Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Brucker Punkt nach 0:3 zur Pause

Vor 150 Zuschauern trennten sich Bruck und Spratzern mit 3:3. Für die Gäste fühlte sich der Punktgewinn aber wie eine Niederlage an. Schließlich hatte man zur Pause bereits mit 3:0 geführt, die Punkte schon in den Bus geladen. Doch Bruck zeigte Moral, kämpfte sich zurück und holte das zweite Unentschieden in der heurigen Landesliga-Saison.

Im Duell der beiden Tabellennachbarn ging es um den Anschluss an die Top-Teams der Liga. Bruck belastete die Situation offensichtich mehr als Spratzern. Denn die Gäste kontrollierten das Geschehen, gaben den Ton an. Als Belohnung gab es in MInute 27 das verdiente 1:0. Nach einer Standardsituation von Dominik Heinzl traf Patrick Levcik zum 1:0, nachdem er davor schon zweimal gescheitert war. Doch damit nicht genug: Spratzern legte weiter nach, erhöhte nach schönen Kombinationen auf 3:0. Beide Male war Stefan Lärnsack mit dem rechten Fuß zur Stelle. "Das war genau nach meinem Geschmack", so Spratzerns Trainer Andreas Gutlederer.

Wechsel tragen Früchte

Bruck-Coach Günther Gabriel reagierte zur Pause, brachte mit Vajdik und Protiwa frische Leute. Und die Mannschaft trat plötzlich ganz anders auf. "Sie haben uns die Schneid abgekauft", so Gutlederer. "Wir waren zu lässig." Bruck probierte es mit einer aggressiven Spielweise und weiten Bällen. Beides führte zum Erfolg. Zunächst war Tomas Bockay erfolgreich, wenig später sorgte Janos Szöke nach einer Outeinwurf für Spannung. Schließlich gelang Szöke sogar der Ausgleich. Diesem Treffer ging eine Ecke voran. "Bitter ist, dass wir alle drei Tore aus Standards bekommen haben." Mitterwachauer hatte in der Folge sogar noch die Chance, drei Punkte für Spratzern zu sichern, scheiterte aber aus kurzer Distanz. "Natürlich fühlt es sich jetzt nach dem Spiel nicht gut an", so Gutlederer, der zwei verlorenen Punkte nachtrauert.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus