Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nordwest

Unterstinkenbrunn trotz Verletzungen mit bester Hinrunde in 1. Klasse - Platz 5 bis 7 wird anvisiert

In der letzten Meisterschaft landete SV Unterstinkenbrunn am Ende an der 10. Stelle der 1. Klasse Nordwest. Im vierten Jahr in dieser Klasse gelang dem Team in der Saison 2017/18 der punktestärkste Herbst. Der Start in die Hinrunde verlief sehr vielversprechend, in den ersten sechs Matches sammelte der Verein bereits 12 Punkte. Durch eine Verletzungsmisere wurde der Lauf etwas gestoppt, die Mannschaft entwickelte sich aber weiter und Unterstinkenbrunn beendete den Herbst mit 17 Zählern auf Rang 9. Abhängig von der Rückkehr der verletzten Spieler könnte der Verein am Transfermarkt noch einmal aktiv werden, mit einem guten Start will man im Frühjahr von den Abstiegsplätzen weiter weg.

Team soll offensiv unberechenbarer werden

"Wir haben im vierten Jahr in der 1. Klasse im Herbst noch nie so viele Punkte gesammelt wie in dieser Saison, daher können wir mit der Hinrunde sicher zufrieden sein. Uns fehlten Spieler durch teils schwere Verletzungen, da war ein Kreuzband- und ein Achillessehnenriss dabei, zudem kam unser Legionär Vaclav Pechal aufgrund der Verletzung nur zu zwei Kurzeinsätzen. Für die gelungene Hinrunde war sicher auch der starke Beginn ausschlaggebend, bei dem wir bei sechs Spielen vier Siege holten, früher haben wir relativ viele Tore bekommen, das hatten wir in den letzten Wochen im Griff", lautet die Bilanz des Trainers von Unterstinkenbrunn, Manfred Augustin.

Natürlich sieht der Coach auch Verbesserungspotential für das Frühjahr: "Wir wollen in der Rückrunde mehr Tore schießen, wir haben nur zwei, drei Spieler, die die Tore gemacht haben. Wir möchten nicht mehr von ein paar wenigen Offensivleuten abhängig sein und wollen vorne variabler werden." Derzeit trainiert die Mannschaft einmal pro Woche freiwillig in der Halle in Laa, die Beteiligung ist dabei gut. Nach den Energieferien startet die offizielle Vorbereitung, zudem trifft sich das Team wie letzte Saison drei Tage in Rohrmoos zum Schifahren.

Möglicher Zugang

Die Kaderzusammenstellung ist auch davon abhängig, ob die verletzten Spieler wieder zur Mannschaft stoßen. Falls Vaclav Pechal nicht im Frühjahr wieder einsteigen kann, wird sich Unterstinkenbrunn laut Manfred Augustin auf die Suche nach einem Ersatz machen. Angesprochen auf die Ziele für die Rückrunde meint er: "Wir wollen schon einen Platz zwischen 5 und 7 erreichen. Es könnte sein, dass vier Teams absteigen müssen, daher wäre es wichtig wieder einen guten Start zu haben, um von hinten wegzukommen. Als Titelfavoriten sehe ich dieses Jahr Wullersdorf an, sie wollen unbedingt Meister werden. Enzersfeld hat für mich noch Minimalchancen, die anderen sind schon zu weit weg."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus