containerdienst24.at

Spielberichte

Gallizien schafft nach Derbyerfolg gegen Eberndorf den Sprung in die Unterliga

SV Gallizien
Eberndorfer AC

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzweite SV Gallizien in der 29. Runde der 1. Klasse D auf den Tabellenzwölften Eberndorfer AC. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:2 zugunsten von SV Gallizien und auch diesmal hieß der Sieger am Ende gleich. Damit schoss sich Gallizien endgültig in die Unterliga und lacht eine Runde vor Schluss auch von der Tabellenspitze.


1:0 als Dosenöffner

Schwere Partie für Gallizien, die zwar im Derby gegen Eberndorf laut Papierform der Favorit sind, aber doch mit dem Druck eine schwere Last zu tragen haben. Das bewahrheitete sich in der Anfangsphase. Eberndorf konnte relativ defensiv eingestellt, aber doch zu passiv ruhig von der Leber aufspielen und die Gallier brauchten eine gewisse „Warmlaufphase“. Quasi erst mit dem erlösenden 1:0 in Minute 24 durch Dominik Peketz, er traf nach einem schönen Angriff über die rechte Seite, kam der Dosenöffner und dem Gastgeber fiel ein schwerer Brocken ab. Von da an nahm Gallizien das Zepter in die Hand, verspürte die zweite Luft und sorgte noch vor der Pause für die leichte Vorentscheidung, als Peketz mit seinem zweiten Treffer für das 2:0 sorgte. Eberndorf konnte sich beinahe nur mehr durch Torwart Kuster im Spiel halten.

Zwei Elfmeter, doch Gallizien gewinnt sicher

In der zweiten Hälfte bekam Gallizien die Partie dann zunehmend in den Griff, kontrollierte Ball und Gegner und ließ in gewohnter Manier beinahe nichts mehr anbrennen. Karl Rebasso zeigte in der 77. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellte mit einem verwertete Elfmeter auf 3:0. Nach dem Gegentreffer schlug der Eberndorfer AC in Minute 81 nochmals zurück und erzielte mit einem verwertete Elfmeter zum 3:1 das Ehrentor.
Am Ende ein verdienter Sieg von Gallizien, welche durch Lavamünder Schützenhilfe in Grafenstein wieder von der Spitze lachen und die Mission Unterliga erfüllten.


Mario Petschnig, Trainer Gallizien:  „Anfangs hat man schon gemerkt, dass es bei uns um etwas geht, aber mit dem 1:0 im Rücken haben wir dann den Auftrieb bekommen, sind lockerer geworden und Eberndorf ist eigentlich nur mehr durch Tormann Kuster im Spiel geblieben. Mit dem 3:0 war der Kuchen dann gegessen. Im Endeffekt ein verdienter Sieg, der aber auch höher ausfallen hätte können. Wir wollen am letzten Spieltag den Meister fixieren und noch einmal alles rausholen!“

Die Besten:  Pauschallob an die gesamte Mannschaft, insbesondere Peketz (ST) bzw. Kuster (TW)

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung