Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Heldenberg drängt nach Anschlusstreffer vergeblich - Zwentendorf kehrt auf Siegerstraße zurück

SV Heldenberg
SV Zwentendorf

Am Samstag traf SV Heldenberg in der 1. Klasse Nordwest-Mitte auf SV Zwentendorf . Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Zwentendorf musste in den letzten beiden Spielen ebenso viele Niederlagen hinnehmen und wollte nun wieder anschreiben, Heldenberg blieb in der bisherigen Saison ungeschlagen und gewann zuletzt gegen Weitersfeld 2:0. In der letzten Saison setzte sich im direkten Duelle beide Male das Heimteam durch.


Wenige Torraumszenen in Hälfte 1

Heldenberg gilt als heimstark und will dies vor 80 Zuschauern auch bestätigen, Zwentendorf hofft dennoch darauf, die kurze Negativserie stoppen zu können. Beide Seiten suchen den Weg nach vorne, in der ersten Halbzeit ist aber zumeist am 16er Schluss. Die Defensivreihen stehen sehr gut und lassen nur wenig zu, Torchancen sind daher Mangelware.

Für die Gäste startet Dominik Ujlaky nach schöner Vorlage von Dominik Török in der 42. Minute alleine auf den gegnerischen Schlussmann zu, bringt das Leder aber nicht im Gehäuse unter. Kurz vor der Pause kommt auch Heldenberg zu einer sehr guten Möglichkeit auf die Führung, es bleibt aber vorerst beim 0:0.

Zwentendorf trifft zweimal - Heimelf macht Spiel noch spannend

Die Gäste bringen für die zweite Hälfte Nedzad Dedic, Zwentendorf startet schwungvoll aus der Kabine und geht rasch in Front. Dominik Török kommt an der rechten Seite zum Ball und chippt das Leder in die Mitte, Nedzad Dedic lässt einen Verteidiger stehen und legt noch einmal auf zu Dominik Ujlaky, der nach 53 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 0:1 versenkt.

Die Gäste haben nach dem Führungstor das Spiel unter Kontrolle, Heldenberg zeigt sich geschockt und kassiert den zweiten Gegentreffer. Dominik Török spielt einen Pass in die Tiefe, Michal Kukucka beweist in Minute 73 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:2. Die Hausherren verkürzen aber rasch den Rückstand, nach einem Corner setzt sich Paul Gessl in Minute 75 im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:2. Heldenberg wirft nun alles nach vorne und kommt zu einer tollen Möglichkeit auf den Ausgleich, der Gästekeeper ist aber am Posten. Die Gäste halten dagegen und bringen den knappen Vorsprung über die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Klaus Luger (Trainer Zwentendorf): "Es war ein wichtiges Spiel für uns, gegen Heldenberg war es erwartet schwer, sie haben ein gutes Team und sind heimstark. Ich habe meinem Team in der Pause gesagt, dass sie geduldig weiterspielen sollen, wir sind mit Schwung aus der Kabine gekommen, nach dem Anschlusstreffer gerieten wir aber noch ins Schwitzen. Heute haben wir auch einmal etwas Glück gehabt und haben den Vorsprung über die Runden gebracht."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung