Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Stripfing lässt in Langenrohr Punkte liegen

Der SV Stripfing hat in der zehnten Runde wichtige Punkte im Kampf um die Landesliga-Tabellenspitze verloren. Denn in Langenrohr kam man trotz einiger Möglichkeiten vor 350 Zuschauern nicht über eine Nullnummer hinaus. Die vor allem Retz und Leobendorf mit Siegen nutzten. Langenrohr liegt durch den Punktgewinn nur noch einen Platz hinter der Cseh-Elf.

"Als wir dort auf den Platz gekommen sind, habe ich schon gewusst, dass es schwer werden würde", so Stripfing-Trainer Erwin Cseh. Tiefer Boden und eine kampfstarke Heimelf warteten auf den Favoriten aus Stripfing. Der aber gut in die Partie kam, auch etliche Chancen vorfand. "Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen. Wir haben sehr gut gespielt, einfach das Tor nicht getroffen." Langenrohr stand defensiv, konnte nur selten offensiv Akzente setzen. "Bis auf die Top-Teams der Liga stellen sich alle Klubs hinten rein. Ich verstehe diese Vereine natürlich und dieser Weg führt auch zum Erfolg. Wir könnten uns auch hinten aufstellen, aber das ist nicht meine Art."

Klemen als Chancentod

Auch in Halbzeit zwei erspielte sich Stripfing eine Überlegenheit. Doch der sonst so treffsichere Ingo Klemen ließ die besten Möglichkeiten aus. "Das ist unser Problem im Moment. Wenn er nicht trifft, haben wir niemanden mehr, der die Tore macht." Auch im Hinblick zu den Titelkonkurrenten sieht Cseh einen Qualitätsnachteil in der Offensive: "Die anderen Vereine haben drei bis vier Spieler, die Tore machen können." Daher wird sich im Winter sicherlich im Kader der Stripfinger etwas ändern.

Äußerst zufrieden mit der Nullnummer war hingegen Langenrohr. "Die haben sich über den Punkt gefreut." Logisch, denn dadurch liegt die Baumühlner-Elf weiterhin nur drei Punkte hinter Stripfing.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus