Spielberichte

Nötsch feiert gegen Sachsenburg einen so sicher nicht erwarteten Kantersieg

In der 13. Runde der Unterliga West kam es am Sonntag noch zum Spiel des ATUS Nötsch gegen den SV Sachsenburg. Nachdem Sachsenburg wie aus der Pistole geschossen begann, aber nicht ins Tor traf, machte es Nötsch deutlich besser und feierte am Ende einen in dieser Höhe zwar verdienten, aber sicher nicht erwarteten 6:1 Kantersieg. Damit setzen sich Prettenthaler und Co. an die tolle dritte Tabellenstelle.  Jetzt Trainingslager buchen! 

Nötsch agiert sehr effektiv

Normalerweise muss es nach fünf Minuten bereits mindestens 2:0 für die Gäste stehen denn Cirikovic und Porcar vergaben riesige Torchancen bzw. scheiterten sie am heute reaktivierten Tormann Michael Müller, der eine mehr als ansprechende Leistung zeigte und, obwohl er kein einziges Training bestritten hat, eine fehlerfreie Partie spielte. Nötsch zeigte sich hingegen effektiv, denn in Minute acht erzielte Michael Sternig per Freistoß das umjubelte 1:0. Allerdings sah Sachsenburg-Tormann Penker dabei gar nicht gut aus. In der 28. Minute konnte Nötsch dann sogar schon auf 2:0 erhöhen, als Elvis Sahinovic nach Zuspiel von Philipp Kofler einnetzte. Knapp vor der Pause gelang den Gästen durch Gregor Dorniz, er traf nach Flanke von Arnold Freissegger, der Anschlusstreffer zum 2:1. Das war auch der Pausenstand.

Inferiore Sachsenburger

In der zweiten Halbzeit erkannte man die Gäste nicht mehr. Nötsch war in allen Belangen besser und zeigte auch den nötigen Siegeswillen. Sachsenburg zeigte in den zweiten 45 Minuten wohl die schwächste Leistung der Saison und wurde für die Inaktivität hart bestraft. Bereits in Minute 50 erhöhte Mario Skina nach einem Eckball auf 3:1. Nur drei Minuten später drehte dann erneut Elvis Sahinovic jubend ab, nachdem er zum vorentscheidenden 4:1 einschoss. Sachsenburg war jetzt komplett von der Rolle und in der 78. Minute erhöhte Mario Skina nach toller Kombination auf 5:1. Das 6:1 durch Philipp Kofler in Minute 83, er traf mit einer direkten Ecke, war dann der Schlusspunkt in dieser Partie.   

Manuel Prettenthaler, Spielertrainer des ATUS Nötsch: "Sachsenburg war 20 Minuten lang tonangebend, da hatten wir auch Glück. Dann spielten aber nur noch wir und nach dem 3:1 zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Partie im Prinzip auch schon entschieden."

Mario Frank, Trainer des SV Sachsenburg: "Normal müssen wir nach fünf Minuten schon mit 3:0 führen. Die zweite Halbzeit war inferior, das war eine reine Katastrophe."

Die Besten: Müller, M. Sternig bzw. Keiner 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter