Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

St. Bernhard behaltet die Heimserie bei und gewinnt mit 6:2

Der dritt Platzierte der 1. Klasse Nordwest-Mitte der USV St. Bernhard empfing in der 8. Runde den SV Furth. Auf dem Papier war der Gastgeber klarer Favorit. Die Hausherren wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht und gingen früh in Führung zur Pause stand es bereits 3:0. Nach wieder Anpfiff setzten sie gleich eins drauf. Am Schluss wurde es einen klaren 6:2 Heimerfolg für St. Bernhard, die damit am Spitzenduo dran bleiben. Jetzt Trainingslager buchen!

Hausherren gingen schnell in Führung

St. Bernhard startete stark in die Partie und war von der ersten Minute an die tonangebende Mannschaft. In der 5. Minute kam ein guter Ball in die Tiefe und Gregor Kammhuber lief alleine aufs gegnerische Tor zu und verwandelte die Chance zum 1:0. Die Gäste fanden heute kein Mittel gegen die gut organisierte Hintermannschaft von St. Bernhard. Die Hausherren bekamen in der 15 Minute einen Elfmeter zu gesprochen, welchen Ludek Prochazka zum 2:0 souverän verwandelte.

In den ersten 45 Minuten war es eine eher einseitige Partie. In der letzten Minute der ersten Hälfte erhöhten die Hausherren durch Kammhuber auf 3:0 und gingen mit einer komfortablen Führung in die Pause. Obwohl die Führung höher ausfallen hätte können.

St. Bernhard machte schnell alles klar

Die Hausherren starteten stark in die zweite Hälfte und gingen in der ersten Minute der zweiten 45 Minute mit 4:0 in Führung. Jan Dobrovolny tanzte die Verteidiger von Furth aus und beförderte den Ball in die Maschen. Nun schalteten die Hausherren einen Gang zurück und rasteten sich auf den Lorbeeren aus. Deswegen kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und erzielten in der 59 Minute ihren ersten Treffer nach einer schönen Kombination durch Maximilian Zeller.

In der zweiten Hälfte vergaben die Hausherren viele gute Möglichkeiten und gingen zu leichtfertig mit ihren Chancen um. Aber in der 70 Minute zeigte Ludek Prochazka was er bei Freistößen drauf hat und verwandelte einen sehenswert zum 5:1. Die Gäste zeigten Moral und spielten weiter Fußball und erzielten in der 77 Minute durch Dominik Martinovsky den zweiten Treffer. Am Sieg für die Hausherren änderte das nichts mehr. In der Schlussphase erhöhte die Heimelf durch einen Elfmeter auf 6:2 durch Prochazka. Der mit diesen Treffer auch seinen Hattrick am heutigen Tag erzielte.

Stimme zum Spiel

Peter Pany (Trainer St. Bernhard): „Das Ergebnis war okay. Aber das Spiel selbst war heute eher eine schwache Leistung meiner Mannschaft. Nach dem 4:0 haben wir uns auf der Führung mehr oder weniger ausgerastet.“

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus