Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

Souveräner Sieg von Titelanwärter Donau Klagenfurt in Reichenau

SC Reichenau
SV Donau Klagenf.

Am Samstag traf der SC Reichenau/Falkert in der 1. Klasse C auf den SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und das sollte ihnen auch gelingen. Am Ende stand ein klares 1:3 auf der Anzeigetafel und dieser Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Die Zuschauer durften sich vorher aber jedenfalls auf interessante 90 Minuten freuen.


Wolfgang Schönthaler stellt mit "Nudlertor"auf 1:0

Titelaspirant Donau stand in Reichenau nach den anfänglichen zwei Unentschieden schon leicht unter Zugzwang, konnte die Aufgabe rund um Mittelfeld-Regisseur Hubmann aber solide meistern. Zudem hatte man auf den Außenbahnen mit Bojang und Jarjue zwei Wirbelwinde und vorne im Angriff mit Schönthaler einen Stürmer, welcher gleich drei Reichenauer binden konnte. Bei „Leichten“ Wind versuchten die Gäste den Ball flach zu spielen und gegen auf 30 Meter auf gestaffelte, lauernde Reichenauer zu punkten. Es dauerte etwas lange, bis ein „Nuddlertor“ dann den Bann brach. Reichenau kam nicht sonderlich in die Gänge und schien durch das Pressing der Gäste gehandicapt zu sein.  Wolfgang Schönthaler bewahrte in der 36. Minute kühlen Kopf und kann, nach dem der Tormann zuerst parierte, zum 0:1 einschieben. In der 39. Minute bewahrt Sebastian Layroutz mit dem Treffer zum 0:2 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich mit einem Bombenfreistoßtor aus 16 Metern in die Torschützenliste ein. . Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Michael Moser Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Donau lässt nichts mehr anbrennen

In der zweiten Hälfte kam dann Reichenau aus dem Nichts zu einem Tausender und vergab alleinstehend aus kürzester Distanz. Donau ließ sich aber nicht beirren und brachte einen souveränen Sieg nach Hause, der vielleicht auch höher ausfallen hätte können, wäre da nicht ein starker Reichenau Torwart Darijo Vujicic. Dominik Merva verwertete in Minute 61 mit einem Hechtkopfball zum 0:3 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Danach fasst sich Simon Hubert Gruber in Minute 70 ein Herz und verwertet nach einem Schnitzer in der Anwehr der Heimsichen zum 1:3. In der 86. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Arnold Freissegger die rote Karte. Damit war die Partie natürlich endgültig entschieden. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der SV Donau Klagenfurt durfte mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Wolfgang Thun-Hohenstein , Trainer Donau Klagenfurt: „Von der ersten Minute bis zum Abpfiff haben wir die Partie bestimmt und angepresst. Von jedem Einzelnen eine starke Leistung. Der erste Sieg ist immer der Schwierigste. Reichenau hätte das Spiel Anfang zweite Hälfte mit einem Tausender noch einmal spannend machen können. Sonst sind sie aber durch unser Pressing nicht richtig in die Partie gekommen.“

Die Besten: Vujicic (TW), Stampfer (MF) bzw. Schönthaler (ST) und Layroutz (LVT)

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Villacher Bier

Gewinner der Runde

Mario Tarmann von der WSG Radenthein hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 16 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung