Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Waldviertel

Kader bei Weitra nach zwei Verletzungen dünn besetzt

Nach der ersten Hälfte der letzten Saison lag SV Weitra knapp hinter den Top 5 der 1. Klasse Waldviertel, im Frühjahr wurde das Punktekonto nah ausgebaut und die Mannschaft belegte zum Schluss den guten vierten Platz. Der Kader für die bevorstehende Meisterschaft wurde auf wenigen Positionen verändert, Weitra plagen vor Saisonbeginn Verletzungssorgen und der Kader ist relativ dünn. Spielertrainer Patrick Wunsch hat sich dennoch das persönliche Ziel gesteckt, dass sein Team wieder vorne mitspielt.

"U23 ist sehr gut aufgestellt"

Der Kader des letztjährigen Tabellenvierten wurde in der Sommerübertrittszeit auf wenigen Positionen geändert. Vier Spieler sind dazugekommen, Jaroslav Cech dockte von Ligakonkurrenten Nondorf an, Innenverteidiger Michael Macha wechselte von Schweiggers zu Weitra. Zudem sind Martin Ledermüller von Hoheneich und Jacob Stütz von Bad Großpertholz zur Mannschaft gestoßen. Auf der anderen Seite steht mit Daniel Zinke der Goalgetter der Vergangenheit nicht mehr zur Verfügung, Roman Pivonka ging zu Kirchberg/Walde und Thomas Gattringer (Bad Großpertholz) ist ein weiterer Abgang.

"Die Vorbereitung ist bisher eher schlecht verlaufen, wir haben nie komplett gespielt, zudem sind ein, zwei Leistungsträger verletzt und es ist sehr unsicher, ob sie bis zum Meisterschaftsstart wieder fit werden. Wir sind in der Kampfmannschaft sehr dünn besetzt, da tun Verletzungen besonders weh. Dafür ist die U23 sehr gut aufgestellt, alle ziehen voll mit und wir haben noch zwei Wochen Zeit, um uns alle zu finden", erklärt Coach Patrick Wunsch.

Kurztrainingslager auf eigenem Platz

Morgen und am Samstag absolviert die Mannschaft ein Kurztrainingslager auf eigenem Platz, dabei wird auch gegen Vitis und Gars getestet. Nächste Woche endet die Testspielreihe mit den Vorbereitungsspielen gegen Langschlag (Mittwoch) und Brand/Nagelberg (Samstag). "Mein persönliches Ziel für die nächste Saison ist es, wieder oben mitzuspielen, da muss aber auch alles passen. Wir werden schauen, dass wir den Jungen die Chance geben, das Weiterentwickeln der jungen Akteure ist unser primäres Ziel", Weitras Trainer ergänzt zudem: "Ich denke, dass die Liga ziemlich gleich stark geblieben ist, jeder kann uns schlagen, wir können aber auch jeden schlagen. Favoriten auf den Titel sind für mich Kottes, Pfaffenschlag und Rappottenstein, sonst ist alles ziemlich ausgeglichen."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus