Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Lienz verliert zuhause gegen Ferlach klar

Rapid Lienz
ATUS Ferlach

In der Kärntner Liga empfing der Tabellensechzehnte Rapid Lienz in der 24. Runde den Tabellendritten ATUS Ferlach. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ATUS Ferlach mit einem 3:0 das bessere Ende für sich und auch diesmal wude es eine ganz klare Sache. Der Favorit aus Ferlach setzte sich am Ende ganz klar mit 4:0 durch.  Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga


ATUS Ferlach geht früh in Front

ATUS Ferlach kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Abian Jose Serrano Davila bewahrt in der 10. Minute kühlen Kopf und kann mit einem herrlichen Freistoßtor ins Kreuzeck zum 0:1 einschieben. Lienz kann die Partie dann zwar offen gestalten, wirklich zwingende Chancen finden sie aber nicht vor. In der 39. Minute findet der gegnerische Tormann in Martin Posratschnig seinen Meister, der nach einem Corner gekonnt auf 0:2 stellt. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Die Gäste machen schnell alles klar

Abian Jose Serrano Davila zeigt in der 47. Minute erneut seine Qualitäten in der Offensive und stellt mit seinem nächsten Freistoßtor auf 0:3. Lienz scheitert dann erneut mit einer Riesenchance duch Kleinlercher, welche Keeper Kavelar entschärft. In Minute 87 fasst sich Saverio Amoroso ein Herz und vollendet eiskalt zum 0:4. Wieder ist es ein Freistoßtor, welches die mitgereisten Fans zum Jubeln bringt. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Ferlach darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Bernhard Zoier, Trainer Lienz: „Nach einer ausgeglichenen Phase traf Ferlach mit der ersten gefährlichen Chance aus einem Freistoß. Nach zwei weiteren Standards zu einem unglücklichem Zeitpunkt scheiterten wir mit einer Top-Gelegenheit am 1:3. Der Schlusspunkt war wieder ein Freistoß … Ferlach war im Spiel schon präsent ist natürlich ein starker Gegner, aber wir haben die Partie durch Standards verloren und Ferlach hat das beinhart ausgenützt. Zwei Standards zum 0:1 und 0:3 waren aber billig, wo wir jedes Mal durch individuelle Fehler und ohne Druck die Tore kassierten. Aber man muss den Ferlachern gratulieren, wenn man solche Spieler wie einen Amoroso oder einen Serrano drinnen hat. Das zeigt von Qualität, das muss man neidlos anerkennen.“


Mario Verdel, Trainer Ferlach: „Lienz zeigte heute trotz des Abstiegskampfes nicht die allerbeste Leistung und somit konnten wir einen trockenen Sieg mit nach Hause nehmen, der eigentlich nie gefährdet war. “

 

Die Besten: Eder bzw. Serrano, Amoroso

Rapid Lienz - ATUS Ferlach

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter