Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

In Langenrohr regierte die Langeweile

Freitag Abend, die rund 350 Zuschauer in Langenrohr hatten sich auf ein packendes Landesliga-Duell gegen Rohrbach eingestellt. Doch was sie zu sehen bekamen, war nicht gerade prickelnd. Beide Teams neutralisierten sich auf mäßigem Niveau. Rohrbach, das stark ersatzgeschwächt antrat, sicherte sich durch eine gute kämpferische Leistung beim 0:0 einen Punkt. Enttäuschend für Langenrohr, das die Heimstärke verloren hat.

"Bei uns ist ein wenig der Wurm drin", brachte es Langenrohrs Trainer August Baumühlner treffend auf den Punkt. Im Frühjahr geht beim SVL nicht mehr all zu viel zusammen. Defensiv sieht es dabei gar nicht so schlecht aus, offensiv ist man harmlos wie selten zuvor. Auch das Umschaltspiel, im Herbst noch die große Stärke der Langenrohrer, funktioniert nicht mehr. "Wir haben uns zwar einige Möglichkeiten herausgespielt, aber nichts Zwingendes", so Baumühlner, der nach dem Spiel ein wenig ratlos wirkte.

Viele Ausfälle bei Rohrbach

Rohrbachs Trainer Dalibor Kovacevic konnte sich mit dem gewonnenen Punkt durchaus anfreunden. Vor allem, wenn man die Ausgangslage betrachtet: "Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten, zu den Langzeitverletzten Music und Lechner gesellten sich auch noch Stanojcic mit einer Muskelverletzung, Güttl, der krank war und Iplt dazu."

Mit einer disziplinierten und leidenschaftlichen Leistung erkämpfte sich Rohrbach das Remis. Bei einem Punkt waren sich beide Trainer einig: "Das Unentschieden geht in Ordnung."

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus