Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Sollenau drängt am Ende vergeblich - Leobersdorf holt Dreier nach später Abwehrschlacht

1. SC Sollenau
ASC Leobersdorf

1. SC Sollenau empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenachten ASC Leobersdorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Sollenau war im Frühjahr noch ungeschlagen gebelieben und wollte diese Serie fortsetzen, Leobersdorf wartet noch auf den ersten Frühjahressieg. Das letzte Aufeinandertreffen entschied ASC Leobersdorf mit 4:2 für sich.

Kopfballtor zur Führung

Sollenau beginnt vor 100 Zuschauern stark, die Hausherren sind in den ersten 20 Minuten dominant und werden vor allem bei einer Serie an Standards gefährlich. Leobersdorf hat den Beginn defensiv angelegt, übersteht die Drangphase und wird auch nach vorne aktiver. Maximilian Rabl und Sandro Kretl kommen zu zwei guten Chancen, schließlich treffen die Gäste Mitte der ersten Halbzeit zur Führung. 

Nach einer Flanke von der er Seite trifft Maximilian Rabl in der 36. Minute per Kopf zum 0:1 für Leobersdorf. Gästeakteur Sandro Kretl muss kurz vor der Pause mit Verdacht auf einen Muskelfasereinriss verletzt das Spielfeld verlassen, es bleibt vorerst bei der knappen Führung für das Auswärtsteam.

Sollenau wirft nach Anschlusstreffer alles nach vorne

Im zweiten Durchgang entwickelt sich zunächst ein ständiges Hin und her, beide Seiten finden sehr gute Chancen auf ein Tor vor. Schließlich hat Leobersdorf seine beste Phase und baut den Vorsprung aus. Andreas Damjancic versenkt in Minute 64 einen Freistoß sehenswert zum 0:2 ins Kreuzeck. Die Gäste werden danach aber schlampig, Sollenau findet wieder zurück ins Match und verkürzt den Rückstand. 

Jailson Severiano Alves ist in der 80. Minute zur Stelle und trifft zum 1:2. Die Hausherren werfen danach alles nach vorne, in den letzten zehn Minuten erzeugt Sollenau enormen Druck, doch Leobersdorf übersteht diese Phase und setzt sich knapp durch.

Matthias Winkler zieht einen Meter vor der Strafraumgrenze ab, aber sein harter Schuss zischt knapp flach am linken Pfosten vorbei.

Mathias Haderer, Ticker-Reporter

 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Eidler (Trainer Leobersdorf): "Mit dem Spiel am Montag war ich nicht zufrieden und wollte, dass das Team eine Reaktion zeigt. Sollenau hat gute Qualität im Team, wir haben eine schwächere Phase von ihnen zum 1:0 genützt. Nach der Pause erhöhten wir in unserer besten Zeit auf 2:0, nach dem Anschlusstreffer war es aber zehn Minuten eine Abwehrschlacht und wir haben gewusst, dass Sollenau ein starkes Comeback-Team ist. Sie hatten ein Chancenplus, für uns waren die drei Punkte am Ende sehr wichtig."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung