Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach 2:0-Rückstand - Lendorf holt Punkt in Ferlach

In der elften Meisterschaftsrunde der Saison 2016/17 der Kärntnerliga kam es am Samstag zum Duell der beiden Mannschaften ATUS Ferlach gegen FC Lendorf. Ferlach führte bereits mit 2:0, doch die Gäste kamen noch einmal zurück ins Spiel. Letztendlich trennten sich die beiden Teams mit einem 2:2-Unentschieden und Lendorf konnte einen Punkt mit nach Hause nehmen. Damit liegen beide Mannschaften in der Tabelle weiterhin nah beieinander. Lediglich ein Punkt trennt sie nach elf gespielten Runden. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Ferlach mit mehr Ballbesitz

Die Heimelf hatte von Beginn weg mehr Ballbesitz und versuchte dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen. Die Gäste versuchten vorallem durch hohe Bälle den Weg nach vorne zu finden. In der 13. Spielminute ging die Verdel-Elf nach einer wunderschönen Aktion über mehrere Stationen in Führung. Ernst Golautschnig vollendete die tolle Ballstaffete nach Zuspiel von Martin Sustersic zum 1:0. Die größte Chance der Gäste auf den Ausgleich in Halbzeit eins vereitelte Ferlachs Schlussmann Nico Kavelar.

Lendorf gibt sich nicht auf und kommt zurück

Kurz nach Wiederbeginn baute das Team von Mario Verdel die Führung aus. Stephan Stücker sorgte in der 55. Minute für das 2:0. Lendorf gab sich nicht auf und versuchte durch lange, hohe Bälle den Weg Richtung Tor zu finden. In der 63. Minute war es schließlich soweit. Nach einem Corner auf die kurze Ecke sorgte Christian Huber mit dem Kopf für den Anschlusstreffer. Keine zehn Minuten später musste die Heimelf einen weiteren Gegentreffer einstecken. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte Andreas Allmayer den Ball unhaltbar zum Ausgleich ins Tor. Lendorf machte ein 0:2 wett und kämpfte sich zurück ins Spiel. In den letzten Minuten konnte keine Mannschaft mehr entscheidend zulegen und es blieb beim Remis.

Mario Verdel, Trainer ATUS Ferlach: "Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz und haben den Ball gut laufen lassen. Lendorf hat zweite Halbzeit Kick-and-rush gespielt und wir haben dagegen leider kein Mittel gefunden. Wir haben es verabsäumt, einen Konter sauber zu Ende zu spielen."

Andreas Rohrer, Trainer FC Lendorf: "Das 1:0 von Ferlach war leider einen Meter Abseits. Wenn man 2:0 in Rückstand ist und dann nochmal zurück kommt, dann muss man mit einem Punkt zufrieden sein."

Die Besten: Ernst Golautschnig bzw. Andreas Allmayer, Marco Moser

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter