Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nordwest-Mitte

Vorbereitung läuft gut - Verletzte bei Gars zurückgekehrt

Nach der starken Hinrunde lag SCU Gars/Kamp zur Halbzeit der Saison 2017/18 mit sieben Zählern Vorsprung an der ersten Stelle der 1. Klasse Nordwest-Mitte. Es gab daher keinen Grund den Kader während der Pause großartig zu verändern, als einziger Zugang dockte der 20jährige Jan Landspersky, der zuletzt in Tschechien spielte, beim Tabellenführer an und verstärkt im Frühjahr die Offensive. Zudem lichtete sich inzwischen die Verletztenliste, Coach Martin Aichinger steht damit die gesamte Mannschaft ind er Rückrunde zur Verfügung.

"Kampf ums Leiberl wird intensiver"

"Bis zum Wintereinbruch ist die Vorbereitung sehr gut gelaufen, wir konnten fast alle Trainings mit Ball durchführen. Vorige Woche absolvierte die Mannschaft ein Trainingslager in Lindabrunn, dabei sechs Einheiten und ein Vorbereitungsspiel, es ist sehr gut gelaufen und war top für die Mannschaftsmotivation", zeigt sich Trainer Martin Aichinger mit den letzten Wochen sehr zufrieden.

Die fünf bis sechs verletzten Akteure kehren zudem inzwischen zur Mannschaft zurück, alle sind schon mindestens einmal bei einem Testspiel aufgelaufen. "Das ist für uns natürlich sehr positiv, der Kader wird im Frühjahr wieder komplett sein, der Kampf um das Leiberl wird intensiver", so der Trainer des Tabellenersten.

Die Mannschaft befindet sich auf einem guten Weg und es herrscht schon Vorfreude auf den Rückrundenstart, auch die Testspielreihe ist weiter fortgeschritten. Zum Auftakt hatte Gars Rehberg 2:1 geschlagen, das Spiel gegen Weitra endete mit einem 2:2 und in Lindabrunn verlor man in einem Top-Match gegen Eckartsau 1:2. Das für heute geplante Match gegen Getzersdorf wurde abgesagt, am Dienstag trifft Gars noch auf Mautern und zum Abschluss spielt man nächsten Samstag gegen Groß Gerungs, ehe es wieder mit der Frühjahresmeisterschaft losgeht.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus