Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Süd

Frisches Blut für Pitten - Oberstes Ziel ist der Klassenerhalt

Letzte Meisterschaft landete SVg Pitten mit 36 Punkten auf Platz 8 und damit im Mittelfeld der 1. Klasse Süd, in die Saison 2017/18 ging der Verein mit Coach Manuel Felber ins Rennen. Das Team hatte im Laufe des Herbstes aber mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, die Mannschaft kam dadurch nicht von hinten weg. Zum Abschluss der Herbstmeisterschaft gelang aber noch ein wichtiger Heimerfolg und Pitten überwinterte mit acht Zählern auf Rang 12. In der Transferzeit kam es zu Änderungen im Kader, im Frühjahr will man noch das gesicherte Mittelfeld erreichen.

Ein Test bis zum Rückrundenstart

"Mit acht Zählern war die Punkteausbeute im Herbst zu wenig, wir hatten gehofft, im sicheren Mittelfeld zu landen. Dies ist uns nicht gelungen, wir hatten aber auch mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Gut war, dass wir am Schluss gegen Wiesmath noch einen 3er holen konnten, so verloren wir nicht den Anschluss zum Mittelfeld und der Abstand ist nicht zu groß. Gegen unsere direkten Gegner haben wir allerdings zu wenig Punkte gemacht, dies geschah auch durch unnötige Eigenfehler", fasst Trainer Manuel Felber die Hinrunde zusammen.

Am 22. Jänner startete bei Pitten wieder das Training, die Vorbereitung verlief laut dem Coach sehr positiv, da der Verein für gute Verhältnisse sorgte und man viele Einheiten auf dem Platz absolvieren konnte. Die Testspielreihe startete Pitten mit einem 1:1 gegen Scheiblingkirchen II, gegen Kirchschlag war die erste Hälfte laut Manuel Felber in Ordnung, danach sah man dem Team die Müdigkeit nach intensiven Wochen an. Gegen Krumbach setzte es ein 0:7, dabei trat Pitten aber aufgrund der Grippewelle mit einer Rumpftruppe an. Pittens Trainer bezeichnete das Match als sehr lehhreich, es wurden zudem einige Dinge ausprobiert. Im letzten Test gegen Oed hat man gesehen, dass man das Abwehrverhalten noch verbessern sollte, das Spiel endete 4:2. Der Test gegen Admira Wr. Neustadt an diesem Wochenende musste abgesagt werden, zum Abschluss spielt der 12. der 1. Klasse Süd gegen Club 83 Wr. Neustadt.

Fünf Zugänge

Im Kader kam es bei Pitten im Winter zu Änderungen, Tormann Fabian Denk kam von Ebreichsdorf II, Marco Blümel wechselte von Gloggnitz, er kam beruflich aber zuletzt nicht zu vielen Einsätzen. Mit Pavel Krejcir wurde ein 6er geholt, er spielte in Österreich zuletzt bei Hirschwang, Offensivmann Ondrej Skorec dockte von Hofstetten bei Pitten an. Mit Jiri Kobylik steht ein zweiter Stürmer neu im Kader, er war bis zum Sommer noch bei Lanzenkirchen.

Vier Akteure werden im Frühjahr nicht mehr für Pitten auflaufen, Eigengewächs Florian Filsner und Christoph Lechner legten eine Karrierepause ein, Thomas Kirnbauer spielt nun für Krumbach und der Vertrag von Mario Horvath wurde einvernehmlich aufgelöst. "Unser oberstes Ziel ist es die Klasse zu halten, wir haben durch die Transfers mehr Stabilität im Kader und zudem frisches Blut ins Team gebracht", so Manuel Felber.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus