Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Gmünd kann mit Sieg gegen Köttmannsdorf anschreiben

ASKÖ Gmünd
Köttmannsdorf

Am Samstag empfing ASKÖ Gmünd vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten ASKÖ Köttmannsdorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und am Ende konnte man dises Vorhaben auch in die Realität umsetzen. Gmünd gewann knapp mit 1:0 und freut sich üner den ersten Dreier der Saison.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Lastminute-Tor in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, zwingende Torchancen bleiben aber Mangelware. Christian Preiml bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 45. Minute seine Mitspieler mit einem Stndardtor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:0. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. In der 71. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Michael Siller wird verwarnt. In der 74. Minute holt der Schiedsrichter erneut die Karte aus der Tasche: Gelb für Christoph Pibal. Nachfolgend zeigt der Schiedsrichter Udo Gasser in der 85. Minute die gelbe Karte. In der 88. Minute zückt der Schiedsrichter den Karton und zeigt Kevin Matthias Winkler ebenfalls Gelb. Danach sieht Nico Spendier in der 89. Minute den gelben Karton. In der 90. Minute sorgt der Spielleiter wieder für Farbe im Spiel - Gelb für Martin Trattnig. Die Gäste kommen in der Schlussphase noch zu einigen guten Ausgleichsmöglichkeiten, haben aber auch kein Glück an diesem Tag und so ändert sich nichts mehr am Spielstand. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und ASKÖ Gmünd darf nach einem 1:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Erich Knaller, Trainer Gmünd:

"Es war ein Spiel mit zwei ausgeglichenen Mannschaften. Wir waren sehr kompakt in der Abwehr und haben aus einem Standard das entscheidende Tor kurz vor der Pause erzielt. Wir waren in der Defensive gut und hatten noch Konterchancen, um das Spiel höher zu gewinnen. Köttmannsdorf war durch Distanzschüsse und in den letzten fünf Minuten aus Standards gefährlich. Sonst haben wir nicht viel zugelassen und mit einer guten Defensivarbeit das Spiel gewonnen."

Rudolf Perz, Trainer Köttmannsdorf:

"Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber keine großen Chancen. Gmünd ist durch einen Standard und eine Unachtsamkeit in Führung gegangen. Wir haben alles mobilisiert um den Ausgleich zu erzielen, doch wir hatten leider nicht das notwendige Glück. Gmünd hat sehr clever und defensiv gespielt. Wir hatten in der Schlussphase Chancen durch Stephan Borovnik, Christopher Sallinger und Martin Trattnig, doch konnten unsere Möglichkeiten nicht nutzen. Gmünd hat tapfer verteidigt und uns fehlte das notwendige Glück.

Die Besten: Fabian Hoi (Mittelfeld), Kevin Winkler (Sturm), Christoph Pirker (Tor) bzw. Keiner

ASKÖ Gmünd - Köttmannsdorf

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung