcel Weiß geben der Mannschaft weiteres Potential", schließt Gerald Krenn ab.

 

Foto: Sobe

 

ligaportal.at wünscht eine erholsame Winterpause, eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg in der Frühjahrssaison! 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Egon Britzmann vom SV Eitweg hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung