Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Ladendorf schwächt sich selbst - Spannberg macht noch das halbe Dutzend voll

SK Spannberg
SC Ladendorf

Am Freitag traf SK Spannberg in der 1. Klasse Nord auf SC Ladendorf . Bei Spielen von Spannberg waren in den letzten Wochen immer viele Tore garantiert, letztes Wochenende trennte man sich von Poysdorf mit einem 5:5. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach der Niederlage gegen Zistersdorf wieder auf die Erfolgsspur zurück. Letzte Saison setzte sich bei beiden direkten Duellen das Heimteam mit 3:1 durch.

Spannberg mit Doppelschlag - Gäste verkürzen knapp vor der Pause

In den Anfangsminuten kommt Spannberg gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. In Minute 7 fasst sich Eduard Petrovic ein Herz und verwertet nach einem Eckball von Filip Stanic per Kopf zum 1:0. Noch in der Anfangsphase legen die Hausherren vor 120 Fans nach, wieder gibt Filip Stanic bei einem Corner die Vorlage, in Minute 14 erzielt Pavel Kucharcuk per Kopf das 2:0.

In weiterer Folge ist das Match ausgeglichen, Ladendorf findet besser in die Begegnung und schafft noch vor dem Pausentee den wichtigen Anschlusstreffer. Die Gastgeber bekommen den Ball zweimal nicht richtig weg, Dusan Klvana bewahrt in der 46. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 2:1.

Gäste mit drei Ausschlüssen - Heimelf danach souverän

Ladendorf kommt eigentlich gut aus der Pause und drängt auf den Ausgleich, schwächt sich aber rasch selbst.  Der Schiedsrichter zeigt in der 52. Minute die rote Karte: Daniel Himmer muss nach einer Beleidigung des Linienrichters vom Platz. Kurz darauf sieht Ladendorfs Alexander Lianos die gelb-rote Karte und die Gäste sind nur mehr zu neunt.  Premysl Fousek nützt in Minute 57 eine Freistoßsituation und sorgt mit dem 3:1 für die Vorentscheidung.

Die Hausherren legen rasch nach, in der 59. Minute findet der gegnerische Tormann in Mark Zillinger seinen Meister, der gekonnt auf 4:1 stellt. Zu Beginn der Schlussphase ist das Auswärtsteam nur mehr zu acht, der Schiedsrichter zeigt in der 71. Minute die gelb-rote Karte: Daniel Hübler muss bereits vorzeitig den Platz verlassen. Spannberg hat in dieser Phase alles im Griff und erhöht das Torkonto, Mark Zillinger trifft in Minute 75 zum 5:1 und schafft noch einen lupenreinen Hattrick, er netzt vom Elfmeterpunkt zum 6:1 Endstand ein (84.).  

Stimme zum Spiel:

Mario Kosik (Trainer Spannberg): Wir sind zweimal nach einem Eckball erfolgreich gewesen, haben aber nach 20 Minuten aufgehört zum Fußballspielen und kassierten knapp vor der Pause den Anschlusstreffer. Ladendorf ist gut aus der Pause gekommen, hat sich aber mit den drei Ausschlüssen selbst geschwächt. Danach bauten wir unser Torkonto aus und gewannen noch klar 6:1. Mit den drei Punkten bin ich zufrieden, spielerisch ist noch nicht alles gelungen."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung