Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nordwest-Mitte

Sechs Neue für Hadersdorf - Mannschaft findet langsam zusammen

Im Vorjahr klassierte sich SC Hadersdorf in der Hinrunde in der oberen Tabellenhälfte und musste nur zwei Niederlagen hinnehmen. Im Frühjahr lief es noch besser, die Mannschaft holte mit 26 die meisten Zähler und beendete die Saison schlussendlich an der fünften Stelle der 1. Klasse Nordwest-Mitte. In der Sommerpause kam es beim Verein zu Neuerungen, Robert Leutgeb beerbte Ewald Gröss auf der Trainerposition, zudem kam es im Kader zu mehreren punktuellen Veränderungen. Das Zusammenspiel des neuen Teams wird noch etwas dauern, in der kommenden Saison ist alles zwischen Platz 3 und 7 möglich.

Abgänge ersetzt

Fünf Akteure stehen in der kommenden Saison nicht mehr im Kader von Hadersdorf, Daniel und Dominik Gröss wechselten nach Trumau, Andre Croatto ging ebenfalls in die Gebietsliga zu Ebreichsdorf II. Stefan Miksch spielt nächstes Jahr für Langenlois, zudem gab Michael Schörgmayer sein Karriereende bekannt.

Im Gegenzug stehen neo-Coach Robert Leutgeb sechs zusätzliche Spieler zur Verfügung. Rene Havlik spielte zuletzt in Altenwörth, Alexander Schaar wechselte innerhalb der Liga von Hollenburg zu Hadersdorf. Manuel Kugler kommt von Kirchberg, Muhamer Selimi dockte aus Muckendorf an, Ovidiu Bordas und Daniel Leutgeb spielten letztes Jahr bei Union Stein. "Wir haben im Sommer starke Spieler hergegeben, wir haben daher in den letzten Wochen versucht, diese Positionen nach zu besetzen. Zudem konnten wir mit Daniel Leutgeb eine zusätzliche Verstärkung in der Defensive mit an Bord holen", fasst Hadersdorfs Coach die Transferaktivitäten seines neuen Teams zusammen.

Keine Systemumstellung geplant

Der Verein befindet sich bereits im letzten Drittel der Vorbereitung, es wird vor allem auch daran gearbeitet, dass die Mannschaft zusammenfindet: "Das System vom letzten Trainer hat gut funktioniert, da werden wir nicht viele Umstellungen machen. Sechs Neuzugänge sind nicht wenig, es wird noch eine gewisse Zeit brauchen, bis das Team eingespielt ist", so Robert Leutgeb.

Zwei Tests wurden bisher absolviert, zum Auftakt gewann Hadersdorf 9:3 gegen Mautern, im zweiten Match musste man sich 2. Landesliga-Aufsteiger Weißenkirchen 1:4 geschlagen geben. Bisher waren auch alle neuen Spieler bei den Matches dabei, am Freitag folgt der dritte Test gegen Lengenfeld. "Mein Ziel ist ein Platz zwischen 3 und 7, wir wollen zudem versuchen, auch die jungen Spieler aus der Reserve vermehrt einzubauen. Favorit auf den Titel ist für mich Traismauer, auch Aufsteiger Bergern ist sehr gefährlich. St. Bernhard kann auch oben mitspeilen, Ruppersthal hat sich gut verstärkt und auch Weitersfeld will sicher dabei sein", meint Hadersdorfs Coach auf die Fragen nach den Zielen und den Kandidaten für den Meistertitel im kommenden Jahr.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus