Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Zweite Niederlage in Folge für Haitzendorf - diesmal bei Kottingbrunn

In der NÖ-Liga standen sich am Freitagabend der ASK Kottingbrunn und der SV Haitzendorf gegenüber, es wurde die zehnte Runde ausgetragen. Nach einer ruhigen Anfangsphase konnten die Hausherren das Kommando übernehmen und nach einer knappen halben Stunde in Führung gehen, kurze Zeit später erhöhte die Ristic-Elf auf 2:0 und damit ging es auch in die Pause. Haitzendorf zeigte sich zwar bemüht, musste aber zu Beginn der zweiten Halbzeit das 0:3 hinnehmen. Die Gäste konnten wenige Minuten später zwar auf 1:3 verkürzen, Kottingbrunn ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und fügte Haitzendorf die zweite Saisonniederlage zu. Jetzt Trainingslager buchen!

Kottingbrunn legt vor

Haitzendorf ist sicherlich darauf aus, nach der bitteren Niederlage gegen Retz wieder zu punkten. Kottingbrunn hingegen hat in dieser Saison gegen die Topmannschaften schon des Öfteren bewiesen, was man drauf hat. Die Anfangsphase gestaltet sich recht ausgeglichen, beide Mannschaften versuchen defensiv sehr gut zu stehen und wollen keinen frühen Rückstand einfangen. Nach und nach wird Kottingbrunn aber immer stärker, in der 22. Minute ist es Martin Huser, der die Hausherren in Front schießt. Die Gastgeber bleiben am Drücker, Haitzendorf kommt nicht wirklich ins Spiel und muss in der 33. Minute das 0:2 hinnehmen, Sasa Stojancic ist diesmal der Torschütze.

Haitzendorf muss ersten Platz abgeben

Mit diesem 2:0 geht es in die zweite Halbzeit, Haitzendorf schafft es nicht, noch vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel ist weiterhin Kottingbrunn am Drücker und darf jubeln. In der 56. Minute fällt eine kleine Vorentscheidung, Johannes Egger bringt den Ball im gegnerischen Gehäuse unter und erhöht auf 3:0. Zwar kann Haitzendorf nur drei Minuten später auf 1:3 verkürzen, Stefan Gruber darf sich in die Torschützenliste eintragen. Doch danach spielt Kottingbrunn den Sieg trocken nach Hause, obwohl Haitzendorf nichts unversucht lässt, um es noch einmal spannend zu machen. Den Schlusspunkt setzt Stefan Gruber, der in der Nachspielzeit die rote Karte sieht. Mit der zweiten Niederlage in Folge muss Haitzendorf den ersten Platz an Krems abgeben.

Zeljko Ristic (Trainer ASK Kottingbrunn): "In den ersten 60 Minuten waren wir die tonangebende Mannschaft, die Leistung war sensationell. Wir haben gewusst, dass Haitzendorf sehr aggressiv und mit viel Pressing spielt, dem konnten wir entgegenwirken. Schon in der ersten Halbzeit hätten wir höher führen müssen. Nach dem 1:3 ist der Faden allerdings gerissen, wir haben uns schwer getan und hatten Glück, dass Haitzendorf nicht den zweiten Treffer gemacht hat. Einige Konter konnten wir herausspielen, aber nicht erfolgreich beenden. Am Ende waren es wichtige drei Punkte für uns."

Beste Spieler: Johannes Egger, Slaven Lalic

 

 

 

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus