Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Kärntner Liga

ASKÖ St. Michael/Bl. nahm den Aufstiegs-Favoriten die Show und will in der Liga rasch in die Spur finden

Der Meister der Unterliga Ost, ASKÖ St. Michael/Bl., blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück und war vor allem im Herbst mit einer starken Performance unterwegs, die man im Frühjahr eher etwas nachschleifen ließ. Dem Herbst hat man wohl auch den Meistertitel zu verdanken. Einem Titel, mit dem vielerorts wohl die Wenigsten gerechnet hatten, denn der Favoritenkreis lag wo anders. In der Landesliga will man sich mit der einen oder anderen Verstärkung rasch akklimatisieren, schnellstmöglich punkten und eine Negativserie frühestmöglich egalisieren. Dann sollte auch der Klassenerhalt in Trockenen Tüchern sein.

Herbst besser als Frühjahr, aber ein dennoch zufriedener Meister

"Wir können mit dem erreichten Ergebnis schon im Großen und Ganzen zufrieden sein, obwohl es im Herbst etwas besser lief als im Frühjahr. Aber wir sind Meister geworden und aufgestiegen, das kam nicht von irgendwo"- blickt Trainer Peter Kienleitner freudig zurück.

Hohe Siege und Heimstärke als Erfolgsgarant

"Die Höhepunkte waren sicherlich die hohen Siege. Überhaupt haben wir im Frühjahr zuhause eher in die Spur gefunden als im Herbst und das ist uns zum Saisonfinish doch zugutegekommen. Ebenso war die Serie zum Schluss sehr beeindruckend und auch ausschlaggebend für den Erfolg und dem Aufstieg"- spricht der Trainer die Erfolgsformel an.

"Im Frühjahr hatten wir eine andere Situation, wir liefen des Öfteren einem Rückstand hinterher und umso schwieriger war es dann. Mit dem Tor haben wir uns dann leichter getan und sobald wir geführt haben, wurden wir auch spielerisch immer stärker"- ergänzt er weiter im Hinblick auf den leichten spielerischen Abfall im Frühjahr.Sobe web A72301

Gespräche stehen im Raum

"Transfermäßig hat sich im Moment noch nichts getan, aber Gespräche stehen im Raum. Wir müssen aufgrund unserer Ausfälle (Rok Korosec- Kreuzbandriss und Manuel Krainz- Knöchelbruch) sowieso etwas tun, denn es ist fraglich, wann er zurückkommt. Auch wäre der eine oder andere Defensivspieler noch gut, da haben wir Nachholbedarf"- schließt Kienleitner die Transfers nicht aus.

Schnell in die Spur finden

"Wir wollen so rasch wie möglich in der Liga ankommen, wir müssen schnell in die Spur finden. Siehe Kraig, die hatten einen schlechten Herbst und konnten das im Frühjahr trotz guten Leistungen nicht mehr kompensieren. Das ist aber zusätzlich auch eine Kopfsache, wie schnell die Spieler das aufnehmen. Das Tempo ist doch höher und auch der taktische Bereich wird gefordert. Wir werden das schnellstmöglich versuchen umzustellen und wollen gleich auf Tuchfühlung mit dem Mittelfeld bleiben und nicht abgeschlagen mit einer Negativserie zurück liegen"- hofft der Meistertrainer Kienleitner.

Weltmeister: BRASILIEN und KROATIEN als Außenseiter

"Das ist nun ganz schwierig. Ich schätze die Kroaten als Außenseiter schon stark ein, aber Brasilien hat doch Potential, welches sie noch nicht zur Gänze ausgeschöpft haben"- schließt Headcoach Kienleitner ab.

 

Foto: Sobe_Archiv

 

 

Ligaportal.at bedankt sich für die bisherige Zusammenarbeit und wünscht weiterhin alles Gute!

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Michael Unterassinger vom SK Grafendorf hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung