Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Lendorf rutscht nach Niederlage in Wolfsberg ins hintere Tabellendrittel ab

ATSV Wolfsberg
FC Lendorf

Am Sonntag traf in der 7. Runde der Kärntner Liga der Tabellenfünfte ASCO ATSV Wolfsberg vor heimischem Publikum auf den Tabellenzehnten FC Lendorf. ASCO ATSV Wolfsberg verlor in Runde 6 mit 0:1 gegen KAC 1909, während FC Lendorf 3:4 gegen SK Maria Saal verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ASCO ATSV Wolfsberg mit 3:2 das bessere Ende für sich und auch in dieser Partie zog Lendorf schlussendlich knapp den Kürzeren. 

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Mattias Sereinig bringt Wolfsberg früh in Front

ATSV Wolfsberg wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. Mattias Sereinig lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft mit einem satten Schuss aus 16 Metern in Minute 4 zum 1:0. Danach entwickelt sich eine hart umkämpfte Partie auf Augenhöhe. Wolfsberg ist zwar spielerisch das etwas bessere Team, das kompensiert Lendorf aber mit der bekannten Kampfkraft. Weitere Treffer fallen in Durchgang eins aber nicht. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Enge Sache

Auch in der zweiten Halbzeit wählt Lendorf eine segr aggressive Spielart und kauft den Wolfsbergern damit etwas die Schneid ab. Florian Sixt zeigt nach 72 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:1.  Als alle schon mit einer Punkteteilung rechnen, kommt es für Lendorf doch noch ganz dick. Patrick Pfennich nützt in Minute 89 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt nach einer Seebacher-Flanke mit einer Kopfballgranate zum 2:1 ab. Das war dann auch die Entscheidung in dieser Partie. Nach dem Schlusspfiff bejubelt ATSV Wolfsberg drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen ATUS Ferlach. FC Lendorf hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SK Treibach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.
 

Otto Wegscheider, Obmann Wolfsberg:

"Es war von Lendorf speziell in der zweiten Halbzeit ein sehr hart geführtes Spiel. Wir gingen gleich zu Beginn der Partie in Führung und hatten zwei gute Chancen, eine davon konnte Lendorf noch auf der Linie entschärfen. Das Spiel war sehr kampfbetont und unverständlicherweise hat der Linienrichter bei einer regulären Aktion auf Abseits entschieden – das hätte vielleicht schon die Entscheidung bedeutet. Lendorf machte nach einem Abwehrfehler von uns den Ausgleich. Die Gäste agierten weiterhin sehr körperbetont und in der 89. Minute erzielte Patrick Pfennich den Siegestreffer. Der Sieg war hochverdient. Wir waren spielerisch klar besser und hatten mehr Ballbesitz. Lendorf spielte ihre Tugend aus und versuchte es mit langen Bällen. Lendorf wehrte sich, es war wirklich ein sehr hart erkämpfter Sieg."

Die Besten: Mattias Sereinig (Mittelfeld), Andreas Dlopst (Verteidigung), Florian Rabensteiner (Verteidigung)

 

ATSV Wolfsberg - FC Lendorf

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Jonas Warmuth vom ATSV Wolfsberg hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter