containerdienst24.at

Spielberichte

Dellach/Gail gewinnt das Jaukenderby gegen die Namensvettern aus dem Drautal klar

ASKÖ Dellach/Dr.
SV Dellach/Gail

Der ASKÖ Dellach/Drau empfing am Donnerstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierten SV Dellach/Gail und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied SV Dellach/Gail mit 2:1 für sich. Von der Papierform her eine klare Angelegenheit für die Gailtaler, welche diese Favoritenrolle nach 90 Minuten auch eindrucksvoll unterstrichen, und mit einem nie gefährdeten 7:2-Kantersieg zürück über den Gailberg nach Hause fuhren.

Erstes Tor nach wenigen Sekunden

Das Spiel war noch keine 15 (!) Sekunden alt, da gingen die Gailtaler auch schon in Führung. Nach schwerem Fehler von Huber Michi lief Namensvetter Huber Lukas alleine auf den Kasten und vollendete gekonnt zum 0:1. Die Gäste blieben weiter am Drücker und vergaben zwei Mal durch Toptorjäger Samir Nuhanovic große Möglichkeiten auf das 0:2. Eigentlich aus dem Nichts glichen die Drautaler dann nach rund 13 Minuten aus. Einen Stanglpass von Baumgartner Lukas schoss Daniel Wernisch gekonnt von 12 Metern zum 1:1 ins Eck. Doch die Mannen von Coach Dabringer wirkten nicht geschockt, und kamen nur eine Minute später, nach leichtfertigem Ballverlust von Moser, zum 1:2 durch Samir Nuhanovic. Jetzt hatten die Mannen von Kapitän Mandler ihre beste Phase, liesen Ball und Gegner laufen und erhöhten in den Minuten 28, 30 und 33 per Tripleschlag durch Wastian, Nuhanovic und erneut Huber Lukas zur 5:1 Pausenführung. bannerdabringer

Erneut ein Kantersieg für Dellach/Gail

Nachdem das Spiel eigentlich zur Halbzeit schon entschieden war, schalteten die Gailtaler in Durchgang 2 einen Gang zurück, hatten aber weiterhin das Spielgeschehen vollends unter Kontrolle. Nach 30 relativ ereignislosen Minuten stellten die Mannen von Coach Dabringer durch Huber Lukas nach toller Flanke von Santner Lukas auf 1:6. Der Volleyschuss des Oberdrauburgers sollte das Tor des Tages werden. Doch die Heimischen kamen nach einer Jukan-Flanke durch Dejan Bozicic noch zum zwischenzeitlichen 2:6.Dieses Tor sollte allerdings noch nicht der Schlusspunkt sein. Nach Nuhanovic-Stanglpass stellte Dellach/Gail Kapitän Marcel Mandler, heute bester Akteur am Platz, den Endstand von 2:7 her. Nach 90 gespielten Minuten beendete ein heute sehr umsichtiger und lauffreudiger Referee Hausott das Spiel mit einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg der Gäste aus dem Gailtal.
 
Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Wir erwarteten eigentlich ein enges Spiel, doch schlussendlich ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Wir waren in allen Belangen das bessere Team und kontrollierten das Spielgeschehen über 90 Minuten. Jetzt kommt die Woche der Wahrheit (Radenthein heim, Lind auswärts), dann werden wir wissen wo wir stehen."
 
Die Besten: Gasser bzw. Mandler, Wastian, Huber, Nuhanovic
 



 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung